Autoren Kontakt Impressum
Nov 10

Intellektueller Catwalk im ZDF-Nachtstudio

intellektueller-catwalk

„Die Macht der Mode – Kleider machen Leute“ lautete neulich das Thema im ZDF-Nachtstudio. Dazu hatte Moderator Volker Panzer den Berliner Modeschöpfer Michael Michalsky, die Vogue-Chefredakteurin Christiane Arp, den Kulturwissenschaftler Prof. Nobert Bolz sowie die Modehistorikerin Prof. Ingrid Loschek zu Gast. Das Nachtstudio legt seit jeher mehr wert darauf zu informieren anstatt auf zweifelhaftem Niveau zu unterhalten. So auch in diese Ausgabe. Doch auch wenn der nächtliche Talk der späten Sendezeit angemessen nicht sonderlich aufregend war und weder wild noch besonders kontrovers diskutiert wurde, kamen in der Runde einige interessante Aspekte rund um das Thema Kleidung und Mode zur Sprache.

Bekannte und unbekannte Thesen zu Mode und Kleidung

  • In der Geschichte der Menschheit gab es keine einzige Ethnie, die ihre Körper nicht mit Farbe, Federn, Trachten etc. geschmückt hat. Mode macht den Menschen Spaß, insbesondere den Frauen!
  • Mode wurde in den vergangenen Jahrzehnten in erster Linie mit Mode für Frauen assoziiert. Die Mode für Männer über die klassische Herrenmode für die Ü40-Generation hinaus hat sich erst in der jüngeren Vergangenheit fest in der Gesellschaft etabliert.
  • Viele Menschen unterliegen zwar einem Diktat der Mode. Dieses Diktat ist aber weitgehend harmlos, da es ein Jahr später schon wieder ein anderes ist.
  • Im Gegensatz zu Mode kann man Trends nicht machen oder von oben vorgeben. Trends ergeben sich „von unten“ auf der Straße. Modemacher müssen daher ein Gespür für Trends entwickeln.
  • Mode hat für ein Individuum immer auch eine Identifikationsfunktion.
  • Klassische Eleganz bedeutet, nur um Kleinigkeiten vom gesellschaftlichen Standard abzuweichen und sich somit eine individuelle aber unaufdringliche Note zu geben. Laut Prof. Bolz verfahren in der Tendenz insbesondere die Menschen aus höheren Bildungsschichten bei der Wahl ihrer Kleidung so. „Banausen“ hingegen ziehen es vor grelle Farben und ausgefallene Kleidung fernab der Norm zu tragen. Doch da es keinen allgemeingültigen Geschmack gibt, lässt sich nicht sagen, dass in Sachen Mode etwas per se geschmacklos ist.
  • Passend dazu schloss Volker Panzer das Nachtstudio mit einem Zitat des französischen Dramatikers Eugene Ionesco:

    “Die einzige lebendige Gesellschaft ist die, in der jeder mitten unter seines Gleichen anders sein kann.”

    Leben und leben lassen. In diesem Sinne.



    SHOEPASSION.com Banner

    Kommentar schreiben