Autoren Kontakt Impressum
Feb 11

Der Ursprung des Valentinstags und die Bedeutung der Blumen

Valentinstag gleich Blumentag. Jedes Jahr beglücken Männer am 14. Februar Frauen mit Blumen. Um den Ursprung des Valentinstags und des Blumenschenkens ranken sich viele Legenden. Eine der bekanntesten Legenden geht auf den katholischen Bischof Valentin von Terni zurück. Er soll im dritten Jahrhundert n. Chr. verliebte Paare trotz Verbot des Kaisers Claudius II. getraut haben. Den frisch Verheirateten soll er anschließend Blumen aus seinem eigenen Garten geschenkt haben.

Um den Valentinstag ranken sich viele verschiedene Legenden

In England und Frankreich geht der Valentinstag auf die Annahme zurück, dass der 14. Februar den Beginn der Paarungszeit der Vögel darstellt. So steht der Tag für das Erwachen der Frühlingsgefühle. Einer weiteren Legende zufolge, wurden der römischen Göttin Juno, Schützerin von Ehe und Familie, jeweils am 14. Februar Blumenopfer gebracht. Daraus ergab sich der Brauch, Frauen an dem Tag mit Blumen zu beschenken.

Eine weitere Legende geht auf einen alten Volksglauben zurück. Demnach heiraten Frauen den Mann, den sie am Valentinstag als erstes erblicken. Heiratswillige Männer überbringen ihrem Schatz deshalb schon früh morgens einen Blumenstrauß.

Es hält sich auch das Gerücht, der Valentinstag sei bloß eine Erfindung der Blumenindustrie. Wir können den Ursprung an dieser Stelle nicht aufklären. Stattdessen klären wir auf, welche beliebten Blumen für was stehen.

Die Bedeutung von Blumen und ihrer Farben

Der Klassiker unter den Blumengeschenken ist die Rose. Sie steht für Liebe. Je nach Farbe variiert die Bedeutung: Die Rote Rose steht für leidenschaftliche Liebe, eine rosafarbene Rose für Jugend und Schönheit, und die weiße Rose für Leidenschaft, Treue und Unschuld. Rosen können aber auch negative Dinge assoziieren: schwarze Rosen signalisieren Trauer und Schmerz, während gelbe Rosen in den meisten Fällen Neid und Untreue symbolisieren.

Ebenso wie die Rose steht auch die Tulpe für Liebe und Zuneigung. Dabei gilt: Je dunkler die Blume, desto größer die Leidenschaft. Darüber hinaus bedeutet das Verschenken von roten Tulpen eine Liebeserklärung, während blaue Tulpen für Treue stehen.

Die Ranunkel hat aufgrund ihrer Blattform auch den Namen Hahnenfuß bekommen. Mit ihren gefüllten Blüten steht sie für Attraktivität und Anziehungskraft. Ein Strauß Ranunkeln sind somit auch immer ein Kompliment des Mannes an die Frau.

Die Hyazinthe kann viele Farben annehmen. Viele Farben im Frühling in vielen zarten Farben blühenden Hyazinthen bedeuten Wohlwollen. Unter Liebenden können die süßlich duftenden Pflanzen den Wunsch nach mehr Zuneigung oder ein Treueversprechen signalisieren.

Zum Schluss, die Lilien: Sie sind ein Zeichen für Reinheit und Süße.

Lesen Sie auch: Die Knopflochblume



SHOEPASSION.com Banner

Kommentar schreiben