Autoren Kontakt Impressum
Jul 15

Wie ein Gentleman mit Niederlagen umgeht

Egal wie gut man gekleidet und wie einflussreich die eigene Persönlichkeit auch sein mag: Auch ein echter Gentleman, muss ab und zu herbe Niederlagen einstecken. Niemand kann vorhersehen, ob man den Job verliert, das gewünschte Ziel doch nicht erreicht oder einen wichtigen Kunden verliert. Doch genau dort, wo andere vor Wut und Frust verzweifeln würden, zeigt der Gentleman sein wahres Wesen.

Niederlagen erlebt jeder

Auch wenn man besonders hart für etwas gearbeitet hat, ist es möglich, dass es nach all der Anstrengung trotzdem nicht funktioniert. Vielleicht hat man etwas nicht richtig durchdacht, die Umstände haben sich geändert oder der Zufall kam dazwischen. Unabhängig davon, was die Gründe waren: Man muss lernen, richtig mit Niederlagen umzugehen. Die meisten Menschen neigen dazu, sich bei einer Niederlage aufzuregen und ihren Frust an Außenstehenden auszulassen: Vielleicht wird jemand unfreundlich behandelt, wegen Kleinigkeiten angebrüllt oder gar ignoriert. Der Gentleman geht bei Niederlagen jedoch anders vor.

Überblick verschaffen und erst dann handeln

Die Gründe von Niederlagen sind auf den ersten Blick häufig unverständlich. Es scheint, als ob alle anderen schuldig sind und man selbst das Opfer ist. Gentlemen nehmen sich deshalb Zeit, die aktuelle Situation genau und möglichst nüchtern zu betrachten. War die eigene Reaktion vielleicht doch zu direkt? Hätte man die Kollegen doch mehr einbeziehen sollen? War man selbst zu engagiert? Nur mit Ruhe und Gelassenheit kann man die Lage realistisch einschätzen und bewerten.

Nach Verbesserungsmöglichkeiten suchen

Nachdem man die Lage objektiv betrachtet hat und sich herausstellt, dass man selbst für die Niederlage verantwortlich ist, versinken die einen in Selbstmitleid. Die anderen suchen, wie ein Gentleman, nach Verbesserungsmöglichkeiten: Worauf sollte ich in Zukunft besonders achten? Wie werde ich das Projekt beim nächsten Mal beginnen? Auch wenn die aktuelle Situation wirklich miserabel sein mag, kann man dennoch immer etwas daraus lernen und es in Zukunft besser machen.

Frust empfinden und verstehen

Falls der Gentleman nichts für die Niederlage kann, kommen auch bei ihm die Emotionen hoch. Wichtig ist dann, wie er damit umgeht. Es ist verständlich, dass man wütend ist und die Verantwortlichen zur Rede stellen möchte. Doch dieser Zustand sollte sich auch recht schnell wieder beruhigen. Es bringt nichts, seine Energie in Dinge zu investieren, an denen man ohnehin nichts ändern kann. Der Gentleman nutzt seine Energie nur für die Lösung eines Problems.

Frust übertragen und nutzen

Manche Emotionen kann man nicht so einfach mit purer Logik verarbeiten. Diese Energien sollte man aber auf andere Tätigkeiten übertragen. So kann man sich beispielsweise endlich wieder dem Sport widmen und eine Runde Laufen, Rad Fahren oder Schwimmen gehen. Andere fühlen sich vielleicht wohler mit Yoga, Autosuggestivem-Training oder Meditation und können so ihren Ärger verarbeiten. Wie schon Sigmund Freud in „Das Unbehagen in der Kultur“ schrieb, kann auch Kunst oder Literatur unsere Triebe kompensieren und ausgleichen. Für welchen Ansatz man sich auch immer entscheiden mag. Eines haben alle Ansätze des Gentleman gemeinsam: Er kann selbst mit seinem Frust umgehen.

Gastbeitrag - 30tausend Diesen Beitrag haben die Macher von 30Tausend – Psychologie, Charisma, Karriere verfasst. In ihren Gastartikeln zeigen sie Wege zum Erfolg auf und berichten dazu über allerlei interesssante Dinge aus dem Leben.



SHOEPASSION.com Banner

2 Responses to “Wie ein Gentleman mit Niederlagen umgeht”

  1. Suhara sagt:

    Ich kann dem nur zustimmen, dass man mit Yoga wirklich Angst und auch Frust behandeln kann. In meinen Kursen sehe ich immer wieder, wie Menschen immer weiter entspannen und somit den Frust und den Ärger des Alltages entgegensteuern.

  2. Philipp sagt:

    Man beachte den Beginn dieses Artikels: “Egal wie gut man gekleidet (…) sein mag: …”.
    Und das Inhaltsverzeichnis quillt über mit Kategorien aus den Bereichen der Mode und Garderobe.

    Ist in den Köpfen der Macher dieser Seiten die Kleidung eigentlich das ausschlaggebende Merkmal eines “Gentlemans”?

Kommentar schreiben