Autoren Kontakt Impressum
Dez 27

10 Jahrzehnte – 10 Gentlemen Hollywoods

Wir präsentieren zehn weltbekannte Hollywood-Schauspieler aus den letzten zehn Jahrzehnten, die nicht nur durch ihre schauspielerische Leistungen, sondern auch durch ihr Auftreten in der Öffentlichkeit sowie ihr Wirken und Engagement in verschiedenen Bereichen des Lebens den Ruf eines Gentleman erworben haben.

Charlie Chaplin (1899 – 1977)

Sir Charles Chaplin, bekannt als Charlie Chaplinzählt zu den einflussreichsten Komikern des 20. Jahrhunderts. Sein Stern ging in der Stumm-Zeit auf. In einer seine bekanntesten Stummfilm-Rollen spielt er in „Vagabund“ einen verarmten Landstreicher mit den Manieren und der Würde eines Gentleman. Weltberühmt wurden auch seine Werke „Modern Times“ und „Der große Diktator“.

Der US-Bürger Chaplin selbst sah sich als liberalen der kritischen Weltbürger. Dabei war er ein überzeugter Pazifist. In der Bevölkerung war er sehr beliebt und parodierte hintergründig auch die amerikanische Gesellschaft, was der US-Regierung missfiel. 1952 wurde ihm die Einreise in den USA verweigert. DSer Vorwurf lautete, dass er ein Kommunist sei. So wanderte er nach Europa aus.

Henry Fonda (1905 – 1982)

Henry Fonda gilt als einer der bedeutendsten Charakter-Darsteller der Filmgeschichte, dem viel Verehrung seitens des Publikums zu Teil wurde. Durch seine eindringliche Darstellung moralisch unfehlbarer Männer, die stets verantwortungsvoll handelten, verkörperte er die amerikanischen Tugenden in Reinform. Bei Kritik und Publikum hatte er sich dadurch eine einzigartige Reputation erworben. Er räumte allerdings ein, dass es in der Realität unmöglich, ein ebenso ehrenhaftes Leben zu führen wie seine Leinwandcharaktere.

Humphrey Bogart (1899 – 1957)

Mit seinen Darstellungen harter, erfahrener, bisweilen zynischer und konsequent einem inneren Moral-Kodex folgender Charaktere wurde Humphrey Bogard zu einer Film-Ikone des 20. Jahrhunderts. Das sah auch das American Film Institute so und wählte ihn zum „größten männlichen amerikanischen Filmstar aller Zeiten“. Zu den bekanntesten Filmen des Oscar-Preisträgers zählen unter anderem Casablanca und African Queen.

Cary Grant (1904 – 1986)

Cary Grant zählte über viele Jahrzehnte zu den populärsten Filmstars und pflegte in Komödien und Thrillern das Image des selbstironischen Weltmannes. Seine große Beliebtheit resultierte auch daraus, dass hinter seiner perfekten Fassade ein warmherziger Gentleman zu spüren war, der nie zynisch oder arrogant wirkte. Während seine männlichen Zuschauer den Wunsch hegten, so charmant zu sein wie er, verkörperte er für die Frauen den perfekten und aber doch unerreichbaren Traummann. Nachdem er seinen Rückzug ins Privatleben angekündigt hatte, schlugen alle Versuche (u.a. von Alfed Hitchcock) fehl, ihn zu einem Comeback zu bewegen – der legendäre Star fühlte sich im modernen Hollywood deplatziert. Bekannte Filme mit Grand in der Hauptrolle sind „Der unsichtbare Dritte“ und „Über den Dächern von Nizza“.

Marlon Brando (1924 – 2004)

„Der Pate“ Marlon Brando beeinflusste er die jüngere Schauspielergenerationen seinerzeit nachhaltig. Das lag sowohl an seinem Schauspiel-Stil als auch an seinem Auftreten in der Öffentlichkeit als gesellschaftlicher Außenseiter, den die Spielregeln Hollywoods nicht wirklich interessierten. Seine große Prominenz nutzte Brando auch für ein vielseitiges politisches Engagement, zum Beispiel für die amerikanische Bürgerrechtsbewegung. Er und seine Mitstreiter forderten 1963 umfassende Reformen im Fernseh- und Filmgeschäfts mit dem Ziel, Farbigen und Angehörigen anderer Minderheiten in Hollywood gleichberechtigte Arbeits- und Selbstdarstellungsmöglichkeiten zu verschaffen. Zudem setzte er sich für die Bürgerrechte der Indianer ein.

Sir Sean Connery

Sean Connery wurde der breiten Öffentlichkeit in den 1960er Jahren durch seien Rolle des kultivierten und stilsicheren Geheimagenten James Bond bekannt. Später etablierte er sich als Charakterdarsteller. Der schottische Patriot gründete mit eigenen Mitteln die Stiftung Scottish International Educational Trust, die Ausbildungsstipendien für talentierte Schotten vergibt. 1999 wurde der ehemalige Bodybuilder (3. Platz beim Mr. Universum 1950) er vom People Magazine zum „Sexiest Man of the Century“ gewählt und ein Jahr später wurde Connery für seine Verdienste um Schottland von Queen Elisabeth II. zum Ritter geschlagen. Seitdem darf er sich Sir Sean Connery nennen.

Michael Caine

Der mehrfache Oscar-Preisgewinner Michael Caine gilt als einer der profiliertesten und erfolgreichsten Charakterdarsteller seiner Generation. In vielen Filmen verkörpert er einen Angehörigen der Arbeiterklasse, der mit wacher Intelligenz und Chuzpe zu Erfolg kommt. Caine engagiert sich seit Jahrzehnten für wohltätige Zwecke und hat sich schon für zahlreiche Wohltätigkeitsorganisationen unterschiedlicher Zielrichtung eingesetzt. Vor allem kümmert er siuch dabei um die Belange von Kindern.

Richard Gere

Nicht nur in vielen seiner Rollen verkörpert Richard Gere einen Kavalier („Pretty Woman“, „Ein Offizier und ein Gentleman“). Gere engagiert sich auch für bedrohte Völker und unterstützt u.a. die Menschenrechtsorganisation Survival International. Darüber hinaus setzt er sich auch für den Weltfrieden ein und versucht aktiv im Konflikt der Israelis mit den Palästinensern zu vermitteln. Da sich der bekennende Buddhist er bei einer Oscar-Verleihung die chinesische Tibet-Politik anprangerte, wurde er von China zur persona non grata erklärt.

George Clooney

Frauenschwarm, Schauspieler, Drehbuchautor und Regisseur Geory Clooney lässt sich nicht auf die Rolle des eleganten Womanizers beschränken und wagt auch gänzlich andere Rollen („From Dusk Till Down“, „O Brother, Where Art Thou?“).

Der überzeugte Kriegsgegner bezieht in seinen Rollen (z. B. in „Three Kings“) und bei öffentlichen Auftritten offen Stellung gegenüber der offensiven US-Außenpolitik unter Führung des ehem. Präsidenten George W. Bush. Clooney reiste in den vergangenen Jahren auch mehrfach in die afrikanische Krisenregion Darfur, um auf die dortige problematische Menschenrechtslage aufmerksam zu machen. Zudem engagiert Clooney sich für den Klimaschutz und setzt sich für die Förderung klimaverträglicher Technologien ein.

Colin Firth

Colin Firth („Shakespeare in Love“, „Fever Pitch“, „Tatsächlich…Liebe”) engagiert sich, wie Sean Connery, seit Jahren für die Organisation Survival International und setzt sich für die Rechte von indigenen Völkern ein. Seit 2002 ist Firth zudem Botschafter der Entwicklungshilforganisation Oxfam. Dabei liegt sein Augenmerk auf der Oxfam-Kampagne Make Trade Fair, wo er sich für die Gleichberechtigung von Farmern in Entwicklungsländern einsetzt. Im Jahr 2007 bekam Firth die Ehrendoktorwürde der Universität Winchester verliehen.

Diese Liste berhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Fallen Ihnen noch weitere Gentleman aus der Filmszene ein? Dann schreiben Sie doch bitte einen Kommentar.

Lesen Sie auch: Sechs Gentlemen der Weltliteratur



SHOEPASSION.com Banner

3 Responses to “10 Jahrzehnte – 10 Gentlemen Hollywoods”

  1. Hajo sagt:

    nicht zu vergessen: FRED ASTAIRE

  2. Daniel sagt:

    Henry Fonda verkörperte nicht nur den amerikanischen “great man”, sondern auch die moralischen Probleme einer auf das Individuum ausgerichteten Gesellschaft. Wenn jeder alles machen kann, kann sowas schnell eskalieren. Beweis? In “Once Upon a Time in the West” spielte Fonda den Bösewicht. Und zwar einen, der Vater, Mutter und Kind für seine egoistischen Ziele tötet. Dazu gibt es eine Großaufnahme seiner Augen. Wahnsinn!

  3. Dandelion sagt:

    David Niven und Sir Peter Ustinov hätten sicher ebenfalls einen Platz auf dieser Liste verdient.

Kommentar schreiben