Autoren Kontakt Impressum
Mai 03

Wie entwickeln Führungskräfte ihre Persönlichkeit?

Als Führungskraft ist man in vieler Hinsicht gefordert. In der Ausbildung oder im Studium geht es meist um fachliche Inhalte. Doch im Job sind oft noch andere Fähigkeiten gefragt:

• Wie führt man andere Menschen?
• Wie löst man Konflikte?
• Wie konzentriert man sich auf die wichtigen Aufgaben?

Jeder lernt hier aus der Praxis oder hat ein gutes Vorbild. Doch früher oder später schleichen sich bei jeder Führungskraft Verhaltensweisen ein, die eher nachhaltig sind. Der eine ist zu perfektionistisch. Ein anderer kann sich schlecht abgrenzen oder „nein“ zu anderen sagen. Ein dritter ist fachlich hervorragend, kann aber seine Ideen und Leistungen schlecht „verkaufen“.

Wie ändert man solche – oft über Jahre – eingeschliffenen Verhaltensmuster?

Meist helfen hier schnelle Tipps oder Ratschläge von Kollegen oder aus Ratgeberbüchern wenig. Die Tipps sind zwar richtig aber die Führungskraft kann sie oft nicht so einfach umsetzen. Woran liegt das?

Der Führungskräftetrainer und Gentleman-Blog Gastautor Roland Kopp-Wichmann weiß, dass man hier an die Ursache gehen muss, um wirklich dauerhaft eine Veränderung zu erreichen. Doch was heißt das konkret? In diesem Video erklärt er:

• Warum persönliche Veränderung schwierig ist
• Wie Probleme häufig ihre Wurzeln in der Biografie haben
• Was hinter dem Problem „Perfektionismus“ steckt“

Wir wünschen wertvolle Erkenntnisse und Einsichten.

Lesen Sie auch: Warum Unpünktlichkeit nichts mit der Zeit zu tun hat

Gastbeitrag von Roland Kopp-Wichmann. Seit über dreißig Jahren arbeitet er als Führungskräftetrainer und Coach in Heidelberg. Er ist Buchautor und verantwortlich für den viel gelesenen Persönlichkeits-Blog. Social Media ist sein Steckenpferd, deswegen findet man ihn nicht nur im Gentleman-Blog, sondern auch auf Youtube, Facebook und Twitter mit vielen Beiträgen.



SHOEPASSION.com Banner

One Response to “Wie entwickeln Führungskräfte ihre Persönlichkeit?”

  1. Dejan sagt:

    Toller Artikel. Sicher kein Fehler, sich damit näher zu beschaeftigen. Werde bestimmt die weiteren Beitraege lesen.

Kommentar schreiben