Autoren Kontakt Impressum
Jun 10

Die iPhone-Knigge für den Gentleman

Das iPhone ist toll. Das iPhone ist schick. Das iPhone setzte technische Maßstäbe. Viele Menschen vergöttern ihren mobilen Begleiter und würde am liebsten den ganzen Tag über nicht anderes reden. Allen iPhone-Verweigerern gehen sie damit aber fürchterlich auf die Nerven. Machen Sie es besser, seien Sie ein Gentleman. Auch mit dem Apfeltelefon. Wie dies zu bewerkstelligen ist, verraten Ihnen unsere fünf goldenen iPhone-Regeln für den Gentleman.

1. Schenken Sie dem Gegenüber Ihre volle Aufmerksamkeit

Ob im Restaurant oder bei einem privaten Gespräch, schauen Sie Ihrem Gegenüber ins Gesicht. Halten Sie Blickkontakt. Ständiges Herumspielen mit dem Smartphone zerstört die vertrauliche Atmosphäre. Gute Gespräche kommen nicht zustande, wenn das Gegenüber apathisch auf einem kleinen Bildschirm herumgrapscht. Ihr Gesprächspartner verdient Ihre ungeteilte Aufmerksamkeit!

2. Lassen Sie das iPhone in der Tasche

Egal wie stolz Sie sind, Ihr iPhone sollte nicht auf dem Tisch neben Ihnen liegen. Erstens, wirkt eine solche Geste pubertär und unreif. Zweitens, kann diese Begehrlichkeiten wecken. Drittens, ist der Besitz eines Smartphones heute keine Sensation mehr (auch nicht auf dem Land). Und viertens erhöhen sich mit dieser Dauerpräsentation die Chancen, dass Sie Ihren Liebling liegen lassen.

3. Machen Sie nicht den App-Entertainer

Sie haben hundert und drei Apps auf Ihrem iPhone? Dank diesen können Sie mit Ihrem schicken Endgerät den Wind messen oder sich per GPS den Weg zur Toilette berechnen lassen. Prima, aber haben Sie sonst wirklich nichts zu erzählen. Hin und wieder mag es unterhaltsam sein, doch auf die Dauer wird niemand Ihren Auftritt als App-Entertainer beklatschen. Nutzen Sie kurze Gesprächspausen lieber um etwas wirklich Interessantes zu erzählen oder lassen Sie für ein paar Augenblicke Stille zu. Es tut gut.

4. Behandeln Sie das Ding nicht wie ein rohes Ei

Mein iPhone hat einen Kratzer. Wie schrecklich! Wenn es um ihr Statussymbol geht, werden gestandene Männer zu heulenden kleinen Mädchen, deren Puppe ein Bein verloren hat. Ihr Liebling ist nur ein Gebrauchsgegenstand wie jeder andere auch. Es wird zerkratzen. Es wird verschleißen. Es wird kaputt gehen. Aber bis es soweit ist, werden Sie es wahrscheinlich mehrmals durch ein neues Modell ersetzt haben. Und: Wer heute sein Handy mit durchsichtigen Displayschutzfolien beklebt um den Wert zu erhalten, wird in seinen Vierzigern jeden Samstag punkt 12 das Auto putzen und danach den Rasen mähen.

5. Nein zur Dauerwerbemail

Kennen Sie auch diese Mail mit der Signatur „gesendet von meinem iPhone“. Was soll das sein? Eine Entschuldigung für fehlende Groß- und Kleinschreibung sowie falsche Kommasetzung? Niemand will das wissen. Schreiben Sie lieber auch unterwegs ordentlich. Und schalten Sie diesen nervigen Werbespruch ab. Gehen Sie dazu unter >> Einstellungen, >> Mail und dann >> Signatur und machen Sie dem Spuk ein Ende. Wie wäre es stattdessen mit einem lateinischen Spruch á la „cogito ergo sum“?

Lesen Sie auch: Statt Standard-Glückwünsche via Social Media – Verschenken Sie Komplimente



SHOEPASSION.com Banner

2 Responses to “Die iPhone-Knigge für den Gentleman”

  1. Frank sagt:

    Großartige und wahre Worte Herr Lettow-Vorbeck. Besonders die Punkte 2, 4 und 5 kann ich absolut unterschreiben. Fordere hiermit eine umfassende Facebook-Knigge, da ich aktuell von fiesen Schatten aus der Vergangenheit belästigt werde. Habe die Anfragen ignoriert. Unhöflich? Wäre die verlogene Art besser, in der ich die Einladung akzeptiere, alles für die Person blocke und ihre Neuigkeiten für mich ebenso? Ich mein, ich geh ja auch nicht an Türen von flüchtigen Bekannten immer und immer wieder klingeln und fordere Einlass. Bin sehr auf Ihren Artikel gespannt.

  2. [...] TOP 2: Nach dem Fahrstuhl-Knigge kommt jetzt der iPhone-Knigge! [...]

Kommentar schreiben