Autoren Kontakt Impressum
Jun 20

Falsche Freunde? Social-Media-Knigge für den Gentleman

Soziale Netzwerke wachsen rasant und sind zum wichtigen Bestandteil unseres Lebens geworden. Wir nutzen sie täglich und machen uns wenig Gedanken darüber. Immer stärker zerren wir das Private in die Öffentlichkeit, üben uns in Selbstentblößung und demonstrieren gleichzeitig für den Datenschutz. Die schöne neue Facebook-Welt hat Dornen. Wie Sie diese umgehen können und dabei ganz Gentleman bleiben, sagen Ihnen acht goldene Facebook-Regeln für den Gentleman.

1. Benutzen Sie Ihren richtigen Namen

Nehmen Sie den Spruch „dafür stehe ich mit meinem Namen“ wörtlich. Niemand mag Phantasienamen wie “nico_tin“ oder “ali_mente“. Beiträge oder Fotos, zu denen Sie nicht mit Ihrem Namen stehen wollen, bleiben besser für immer unveröffentlicht.

2. Prüfen Sie jede Nachricht sorgfältig

Bevor Sie etwas in die digitale Außenwelt hinaus senden, sollten Sie es gründlich überprüfen. Erst denken, dann schreiben, dann nochmals lesen und wirklich erst dann losschicken. Soviel Zeit muss sein.

3. Faustregel: Qualität statt Quantität

Geben Sie nicht jeden Tag etwas von sich. Die meisten Menschen haben kein aufregendes Leben. Vermeiden Sie Banales oder täglich aktualisierte Standortangaben. Schreiben und posten Sie lieber sorgfältig. Machen Sie sich bei Äußerungen persönlicher Gedanken bewusst, ob diese auch wirklich für die Allgemeinheit bestimmt sind.

4. Ehren Sie die Groß- und Kleinschreibung

Viele Zeitgenossen beachten nicht mehr die Groß- und Kleinschreibung. Sie geben vor, dafür keine Zeit zu haben. In Wirklichkeit haben Sie keine Lust. Sie stecken nur halbherzigen Aufwand in die Kommunikation mit Anderen und verlernen nebenbei die korrekte Rechtschreibung. Machen Sie es besser und machen Sie einen Unterschied. Sie werden im Gedächtnis bleiben. Dies gilt auch für die Zeichensetzung.

5. Lehnen Sie falsche Freunde ab

Ist Ihnen eine Person im richtigen Leben unsympathisch? Dann lehnen Sie die Freundschaftseinladung einfach ab. Menschen, die Sie niemals persönlich kennengelernt haben, dürfen Sie auch ablehnen. Wer aus Nettigkeit jede Anfrage annimmt, wird bald mit belanglosen Nachrichten von Fremden überschwemmt. Die Neuigkeiten von Personen, die uns wirklich etwas bedeuten, gehen dann leicht unter. Das wäre doch schade, oder?

6. Misten Sie Ihre Freundesliste aus

Jedes Zimmer muss mal aufgeräumt werden. Jeder Facebook-Account auch. Frühere Freunde und Bekannte sagen viel darüber aus, was für ein Mensch wir einmal waren. Manchmal verändern wir uns so stark, dass alte Weggefährten nicht mehr zu uns passen. Trennen Sie sich von Freundschaften, die ohnehin nur noch auf Facebook existieren. Es geht ganz einfach: Rufen Sie die gesamte Freundesliste auf, gehen Sie auf die Profile der unliebsamen Personen, scrollen Sie herunter und klicken Sie auf “Als FreundIn entfernen“. Der Verschmähte bekommt übrigens keine Nachricht, dass Sie ihm Ihre Liebe künftig entziehen werden.

7. Schreiben Sie Persönliches nur per Sofortnachricht

Persönliches sollte persönlich bleiben. Schreiben Sie Privates deshalb niemals auf die Pinnwand. Wählen Sie immer den diskreten und vertrauensvollen Weg per privater Nachricht. Sie diskutieren doch auch nicht bei einer Talkshow vor laufenden Kameras über Ihr Privatleben, oder?

8. Antworten Sie schnell

Gewöhnen Sie sich an, sofort auf Nachrichten, Postings oder Einladungen zu reagieren. Wenn Sie nicht oder nur langsam reagieren, erscheinen Sie als unzuverlässig und geraten in Entschuldigungszwang. Zudem schauen die ungelöste Aufgaben Sie bei jedem Einloggen vorwurfsvoll an. Vermeiden Sie diesen Stress. Machen Sie es einfach sofort.

Lesen Sie auch: Die iPhone-Knigge



SHOEPASSION.com Banner

Kommentar schreiben