Autoren Kontakt Impressum
Aug 12

Die passenden Herrenschuhe für den Sommer

Das Wetter beschert uns in diesen Tagen ein ständiges Auf und Ab. Auf monsunartige Regenfälle folgt einige Tage später bereits wieder die große trockene Hitze – kein Zweifel, es ist Sommer. Und mit ihm stehen wir Männer alljährlich wieder vor dem selben Problem: Welche Schuhe kann ich jetzt tragen und vor allem: Was ist erlaubt und was verbietet sich im Zusammenhang mit Hitze, Büro, Freizeit und Herrenschuhen? Für all diejenigen, die nun Angst vor leidigen Schwitzfüßen haben und sich das Tragen von Badelatschen nicht erlauben können, geben wir an dieser Stelle einige hilfreiche Anregungen.

Die Sache mit den Socken

Eines vorweg: Von kleineren Ausnahmen abgesehen, sollten Männer in geschlossenen Schuhen stets Strümpfe tragen. Weniger aus ästhetischen als vielmehr aus hygienischen Gründen. Ohne Strumpf schwitzt der Fuß doch allzu leicht. Das kann auch den Schuh in Mitleidenschaft ziehen. Das ist natürlich kein Freibrief für weiße Tennissocken. Sie sind auch weiterhin abseits des Center Courts ein absolutes No-Go.

Rahmengenähte Schuhe für ein angenehmes Schuhklima

Wer nun in einer konservativen Branche arbeitet, der wird in der heißen Jahreszeit nicht allzu viele Möglichkeiten der Fußentspannung finden. Die Etikette verbietet ein laissez faires Auftreten in Flip Flops und einem möglichen Geschäftsabschluss ist das Zeigen von nackten Füßen auch nicht unbedingt dienlich. Ein Kauf von rahmengenähten Herrenschuhklassikern wie Derby und Oxford kann eine Alternative sein. Der hohe Lederanteil und die perfekte Verarbeitung garantieren ein angenehmes Fußklima und geben Schweißfüßen keine Chance. Für alle anderen Männer, die sich in einem etwas lockeren Arbeitsumfeld bewegen, oder eben für den Freizeitbereich, gibt es hingegen stilsichere Möglichkeiten angenehm durch den Sommer zu laufen. Einige Beispiele stellen wir im Folgenden näher vor.

Rahmengenähte Herrenschuhe

Mokassins

Beginnen wir mit den Mokassins. Bei den berühmten Schuhen der Ureinwohner Nordamerikas handelt es sich um weiche Schlupfschuhe aus Leder, die ohne Absatz auskommen. Der Schaft wird unter dem Fuß herumgeführt. Sie sind extrem leicht und luftig, aber wiederum aufgrund ihres weichen Wildleders und der dünnen Laufsohle nicht für weite Wege geeignet. Ihr Einsatz sollte sich einzig auf den Freizeitbereich konzentrieren – in der Geschäftswelt haben Mokassins nichts verloren. Für eine lange Autofahrt indes eignen sie sich perfekt und dürfen dann auch gerne sockenlos getragen werden.

Mokassins

Loafer

Die Weiterentwicklung des Mokassins ist der Loafer. Dieser wohl bekannteste Schlupfschuh hat seit seiner Erfindung zu Beginn des 20. Jahrhunderts in den USA einen festen Platz in der Männermode. Zuerst waren es die Studenten, die die bequeme Leichtigkeit des Loafers zu schätzen wussten, später folgte der Rest der Männerwelt. Bei uns ist er noch vornehmlich als ein reiner Freizeitschuh bekannt, in den USA, Japan und Italien wird er in der schwarzen Ausführung jedoch auch gerne zu geschäftlichen Anlässen getragen. Warum sollten Deutschlands Männer auf dieses locker-leichte Geherlebnis in den heißen Monaten verzichten?

Slipper / Loafer

Bootsschuh

Ein weiterer klassischer Freizeit- und Sommerschuh ist der Bootsschuh. Typisch für ihn ist das um den Schaft laufende Lederband, das eine rasche Anpassung der Schuhweite garantiert und seine Kautschuksohle (bei dem Originalmodell) mit dem obligatorischen Messerschnittprofil. Die Schuhe sind längst auf dem Festland angekommen erfreuen sich großer Beliebtheit. Gerne können sie auch barfuß getragen werden und passen dann hervorragend zur modischen kurzen Hose.

Edelsneaker für Liebhaber von Sportschuhen

Auch die Turnschuhliebhaber möchten wir an dieser Stelle nicht vernachlässigen. Natürlich empfehlen wir keine billig verklebten Treter aus Fernost. Auch auf dem Segment der Turnschuhe lassen sich wahre Sommertraumschuhe finden. Sogenannte Edelsneaker vereinen die luftig-leichten und bequemen Vorteile des Sportschuhs mit der anmutigen Eleganz und der handwerklichen Meisterleistung rahmengenähter Herrenschuhklassiker. Diese entsprechen in Haltbarkeit und Formstabilität rahmengenähten Schuhen und haben mit den gemeinen Straßensportschuhen wenig gemeinsam. Wer zu ihnen kurze Hosen tragen möchte, der greift am besten auf Schlüpflinge zurück. Diese Socken enden am Knöchel und sind im Idealfall nicht zu sehen.

Sneaker´s

Trend des Sommers: Espadrilles

Mit Trends haben wir es ja eigentlich nicht so, denn wahre Schuhklassiker sind zeitlos, doch an den Espadrilles kommen auch wir nicht vorbei. Bei diesen, heute oftmals fälschlicherweise als Espandrillos bezeichneten Modellen, handelt es sich um leichte Sommerschlupfschuhe, deren verschlussloser Schaft aus Baumwolle oder Leinen gefertigt wird, während die Sohle aus geknüpften Pflanzenfasern (Flachs, Hanf) besteht. Espadrilles werden ausnahmslos barfuß getragen. Sie sind äußerst leicht, atmungsaktiv und bequem. Das wussten bereits Picasso und Dalí, wie zahlreichen Fotografien zu entnehmen ist. Ob zur kurzen Hose oder Leinenanzug, mit diesen klassischen Sommerschuhen kann stiltechnisch in der Freizeit nichts schiefgehen.

Einen schönen Sommer wünscht SHOEPASSION.com!

Der Autor

Schuhe von ShoepassionDieser Gastbeitrag wurde von den Herrenschuh Experten von Shoepassion verfasst. Die Herrenschuh-Liebhaber geben uns regelmäßig Einblicke in die faszinierende Welt des Herrenschuhs.



SHOEPASSION.com Banner

5 Responses to “Die passenden Herrenschuhe für den Sommer”

  1. Christian sagt:

    Kann mir hier einer sagen, woher ich diese schwarzen Schuhe ganz Links im Bild bekomme? Ich war schon in verschiedenen Läden, aber konnte diese Art nicht finden :-( Wäre über einen Hinweis sehr Dankbar !

  2. Gentleman-Blog sagt:

    Hallo Christian,
    die Schuhe gibt es im Onlineshop von Shoepassion.com.
    Viele Grüße

  3. Jogi sagt:

    Ich kann diese Schuhe dort leider nicht finden?!

  4. Gentleman-Blog sagt:

    Such dort mal nach Modell No. 813.

  5. [...] In der Wirtschaft spricht man von Outsourcing, wenn man etwas, das man zwar benötigt, aber nicht immer braucht, an einen externen Dienstleister abgibt. Das gleiche kann man auch in der Mode bei diesen Temperaturen machen. Zwar braucht man für einen vollständigen Anzug auch eine Weste, aber bei diesen Temperaturen ist sie einfach nicht zu tragen. Darum source ich quasi solche Sachen bei höheren Temperaturen auch gerne aus. Das gleiche gilt auch für Schuhe. Es gibt welche, die kann man gut im Winter tragen, aber wenn es dann wärmer wird, bevorzuge ich dann doch solche Schuhe. [...]

Kommentar schreiben