Autoren Kontakt Impressum
Okt 20

Geiz versus Sparsamkeit

Ein echter Gentleman ist nicht geizig. Aber wie steht es mit seiner Sparsamkeit? So asozial Geiz ist, umso vernünftiger ist Sparsamkeit. Doch wo hört das eine auf und wo beginnt das andere? Ein nachdenklicher Artikel über den grundsätzlichen Wesensunterschied von Geiz und Sparsamkeit.

Was ist Sparsamkeit?

Betrachten wir zunächst den Begriff der Sparsamkeit. Diese bezeichnet den maßvollen Umgang mit Geld und anderen knappen Ressourcen oder wirtschaftlichen Gütern. Sie gilt als bürgerliche Tugend, da sie bei der praktischen Bewältigung des Alltags hilft und wirtschaftliche Sicherheit und Planbarkeit ermöglicht. Der Volksmund drückt es kürzer und treffender aus: Spare in der Zeit, so hast Du in der Not! Sparen ist der Glaube an die Zukunft, meinte auch Nobelpreisträger George Bernard Shaw als er bemerkte: „Was man sparen nennt, heißt nur, einen Handel für die Zukunft abschließen“.

Was ist Geiz?

Die biblische Todsünde Geiz wird dagegen als die übertriebene und übersteigerte Form der Sparsamkeit verstanden. Dieser Gemütszustand kann sich bis zum Wahn steigern, der sich selbst und Andere von allen Freuden, Genüssen und Erbaulichkeiten des Lebens ausschließt. Zwanghaftes Ressourcenschonen verkennt vor allem eine elementare Gewissheit des menschlichen Lebens: Die eigene Endlichkeit. Dies begriff bereits der griechische Philosoph Demokrit um 400 Jahre vor Christus, als er postulierte: „Die Geizigen sind den Bienen zu vergleichen: Sie arbeiten, als ob sie ewig leben würden“. Theodor Fontane behandelte die Thematik humoristisch und scherzte: „Geizhälse: die Plage ihrer Zeitgenossen, aber das Entzücken ihrer Erben“.

Wie sollte sich ein Gentleman verhalten?

In unserer heutigen Zeit, die von massiver Ausbeutung der natürlichen Ressourcen unseres Planeten, massenhafter Totalverschuldung von Privatpersonen und drohenden Staatspleiten uralter Demokratien geprägt ist, muss gelebte Sparsamkeit wieder größere Wertschätzung erfahren.. Ein Gentlemen, tut deshalb gut daran den maßvollen Umgang mit Dingen und Mitteln zu verinnerlichen und damit ein Vorbild innerhalb der Gesellschaft zu sein. Sparsamkeit ist langfristig ohne Alternative. Die Zeit ausgeprägter Konsumorientiertheit muss enden, auch wenn das die Wirtschaft nicht hören will. Dem Wirtschaftswachstum darf nicht alles untergeordnet werden, und schon gar nicht unsere Lebensgrundlage, die Natur.

Geiz als Charakterschwäche

Geiz hingegen ist ein unverzeihlicher Charaktermakel, der mit dem Ideal eines Gentlemans absolut unvereinbar ist. Im Stillen mit sich selbst geizig zu sein liegt im Ermessen jedes Einzelnen. Aber an Anderen zu knausern, legt eine beschämendes Zeugnis über den Wert ab, den wir unseren Mitmenschen beimessen. Beispielsweise nimmt ein Gentleman kein Spritgeld für eine kurze Fahrt, bietet Gästen Essen und Trinken an und rechnet nicht alles bis auf letzten Cent auf. Denn nicht allein Geld ist eine Währung, sondern auch Dankbarkeit, Unterstützung und das Vertrauen, dass sich Freunde in Zukunft für geleistete Dienste auch wieder revanchieren werden.

Lesen Sie auch: Der grüne Gentleman – Respekt gegenüber der Umwelt



SHOEPASSION.com Banner

2 Responses to “Geiz versus Sparsamkeit”

  1. Michael sagt:

    Die grandiose Botschaft endet mit einem überarbeitungswürdigen Kuriosum: Freunde sollten sich für geleistete Dienste revanchieren, nicht recherchieren.

  2. Vielen Dank für den Hinweis – Die Redaktion musste ebenfalls kräftig lachen (-:

Kommentar schreiben