Autoren Kontakt Impressum
Jan 14

Mein Hund, meine Katze, mein Fisch – Die teuersten Haustiere der Welt

Viele Menschen teilen ihre eigenen vier Wände mit einem tierischen Mitbewohner. Doch eigenen sich Fiffi oder Mauzi auch zum standesgemäßen Luxusobjekt? Der Gentleman-Blog begibt sich auf eine abenteuerliche Expedition nach den teuersten Haustieren der Welt.

Viele Haustiere waren früher Statussymbole

In vergangenen Zeiten zeugten bestimmte Haustiere vom Stolz und Wohlstand ihrer Besitzer. So waren Hauskatzen, die ursprünglich aus Nordafrika stammen, noch im 10. Jahrhundert äußerst seltene Tiere, die nur als Gespielinnen adliger Damen in Europa vorkamen. Auch um 1220 musst für eine Katze noch ähnlich viel Geld bezahlt werden wie für ein Lamm oder eine Kuh. Heute sind Hund, Katze, Goldfisch und Co. für jeden Tierfreund, auch mit kleinem Geldbeutel, erschwinglich. Selbst exotische Tiere, die vor einigen Jahrzehnten nur in Zoos zu bestaunen waren, wie Vogelspinne, Gecko, Riesentausendfüssler oder Stabschrecke, sind in unserer Zeit in fast jeden Baumarkt oder der Zoohandlung um die Ecke erhältlich. Aber es gibt die immer noch, die exklusiven Lebewesen für zu Hause.

Die teuerste Katze der Welt

Die “Ashera Katze” gilt als die teuerste Samtpfote der Welt und wurde von einer kalifornischen Biotech-Firma “erschaffen“. Sie stellt eine Kreuzung aus drei verschiedenen Tieren dar: Dem asiatischen Leoparden, einer zahmen Hauskatze und einem afrikanischen Serval. Glücklicherweise hat die Ashera Katze ihre Schönheit vom Leopard und ihre Gutmütigkeit von der Hauskatze gerbt und nicht umgekehrt. Das Tier ist deutlich größer und mit gut 14 Kilo auch wesentlich schwerer als eine normale Hauskatze. Für 22.000 bis 28.000 US Dollar kann die Ashera Katze auch Ihnen gehören. Laut Hersteller kann sie bequem und publikumswirksam an der Leine ausgeführt werden.

Der teuerste Hund der Welt

Kräftig, sehr zottlig und unglaublich wertvoll: Das ist der Do Khyi. Dieses ungewöhnliche Tier genießt in seiner Heimat Tibet bereits seit Jahrhunderten größte Wertschätzung und gilt als einer der ältesten Hunderassen des Ostens. Aufgrund der jahrhundertelangen geographischen Isolation Tibets hat sich diese Rasse ohne genetische Beeinflussung von außen erhalten. In China gelten diese seltenen Hunde bereits seit vielen Jahren als Statussymbol. Im März 2011 wechselte ein junger Do Khyi für umgerechnet 1,1 Millionen Euro den Besitzer.

Der Koi als wervolles Erbstück

Auch für besonders schöne Kois sind Preise um die 100.000 € im Bereich des Normalen, für außergewöhnliche Exemplare wird auch schon mal ein halbe Million Euro geboten. Eine Investition die sich lohnt, denn diese asiatischen Fische haben eine maximale Lebenserwartung von über 200 Jahren, so wird der Fisch zum Familienerbstück an dem Großvater, Sohn, Enkel und Urenkel lebenslang Freude haben können, falls der See gut vor Fischreihern geschützt ist.

Lesen Sie auch: Jumbojet – Das etwas andere Privatflugzeug



SHOEPASSION.com Banner

One Response to “Mein Hund, meine Katze, mein Fisch – Die teuersten Haustiere der Welt”

  1. Lagavulin sagt:

    ich weiß ja nicht woher ihr diese Info habt allerdings kostet ein Do khyi keine 1,1 Millionen Dollar der preis liegt eher bei 1400€ (aus Züchter hand, mit Zertifikat)

Kommentar schreiben