Autoren Kontakt Impressum
Feb 29

Partnerschaft: Reinigende Gewitter wichtig für den Erhalt der Liebe

Würden sich beide Partner ihre Aggression und ihren Ärger offen mitteilen, besteht die große Wahrscheinlichkeit, dass beide ihr Ärgergefühl loswerden. Hält man aber das eigentliche Gefühl unter Verschluss, entsteht ein Dampftopf, der irgendwann zu explodieren droht. In diesem Fall ist dann eine Rettung kaum noch möglich.

Die meisten Menschen befürchten bei Aggressionen sowie offener und deutlich geäußerter Kritik, Ablehnung und eine mögliches Ende einer Beziehung. Daher bevorzugen die meisten Menschen die umgeleiteten Aggressionen. Der scheinbare Vorteil ist sofort klar: Vor dem Anderen kann man als moralisch einwandfrei gelten, schließlich hat man sich ja scheinbar tadellos verhalten. Der Preis dafür ist hoch: Der unterschwellig geäußerte Ärger führt dazu, dass Partner sprichwörtlich verrückt gemacht werden, Depressionen bekommen oder sich schlicht zurückziehen.

Nur wer sich unbeliebt macht wird ernstgenommen

Oft kommen Paare völlig zerstritten und zutiefst verletzt in die Therapie und hegen dabei die Hoffnung, der Therapeut könne es schon wieder richten, ohne dabei eine Verhaltensänderung zu provozieren. Natürlich kommt mindestens einer der Partner auch in der Erwartung, dass endlich der andere mal objektiv zu hören bekommt, wie schlimm er eigentlich ist. Die Erfahrung zeigt, dass nur offen gezeigter und klar formulierter Ärger dazu führt, das scheußliche Gefühl der unterdrückten Aggression in sich loszuwerden. Gleichzeitig gibt man dem Partner eine Chance, darauf zu reagieren und eine Lösung zu finden.

Die Lösung lautet: Machen Sie sich erst mal unbeliebt, dann werden Sie auch ernstgenommen!

Die Gefahren nicht akzeptierter Entschuldigungen

Eine andere, perfide Form der Macht und Aggression liegt darin, dem anderen keine Chance geben oder Entschuldigungen nicht zu akzeptieren. Ein Beispiel:

„Marie rächte sich für ihr erfahrenes Leid auf ihre Weise. Wenn sie mit ihrem Freund ein Streitgespräch führte, brach sie nach einem harmlosen Vorwurf in bittere Tränen aus, war stundenlang beleidigt und rief unter Schluchzen immer wieder „Warum tust du mir das an?“ Für ihn war dieses Drama kaum verständlich. Wenn er sich dazu durchrang, sich zu entschuldigen, nahm sie verbal die Entschuldigung an, jammerte über den zugefügten Schmerz dennoch ewig weiter und ließ ihn durch ständiges Vorhalten und spitze Bemerkungen spüren, dass seine Entschuldigung keineswegs ausreiche. Sie gab ihm keine Chance wieder ins Reine zu kommen und füllte so sein Schlecht-Haben-Konto. Sie selbst fühlte sich damit moralisch überlegen und spürte ihre Aggression nicht. Ihr Freund kam so immer mehr in einen negativen Strudel, weil er es ihr nie recht machen konnte. Wenn es ihm daraufhin schlecht ging, griff ihm Marie als Retterin unter die Arme und baute ihn so wieder auf.“

Schwelende Aggressionen Feinde der Liebe

Aggressionen sind ein wichtiges Thema in Beziehungen, die wir fast immer als negativ bewerten. Doch wer kennt nicht die Kraft eines reinigenden Gewitters? Danach glätten sich die Wogen und wenn man sich alles an den Kopf geworfen hat, geht es beiden wieder besser.

Hüten sollte man sich dagegen vor der schwelenden, verborgenen Aggression, die wie ein Parasit still aber stetig nagen und uns ständig mit sich konfrontieren. Nörgeln, Meckern und Nachtragen sind echte Feinde der Liebe, auf die man achten sollte.

Was die Wohnungseinrichtung über das Aggressions- potential verrät

"Single Frau wählt Single Mann und schaut sich seine Wohnung an- Was die Einrichtung über den Charakter verrät." Auch in der Wohnungseinrichtung zeigt sich, wie ein Mensch mit dem Thema Aggressionen umgeht. Einzelne Merkmale lassen dabei natürlich kein stimmiges Bild oder eindeutige Aussagen zu. Erst die Anhäufung mehrerer Merkmale, die in die gleiche Richtung weisen, ergibt einen sicheren Hinweis. Das könnten zum Beispiel sein:

• Extreme Farbkontraste mit „lauten“ Farben (z.B. Rot-Schwarz)
• Spitze Gegenstände, Pflanzen mit spitzen und stacheligen Blättern
• Waffensammlungen
• Starke Gerüche
• Massive Abgrenzung der Privatsphäre mit abgesperrten Türen
• Übermäßiges Sammeln und in Besitznehmen von gemeinsamen Raum

Lesen Sie auch:
Streitpotential – Umgeleitete Aggressionen und ihre Bedeutung
Warum gelegentliche Aggressionen wichtig sind
Nach der Trennung: Neuanfang als Chance
Wohnpsychologe Uwe Linke im Interview
Die Top 10 Trennungsgründe von Frauen

Über den Autor

Uwe LinkeGastbeitrag von Uwe Linke. Der Wohnpsychologe Uwe Linke ist Coach und Psychotherapeut (HP). Zudem gehört der Buchautor zu den Top-Einrichtern in Deutschland und bietet Coachings und Seminare an. Im Gentleman-Blog schreibt er über Männer und ihre Wohnungseinrichtung sowie über das Zusammenleben zwischen Männern und Frauen.



SHOEPASSION.com Banner

2 Responses to “Partnerschaft: Reinigende Gewitter wichtig für den Erhalt der Liebe”

  1. Uli Probst sagt:

    Spannender Artikel. Aggressionen an sich sind in der Tat nicht Negativ. Ich betrachte Wut als das “Schmerzsystem” unserer Seele. Sie zeigt uns an, dass etwas nicht in Ordnung ist und kann – genauso wie körperliche Schmerzen – ein mächtiger Motivationsfaktor sein, der uns dazu bewegt, etwas zu verändern. Aber wir müssen konstruktiv mit ihr umgehen, sonst zerstören wir mehr, als wir erreichen.

  2. Larry sagt:

    In einer gesunden Beziehung muss es von Zeit zu Zeit einfach auch mal krachen. So ist das nun mal, wenn zwei Individuen viel Zeit miteinander verbringen. Wenn es keinen Streit und nur “Harmonie” gibt ist das für mich ein Anzeichen, dass einer der beiden Partner immer ja und amen sagt und unter dem Pantoffel steht. So eine Harmonie ist trügerisch und sorgt langfristig meistens für viele Probleme und Spannungen.

Kommentar schreiben