Autoren Kontakt Impressum
Mrz 22

Pimp my iPhone – Das teuerste Handy der Welt

Wir alle besitzen es (Ausnahmen bestätigen die Regel) und machen täglich davon Gebrauch. Viele meinen sogar, gar nicht mehr ohne leben zu können: Die Rede ist natürlich vom Mobiltelefon. Früher war es ein Privileg für die Reichen, heute haben selbst geld- und bildungsferne Menschen eins. Wie können sich Milliardäre bei soviel Gleichmacherei noch vom normalen Volk unterscheiden? Das teuerste Handy der Welt schickt sich an, diese wichtige Marktlücke zu schließen. Der Gentleman-Blog stellt das Luxus-Handy vor.

Ein ehemaliges Statussymbol

In den Achtzigern und den frühen Neunzigern hatte mobiles Telefonieren noch etwas exklusives, weltmännisches und ausgesprochen wichtiges. Wer sich damals die extrem teueren Endgeräte nebst 2-Jahres-Vertag leisten konnte, der war mindestens Manager oder Filmstar. Ende der Neunziger brach diese heile Statuswelt in sich zusammen, denn dank Prepaidkarten und Fernost-Plastiktelefonen hatte bald jeder Erstklässler ein Handy und konnte Mami schon im Schulbus mitteilen, dass er in genau 11 Minuten zum Mittagessen zu Hause sein würde. Als das iPhone 2007 auf den Markt kam, lebte der Statusgedanke noch einmal Mal auf, und es bildeten sich Menschentrauben um jene Angeber, die lässig ihr Apfeltelefon zückten und beiläufig bemerkten „es von der letzten New York Reise mitgebracht zu haben“. Doch auch diese Welt der Exklusivität ist Vergangenheit: Jeder Bauarbeiter, jeder picklige Teenager, jeder ältliche Hausfrau und jeder mausgraue Büromensch hat heute ein iPhone und versucht sich verzweifelt im bröckelnden kreativ-revolutionären Apple Image zu sonnen.

Die Lösung aller Statusprobleme

In dieser verzweifelten Situation bietet der Unternehmer Stuart Hughes allen Gleichmacherei-Geplagten seine Hilfe an. Der 1971 geborene Liverpooler bietet zusammen mit seiner Kollegin Jo-Emma Larvin exklusive, hochwertige Luxus-Produkte an, darunter auch das iPhone 4S Elite Gold, das selbstbewusst als “The worlds most expensive Phone“ beworben wird. Um diesem hohen Anspruch gerecht zu werden, wurde das ordinäre Plastikgehäuse gegen feinstes Roségold ausgetauscht und das iPhone mit 500 Diamanten mit über 500 Karat verziert. Damit das gute Stück keine Kratzer abbekommt legt Stuart Hughes noch ein schickes Schatulle dazu, die mit einem polierten Knochenfragment eines Tyrannosaurus rex verschönert wurde, Jurassic Park Fans werden begeistert sein. Um die Exklusivität des iPhone 4S Elite Gold zu wahren, gelobt Stuart Hughes nur zwei Exemplare dieses Schmuckstücks zu fertigen.

Sinn und Nutzen

Das Handy aus Liverpool schlägt mit 6 Millionen Pfund Sterling, was z.Z. etwas über 7 Millionen Euro entspricht, zu Buche. Da Luxus immer im Auge des Betrachter liegt, lässt sich natürlich über Sinn und Zweck dieses Super-Luxushandys streiten. Fest steht aber, dass der glückliche Besitzer wohl auf Schritt und Tritt um sein Statussymbol fürchten müsste und viele Gegenden der Welt für ihn deshalb als Reiseziele tabu wären. Auch wird der rasende technische Fortschritt das Innenleben des Handys in weniger als zwei Jahren obsolet machen. Gibt es einen Gebrauchtmarkt für Super-Luxushandys oder können alle verbauten Teile von Stuart Hughes in künftige Mobiltelefongenerationen verbaut werden? Den Normaltelefonieren interessieren diese Probleme herzlich wenig, ihm bleibt vor allem ein Trost: Die Technologie und damit die Gesprächsqualität ist immer identisch, egal ob die dafür verantwortliche Elektronik mit Plastik, Holz, Diamanten oder Gold umhüllt wird.

Lesen Sie auch:
Die iPhone-Knigge für den Gentleman

Nützliche iPhone-Apps für Gentlemen
Interview – “Auch Durchschnittsverdiener können stilvoll investieren”



SHOEPASSION.com Banner

One Response to “Pimp my iPhone – Das teuerste Handy der Welt”

  1. [...] gehört Steckdosen sind selten speziell für das Aufladen von Handys gemacht. Also liegt das Handy samt Kabel während des Aufladens irgendwo bei der Steckdose rum. Meistens liegt es im Weg und [...]

Kommentar schreiben