Autoren Kontakt Impressum
Jul 27

Psychologie des Erfolges – Was Sportler motiviert

Sportler und Pyschologie

Die XXX. Olympischen Spiele sind eröffnet. Weit über 10.000 Athleten kämpfen in London um Ruhm, Ehre und Medaillen. Der Sportpsychologe Prof. Daniel Wann hat in einer Studie untersucht, welche Faktoren die Sportler zu Höchstleistungen antreibt. Über 300 aktuelle und ehemalige Olympioniken aus aller Welt haben Auskunft darüber geben, was sie anspornt. Der Gentleman-Blog präsentiert die Ergebnisse der deutschen Olympia-Teilnehmer und zeigt, was auch Nicht-Sportler davon lernen können.

Ergebnisse der Studie „Psychologie des Erfolges”*

Erfolgsfaktoren:

  • Je 24% halten „Durchhaltevermögen“ und „Ehrgeiz“ für die wichtigsten Eigenschaften, 20% „Naturtalent“ und 12% Entschlossenheit.
  • Psychologie & Aberglaube:

  • 60% stimmen dem Satz zu: „Wenn ich das Gefühl habe, gut auszusehen, dann erbringe ich auch eine gute Leistung.“
  • 44% ziehen ein bestimmtes Kleidungsstück immer auf dieselbe Weise an.
  • 36% bekennen, ein Ritual vor dem Wettkampf zu haben.
  • 22% tragen einen Glücksbringer.
  • 22% arbeiten mit Visualisierungen und positivem Denken.
  • Fans:

  • 92% sagen „Unterstützung ist gleichbedeutend mit Erfolg.“
  • Für 56% ist die Fan-Unterstützung wichtiger Bestandteil ihrer Gesamt-Unterstützung.
  • Für 72% ist sie „wichtig“ oder sogar „sehr wichtig“ für ihre Leistung und 68% glauben, dass sie dadurch erfolgreicher sind.
  • Für 84% hat Fan-Unterstützung einen positiven Einfluss auf das Selbstvertrauen während der Wettkampfvorbereitung.
  • 76% bestätigen, dass die Fanbotschaften in sozialen Netzwerken ihr Selbstvertrauen stärken.
  • Heimvorteil:

  • 40% sind der Meinung, dass „ein Sportler auf vertrautem Terrain größere Chancen auf den Sieg hat“.
  • 80% blenden die gegnerischen Fans bestmöglich aus, um Heimvorteile des Gegners auszugleichen.
  • 40% bitten ihre Fans um lautstarke Unterstützung, um die Heimfans zu übertönen.
  • Fazit: Selbstvertrauen der Schlüssel zum Erfolg

    Prof. Wann meint in seinem Fazit zu der Studie: „Selbstbewusstsein ist ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg, aber es ist genauso wichtig, auf die Unterstützung seines Umfelds vertrauen zu können. Deswegen sollte man seine Freundschaften wertschätzen. Mit diesem Wissen im Hinterkopf wird es leichter, Herausforderungen erfolgreich zu meistern.“ Diese Erkenntnis gilt aber nicht nur für Sportler und um Wettkampf, sondern für alle Menschen in den verschiedensten Lebenssituationen.

    *Quelle: head&shoulders Success Report

    Lesen Sie auch:

    Schwimm-Weltmeister Paul Biedermann im Interview
    Gentleman-Sport: Fechten
    Gentleman-Sport: Golf



    SHOEPASSION.com Banner

    2 Responses to “Psychologie des Erfolges – Was Sportler motiviert”

    1. Manfred Treubig sagt:

      … ich bin ein wenig konsterniert!

      Warum?

      Was soll ich als ehemaliger Berufsoffizier und Fallschirmjäger dazu äußern?

      Wenn “alle” Olympiateilnehmer/innen von äußeren Faktoren (Fäns, Kleidung etc.) ihren Erfolg abhängig machen, was soll ich da bei Feindberührung denken, …

      - Mich hat genau – jener – angespornt!

      Manfred Treubig

    2. Manfred Treubig sagt:

      … Fortsetzung meines Kommentars zum Nachdenken!

      Ich würde – alle Faktoren – o.g. Art gegen – mich ansetzen (gegnerische Fans, kein Glücksbringer) und dann siegen!

      Unter Nutzung – aller BBBUUHHH – Rufe!!!

      Erst dann ist Mann Stark, souverän und wirklich überlegen!

      Manfred Treubig

    Kommentar schreiben