Autoren Kontakt Impressum
Nov 19

Schenken mit Stil – Tipps und Ideen

Schenken mit Stil

Während die Dame von Welt ihre Weihnachtsgeschenke bereits seit August beisammen haben dürfte, fällt manchem Gentleman erst angesichts des Bimmelns und Rieselns allenthalben wieder ein, dass auch sein Dazutun gefragt ist, um aus der Bescherung eine freudige zu machen. Ob zu Weihnachten, zum Geburtstag oder zu jedem anderen Anlass: Schenken Sie mit Stil! Der Gentleman-Blog verrät Ihnen, wie Sie zielsicher zum richtigen Präsent greifen.

Der Gedanke zählt

Kann es zum Jahresende einen schöneren Brauch geben als jenen, die uns während der vergangenen zwölf Monate durchs Leben begleitet haben, mit einem Geschenk «Danke» zu sagen? Wohl kaum. Dabei zählt der Gedanke mehr als Wert und Größe. Nicht klotzen, nicht knausern, sondern lieber mit Kreativität und Stil brillieren, so lautet das Credo.

Auf Umwegen an die Spitze

Der Schlüssel zu erfolgreichem Schenken ist ganz einfach (und gilt auch für viele andere Situationen des täglichen Lebens): Mach es von Herzen und nimm dir Zeit. Wer ohne Stress auf den Einkaufsbummel geht, entdeckt die verborgenen Trouvaillen abseits der großen Shoppingmeilen. In den kleinen Gässchen entstehen Dinge mit Geschichte und Charakter, die zu Recht als Königsklasse unter den Präsenten gelten. Wenn Sie Ihre Lieben gut kennen und stilsicher genug sind, um hier für jede Person das Passende zu wählen, wird man Ihre Geschenke noch jahrelang in bester Erinnerung behalten.

Wer googelt, der findet

Weniger stimmungsvoll, aber genauso lohnend kann die Suche im Internet sein. Hier bieten unzählige lokale Ateliers und Werkstätten rund um die Uhr Schönes, Praktisches und Ausgefallenes in jeder Preisklasse und für jeden Geschmack feil. Denken Sie bei Ihrer Bestellung aber daran, dass die Lieferung per Post gerade vor Weihnachten gerne ein paar Tage länger dauert. Auch der Einkauf von Kleidung, Schuhen und ähnlichen Artikeln ist nicht unproblematisch, da Sie sich auf die Grössenangaben der Hersteller verlassen müssen und ein allenfalls notwendiger Umtausch zu Komplikationen führen kann.

Kann denn Masse Klasse sein?

Selbstverständlich bieten auch die grossen Kaufhäuser und Ladenketten jedes Jahr eine ausufernde Palette mehr oder weniger geschmackvoller Geschenkideen. Diese liegen oft sogar schon in weihnachtlicher Geschenkbox mit Silberschlaufe bereit und verführen damit besonders faule Zeitgenossen zum Kauf. Am liebsten gleich mehrfach, den allen das gleiche zu schenken ist zweifellos besonders einfach und zeitsparend. Leider aber auch ungefähr so persönlich wie die obligate Glückwunschkarte von der Versicherung und damit garantiert der falsche Weg.

Ich sehe was, was du gern sähst

Doch wie fischt man überhaupt das richtige Geschenk für eine bestimmte Person aus dem ausufernden Warenstrom? Ganz einfach indem man versucht, die Welt einen Moment lang durch die Augen des oder der Beschenkten zu sehen. Wenn Tante Käthe jetzt hier wäre, würde sie sich wohl eher für die geschwungene Porzellan-Seifenschale oder für die lustige Klobürste in Kaktusform interessieren? Eben! Sie werden sehen: Empathie schafft Sympathie und schärft nebenbei erst noch den gesunden Menschenverstand. Ein echter Gewinn für alle Beteiligten.

Was würde Chuck Norris tun?

Natürlich können Sie die Leute in Ihrem Umfeld auch einfach fragen, was sie sich zu Weihnachten wünschen. Allerdings ist ein solches Vorgehen ebenso uncharmant wie unüberlegt. Erstens setzen Sie damit ihr Gegenüber unter Druck, denn sich etwas zu wünschen fällt nicht allen leicht (und jene, denen es leicht fällt, sollte man vielleicht gar nicht erst auf die Idee bringen). Anschliessend stehen Sie selbst unter Zugzwang, denn nun wollen die Wünsche auch erfüllt werden. Der Weihnachtseinkauf verkommt also zum reinen Botengang, bei dem eine Liste abgeackert wird. Der Spielraum für Abweichungen und Interpretationen ist dabei klein. Fast so klein wie die Überraschung beim Auspacken – dem traurigen Finale der weihnachtlichen Beschaffungsfarce.

Schluss mit lustig

Alle Leser, welche Ihre Pubertät bereits erfolgreich abgeschlossen haben, seien an dieser Stelle ausdrücklich vor so genannten «originellen Geschenkideen» gewarnt. Allzu oft erschöpft sich deren Originalität nämlich im konsequenten Ignorieren jedwelcher ästhetischer und qualitativer Mindestanforderungen. Setzen Sie im Zweifelsfall also lieber auf Qualität und verschenken Sie Nützliches statt Witziges. So verfügen heute längst nicht alle über eine gut sortierte Schuhpflegebox oder vernünftiges Schreibwerkzeug. Auch gönnt sich nicht jeder, der die Vorzüge eines 20-jährigen Whiskeys zu schätzen weiss, selber einen guten Schluck zum Fest. Machen Sie ihm also die Freude – und ersparen Sie sich und ihm die Peinlichkeit, einen Abend lang in Gorilla-Hausschuhen herumstapfen und Freude heucheln zu müssen.

Das Beste zum Schluss

Eine schludrige Verpackung und eine lieblose Übergabe können selbst Kronjuwelen in wertlosen Plunder verwandeln. Umgekehrt machen ein fürstliches Gewand und ein festlicher Rahmen aus einem einfachen Messingaschenbecher pures Gold. Planen Sie nach dem Einkauf also genug Zeit ein, um Ihre Präsente angemessen zu verpacken. Eine kleine Begleitkarte mit persönlicher Grußbotschaft ist das Tüpfelchen auf dem i und zeugt von echter Verbundenheit. Wenn Sie nun noch die Geduld aufbringen mit der Bescherung zu warten, bis Truthahn und Eierlikör nicht mehr die Aufmerksamkeit Ihrer Lieben beanspruchen, sind Sie nicht nur ein veritabler Gentleman, sondern auch ein vorbildlicher Weihnachtsmann.

Lesen Sie auch:
Was man auf dem Weihnachtsmarkt über das Leben lernen kann
Statt Standard-Glückwünsche: Verschenken Sie Komplimente
Frohes Fest – Die ultimative Weihnachtsknigge
Serie: Geschenkideen für Gentleman

Der Autor

Parfum-Kenner Lindo GanarinDer schweizer Bohemien Lindo Ganarin mit italienischen Wurzeln arbeitet als Creative Director in Bern und bloggt nebenbei über Dinge, die die Welt zu einem liebens- und lebenswerten Ort machen.



SHOEPASSION.com Banner

4 Responses to “Schenken mit Stil – Tipps und Ideen”

  1. Chris sagt:

    Rechtschreibfehler: 4 Zeile, vorletztes Wort
    Quasi S(t)illos :)
    Ansonsten interessanter Beitrag;)

  2. Dona-Glassy sagt:

    Der Artikel ist wirklich interessant und trifft den Nagel auf den Kopf. Wie oft ist es uns schon so gegangen, dass wir eingeladen wurden aber nicht wissen was man schenken soll. Besonders schwierig wird es bei Gastgebern die scheinbar schon alles haben. Das Internet bietet heute zum Glück Abhilfe um originelle Geschenke zu finden. Aber man muss sich auch dafür Zeit nehmen.

  3. Paul sagt:

    Ich bin begeistert, ein Blog für Gentlemen und noch dazu ein so gut gemachter. Nun ist er in meinen Bookmarks, denn ich komme nun häfiger hier her.

    Bis dann also…

  4. Holly Wood sagt:

    Ein kleiner Tipp für alle Gentlemen: Einfach mal beim Einkaufsbummel darauf achten, was die Freundin im Schaufenster oder im Kaufhaus schön findet. Wenn er sich das merkt und sie damit überrascht, wird er sie damit total beindrucken. Frauen lieben nämlich Männer, die aufmerksam sind ;-)

Kommentar schreiben