Autoren Kontakt Impressum
Jan 14

Anzugstoffe aus edlem Zwirn: Der Stoff aus dem die Träume sind

Anzugstoffe sind edler Zwirn

Jeder kennt es, jeder fühlt es. Der eine Anzug vermittelt beim Tragen ein Wohlgefühl, der andere Anzug ein Gefühl von Unbehagen. Wesentlich dafür ist der Stoff, aus dem der Anzug hergestellt wird. Modemacher Holger Sommer erklärt im Gentleman-Blog wie Anzugsstoffe hergestellt werden, worauf es dabei ankommt und was einen formellen Anzug von einem légeren unterscheidet.

Die Herstellung des Anzugstoffes

Die Herstellung vom Rohmaterial bis zum verarbeitungsfertigen Tuch durchläuft mehrere Schritte. Die gewünschte Qualität des Tuches zu erreichen ist ein aufwendiges Unterfangen, welches nur durch eine enge Zusammenarbeit zwischen allen Produktionsschritten gewährleistet werden kann.

Als Ausgangsbasis dient das natürliche Haar des Tieres. Das Haar ist der Grundstein für Qualität des späteren Anzugstoffes. Rasse, Zucht, Region und Nahrung wirken sich stark auf die Beschaffenheit des Haares aus. Je hochwertiger das Produkt, desto edlere Stoffe lassen sich daraus weben. Die Qualität des Anzugstoffes fängt daher bei der Auswahl der Tiere an.

Anzugstoffe Seide, Wolle, Cashmere

Seide ist eine feine Textilfaser, die aus den Kokons der Seidenraupe, der Larve des Seidenspinners, gewonnen wird. Sie ist die einzige in der Natur vorkommende textile Endlos-Faser. Wolle ist ein besonderer Haartyp bei Hausschafen, der durch züchterische Veränderungen aus dem Haarkleid der Wildschafe entstanden ist. Mit Wolle werden aber auch die von anderen Säugetieren (z. B. Ziegen, Kamelartige und Angorakaninchen) gewonnenen spinnfähigen Haare bezeichnet. Die Kaschmirwolle (auch bekannt als Cashmere) ist beispielsweise eine sehr feine und weiche Naturfaser, die aus dem Unterfell der Kaschmir-Ziege gewonnen wird.

Von der Schur werden die feinsten Haare herausgefiltert, um daraus den Faden für den Anzugstoff herzustellen. Hierbei bedarf es eines großen Fachwissens, Intuition und viel Gefühl für die Materie. Bei der Entscheidung zur Bestimmung des Fadens ist unter anderem zu beachten, welche Materialzusammensetzung nötig ist, und in welcher Stärke und Festigkeit der Faden gezwirnt werden muss, damit die gewünschte Oberflächenstruktur, der richtige Fall erzeugt wird.

Die Qualität des Webens

Nachdem die Garne in den gewünschten Farben und Stärken hergestellt sind, werden sie in der Weberei zu feinen Tuchen gewebt. Die Weber müssen Meister ihres Faches sein, um aus den Garnen das „wahre Tuch“ entstehen zu lassen. Die Art und Weise, wie Kett- und Schussfaden miteinander in der Bindung verwoben werden, gibt den Ausschlag über die Qualität und die Eigenschaften des Gewebes. Hier sind die Spannungen und Verdichtungen im Webprozess bestimmend. Die Weber legen auf diese Weise fest, wie sich das Tuch um den Körper schmiegt, wie es sich in der Bewegung verhält und sich in der Pflege erholt.

Um dem Tuch den Feinschliff zu geben, folgt in der Nachbearbeitung, die Veredelung des Tuches. Nachdem die Stoffe hergestellt sind, wird jeder Meter Tuch einzeln per Augenpaar auf Fehler kontrolliert, damit nachher keine Webfehler im Anzug zu finden sind.

Scheidereien wie Scabal stellen die hohe Qualität sicher, indem sie die Stoffe nicht einkaufen, sondern in ihrer eigenen Weberei herstellen.

Anzugstoff kariert

Textil-Designer bringen die Anzugstoffe in Form

Ein solch hochwertiges Tuch herzustellen ist nur sinnvoll, wenn es im Anzug seine Vollendung findet. Nach der Produktion kommen die Textil-Designer zum Zug. Ihre Aufgabe ist es, dem Tuch durch die richtige Idee die Form zu geben, damit das Tuch perfekt zur Geltung kommt. In Zusammenarbeit mit der Musterschneiderei entstehen die verschiedenen Linien, zum Beispiel die klassischen Business-Modelle oder die moderne SlimLine. Der Faden für einen klassischen Anzug ist fest, dadurch besitz der Anzug eine gewisse Steifigkeit, die ihn formell wirken lässt. Dahingegen ist der Faden für einen Lifestyle-Anzug weniger fest, das sorgt für einen weichen und fließenden Fall des Sakkos.

Lesen Sie auch:
Frack, Smoking, Stresemann – Die Hierarchie der Anzüge
Armani-Anzüge oder “Der lässige Gentleman”
Anzug und Schuhe – Was zusammen passt
Der Stoff, aus dem die Hemden sind
Maßkleidung – Im Schnitt besser

Über den Autor

Holger SommerSchon von klein auf an Mode interessiert, macht Holger Sommer nun seine eigene. Vor allem die Anzüge haben es ihm angetan. Hier entsteht in Handarbeit jedes einzelne Stück mit Eigensinn und mit dem klaren Ziel, jeden Kunden wirklich gut aussehen zu lassen.



SHOEPASSION.com Banner

10 Responses to “Anzugstoffe aus edlem Zwirn: Der Stoff aus dem die Träume sind”

  1. Das klingt ja alles super. Wo kriegt man denn die Anzüge von Holger Sommer? Und was kostet so ein edles Stück?

  2. Texti sagt:

    Hallo Herr Sommer,

    danke für den prima Artikel ! Edle Sakkos sind meiner Meinung nach mit das beste, das der Mann tragen kann.

  3. sascha sagt:

    hallo ich bin auch absoluter Fan von solchen Sakkos :) finde die kombination mit Jeans auch super halb locker halb Edel auf sowas steh ich was die Anzüge von Holger Sommer kosten würde mich auch Interssieren vielleicht kann hier wer noch paar infos posten

  4. Liebe Leser,

    vielen Dank für Ihr Interesse.
    Die Anzüge von Holger Sommer gibt es in meinem Atelier in München. Hier fertige ich absolute Unikate an.
    Anbei ein link zum Thema “Anzug” indem einige Fragen beantwortet werden. Und mein Style mit einigen meiner Arbeiten zu sehen sind.
    Ich freue mich darauf, wenn Sie sich bei mir melden und beantworte Ihnene gerne Ihre Fragen.

    http://www.holger-sommer.de/shop_content.php?coID=16

    Mit freundlichen Grüßen

    Ihr Holger Sommer

  5. Anna sagt:

    Wirklich wunderschöne Anzüge von Holger Sommer. Davon muss ich unbedingt meinem Freund erzählen denn der ist noch auf der Suche nach einem edlen Anzug. Wir sind im März zu einer Hochzeit eingeladen. Ich habe mein Abendkleid bereits gefunden doch mein Freund ist kurz vorm verzweifeln :)

    Danke

  6. Sehr schön, vielen Dank. Man kann sich zwar einen Anzug nach Mass anfertigen lassen, doch wenn das Material nicht stimmt, ist auch ein Massanzug nicht unbedingt, was er sein sollte. Ich trage meist Massanzüge und solche edlen Sakkos sind dazu ideal, also vielen Dank für den Tipp.

  7. Markus Meier sagt:

    Ein guter Anzug sollte auf jedenfall immer in Handarbeit gemacht werden. Qualität ist halt wichtig ;-)

  8. [...] natürlich ist mir klar, dass es sich dabei um Kleidung für besondere Anlässe handelt – also edle Anzüge und Sakkos zum Beispiel. Aber ich musste trotzdem über das Wort nachdenken und darüber, ob es, [...]

  9. Fundierte Informationen. Danke dafür, Herr Sommer. The BIG Gentleman Club fertigt speziell für Männer in großen Größen bis 10XL Maßanzüge mit edlen Tuchen von Holland & Sherry aus der Savile Row London. Falls Sie in Ihrem Blog einen Link zu uns herstellen können, damit die Zielgruppe Herren Übergrößen einen Ansprechpartner bekommt, wäre ich Ihnen dankbar.

    LG
    Bernd Puderbach

  10. Kompliment Herr Sommer für diesen mit Kenntnis und Leidenschaft geschriebenen Artikel! Ich selbst habe kürzlich einen Beitrag zu den beiden bekanntesten Herstellern von Anzugsstoffen aus Cashmere, Vicunha und anderen Edelgarnen verfasst:
    http://www.europolitan.de/Wirtschaft/Unternehmen/Lanificio-Colombo-waechst-staerker-als-Loro-Piana/278,17747,0,0.html
    Beide italienischen Qualitätshersteller, Colombo und Loro Piana, scheinen mir nach wie vor die unangefochtene Spitze bei Anzugsstoffen zu sein – gerade Colombo ist zuletzt auch in Deutschland wieder sehr gut besprochen worden (zumindest las ich in den vergangenen Monaten entsprechende Artikel im Manager Magazin sowie im Focus). Arbeiten Sie mit dem Haus schon zusammen?
    Ihnen weiterhin viel Erfolg!
    MfG
    Marc Sondermann

Kommentar schreiben