Autoren Kontakt Impressum
Apr 19

Ein Mann, ein Baum, eine Botschaft

Ein Mann, ein Baum

Drei Dinge muss ein Mann, so die Volksmeinung, in seinem Leben tun: Ein Haus bauen, einen Baum pflanzen und ein Kind zeugen. Der Mann soll der Welt Werke hinterlassen, die seine eigene Existenz und damit sein eigenes Ego überdauern. Dass Haus und Kind hier ganz klar an erster Stelle stehen, liegt auf der Hand, aber wieso soll ausgerechnet der Baum so wichtig für den Mann sein?

Der Baum hat einen hohen Symbolwert

Der Baum findet sich in dieser Reihe wieder, weil er ein starkes Symbol für Wachstum, Dauerhaftigkeit und Glauben an die Zukunft ist! Unvergessen ist in diesem Zusammenhang das Zitat Martin Luthers: „Wenn ich wüsste, dass morgen der jüngste Tag wäre, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen“. Auch der Berliner Aktionskünstler Ben Wagin, dessen Lebensthema der Baum ist, meint: „Wer Bäume pflanzt, der wurzelt“. In unserer schnelllebigen Zeit, in der Jobs, Partner und Wohnungen von vielen Menschen wie Kleidungsstücke gewechselt werden, schafft der Baum ein beruhigendes, in sich selbst ruhendes, Gegengewicht. Ein großer, alter Baum ruft uns Menschen zu: Ich war schon da, als du noch kein Wort gesagt hast und ich werde auch noch da sein, wenn du kein Wort mehr sagst.

Ein Baum als emotionales Geschenk

Einem anderen Menschen einen Baum zu schenken ist eine emotionale Geste. Der Schenker beweist damit seine Weitsichtigkeit und seine Liebe zur Natur. Wichtige Lebensstationen wie Geburten oder Hochzeiten sind ideal, um die Hauptpersonen mit einem Baum zu beschenken. Im Gegensatz zu einem toten Gegenstand setzt der Baum keinen Staub an oder fällt auch nicht aus der Mode. Stattdessen wächst er behutsam, verändert sich und trägt Früchte oder Blüten – genau wie eine aufwachsendes Kind oder eine tiefe Liebe zwischen zwei Menschen.

Der Baum und der Gentleman

Wie kaum ein anderes Symbol, versinnbildlicht der Baum die Langfristigkeit von menschlichen Beziehungen, an die ein Gentleman glaubt. Genau wie sich unsere Beziehungen zu Menschen durch geistreiche Gespräche, Aufmerksamkeiten und Warmherzigkeit entwickeln, wächst ein Baum durch Wasser, Licht, Zeit und guten Boden. Und noch etwas können wir Gentlemen von der Beschäftigung mit Bäumen lernen: Geduld mit sich selbst und anderen. So sagte Antoine de Saint-Exupéry: „Wenn man eine Eiche pflanzt, darf man nicht die Hoffnung hegen, nächstens in ihrem Schatten zu ruhen.“

Lesen Sie auch:
Baum verschenken: Welchem Baum zu welchem Anlass?
Guerilla Gardening – Ziviler Ungehorsam erwünscht
10 Dinge, die ein Mann in seinem Leben tun muss



SHOEPASSION.com Banner

One Response to “Ein Mann, ein Baum, eine Botschaft”

  1. Nick Petzold sagt:

    Ein sehr guter Beitrag über die Symbolik des Baumes. In einer schnelllebigen Zeit wie der Unseren, gehe ich selber gerne in einen Wald oder Park und betrachte mir in Ruhe einen Baum. Der Baum strahlt dabei eine Beständigkeit aus, die wir heute in unserem Alltag nicht mehr finden. Es ist für mich etwas höchst Entspannendes, schon in der Kindheit, einfach nur allein in einem Baum zu sitzen und den Blättern beim Rauschen zu zuhören. Wie traurig bin ich auch heute noch einen gefällten Baum zu sehen.

    Die Tradition einen Baum nach der Geburt eines Kindes zu pflanzen habe ich fortgesetzt. Nun stehen drei neue Bäume in der Welt und versinnbildlichen auch das Wachstum meiner Kinder.

Kommentar schreiben