Autoren Kontakt Impressum
Mai 23

Titten-Memo – Brüste gucken für einen guten Zweck

Titten-Memo

Das Dekolleté einer Frau ist ein absoluter Blickfang, so dass so mancher Mann im Sommer seine Augen im Zaum halten muss. Doch mit dem kurzweiligen Spielchen „Ma’amo – Titten-Memo“ können Männer sich nun ganz ungeniert 24 Paar nackte Brüste anschauen und tun damit auch noch etwas Gutes: Denn pro verkauftes Spiel geht ein Euro an den Brustkrebs Deutschland e.V.

Pro Spiel 1 Euro an die Deutsche Brustkrebshilfe

Männer denken gerne und häufig an Brüste, doch Brustkrebs ist für die wenigsten Herren der Schöpfung ein Thema. Dabei ist Brustkrebs in den westlichen Staaten die häufigste Krebsart bei Frauen. Durch ihre Entscheidung, sich vorsorglich ihre Brüste zu entfernen und damit an die Öffentlichkeit zu gehen, hat die weltbekannte US-Schauspielerin Angelina Jolie nun die breite Masse der Bevölkerung auf das Thema hingewiesen. Fast 30 Prozent aller Krebserkrankungen bei Frauen betrifft die Brust. In Deutschland sterben pro Jahr etwa 17.000 Frauen an den Folgen von Brustkrebs. Es können übrigens auch Männer an Brustkrebs erkranken. 500 Männer bekommen hierzulande jährliche diese bittere Diagnose gestellt.

Vor allem durch den Schachzug, pro verkauftes Spiel einen Euro an den Brustkrebs Deutschland e.V. zu spenden, gelingt es dem „MA’AMO – DAS TITTEN-MEMO” aus der Schmuddelecke heraus zu kommen, auch wenn man hier genau das bekommt, was man erwartet: Memory-Spielkarten mit nackten Brüsten in den unterschiedlichsten Formen und Größen. Die sekundären Geschlechtsmerkmale der Frauen sind mal groß, mal klein, man gepierced und mal tätowiert, aber allesamt ästhetisch in Szene gesetzt.

Titten-Memo: Brüste, wohin man schaut

Auch die Verpackung ist hochwertig, und das Spiel elegant verpackt. So kann man das Titten-Memo auch im Wohnzimmerregal stehen lassen, wenn sich die Schwiegermutter zu einem Besuch ankündigt.

Garantierter Partyknüller

Das TITTEN-MEMO ist ein amüsantes Partyspiel (nicht nur) für Männer, das sicherlich sowohl bei einem wilden Junggesellenabschied als auch bei einem gemütlichen Spieleabend für Erheiterung sorgt.

Lesen Sie auch:
Junggesellenabschied mit Stil
Anleitung zum Schenken mit Stil
Movember – Schnurrbärte gegen Prostatakrebs
Gesellschaftsspiele – mehr als nur ein Zeitvertrieb



SHOEPASSION.com Banner

2 Responses to “Titten-Memo – Brüste gucken für einen guten Zweck”

  1. Peter S sagt:

    Nichts für ungut, aber Titten gucken ist bei mir immer für einen guten Zweck.

  2. Gitti sagt:

    Ich erlaube jedem Gentleman sich meine Titten einmal anzusehen.

Kommentar schreiben