Autoren Kontakt Impressum Datenschutz
Jul 05

Eau de Cologne: ein Klassiker kehrt zurück

Eau de Cologne - Kölisch Wasser von Roger & Gallet

Über 300 Jahre nach seiner Erfindung riecht das Eau de Cologne heute noch genauso frisch und unverwechselbar wie damals. In seiner Glanzzeit wurde es von Kaisern und Königen heiss begehrt, danach galt es lange als Inbegriff gepflegter Gutbürgerlichkeit. Irgendwann  versickerte es als Kölnisch Wasser in den Untiefen von Omas Handtasche. Doch echte Klassiker sind wie Lippenherpes: Sie kommen immer wieder. Der Gentleman-Blog über die Geschichte und das Comeback der zeitlosen Creation Eau de Cologne.

Mit Duft gegen die Kloake

Köln, Anno domini 1709. Die Stadt ist eine der grössten und wichtigsten Drehscheiben diesseits der Alpen – und sie stinkt zum Himmel. Ausgerechnet hierhin verschlägt es den italienischstämmigen Johann Baptist Farina, um einen Laden für «Französisch Kram» zu gründen. Darunter versteht man Luxusgüter wie Seide, Spitze oder parfümierte Handschuhe, deren Handel nicht durch die Zünfte organisiert und überwacht wird. Auch Duftwasser mit klingenden Namen wie Aqua Mirabilis oder Eau Imperiale werden vielerorts angeboten – wobei jeder Hersteller diese mehr oder weniger nach eigenem Gutdünken und mit teilweise beträchtlichen Qualitätsschwankungen zusammen panscht.

Der wahre Grenouille

Als 1714 Farinas jüngerer Bruder Johann Maria ins Geschäft eintritt, ist dies der eigentliche Geburtsmoment der modernen Parfümerie. Mit seiner Nase und seinem Talent verbessert er die bestehenden Rezepturen und schafft mit dem «Eau de  Cologne» sein eigenes Meisterwerk. In einem Brief an seinen Bruder Baptist schreibt er: «Ich habe einen Duft gefunden, der mich an einen italienischen Frühlingsmorgen erinnert, an Bergnarzissen, Orangenblüten kurz nach dem Regen. Er erfrischt mich, stärkt meine Sinne und Phantasie.»

Erfolg ist Familiensache

Das Originalrezept von Johann Maria Farina wird danach laufend verfeinert und kopiert – nicht zuletzt von der eigenen Familie. Während in Köln drei Generationen mit der Einführung neuer Destillationsmethoden, einer peniblen Kontrolle der Rohstoffe und der Begründung des Markenschutzes ihren Teil zum Farina-Mythos beitragen, verkauft Jean Marie Joseph Farina ab 1806 in Paris seine eigene Version des «Eau de Cologne». Als gewiefter Geschäftsmann erkennt er früh die Möglichkeiten der Werbung und zählt schon bald prominente Persönlichkeiten wie Kaiserin Joséphine und König Friedrich Wilhelm III. von Preussen zu seiner Kundschaft.

Jedes Ende ist ein Anfang

Als Farina 1862 die Firma verkauft, um sich in seinem Heimatdorf Santa Maria Maggiore zur Ruhe zu setzen, landet das Rezept in den Händen den neuen Eigentümer Roger & Gallet. Diese erstreiten sich vor Gericht das Recht, den Namen und die Unterschrift von Jean Marie Farina auch weiterhin für ihr Eau de Cologne verwenden zu dürfen. Damit ist die französische Version bis heute die einzige echte Alternative zum Kölner Original. Beide zeichnen sich durch ihre belebende Frische aus, die von den Hauptzutaten Zitrone, Bergamotte, Neroli und Petitgrain stammt. Letztere sind Fachbegriffe für die Blüten und Blätter des Orangenbaumes.

Quickie für Nase und Geist

Die typische Eau-de-Cologne-Basis wird je nach Rezeptur durch Kräuternoten wie Rosmarin und Lavendel verfeinert und mit Zedernholz unterlegt. Roger & Gallet veredelt die Komposition zusätzlich mit einem Hauch von Myrte und Sandelholz. Wie bei allen Colognes ist der Anteil an flüchtigen Kopfnoten verhältnismässig hoch, die Duftkonzentration jedoch gering. Deshalb eignen sie sich ideal für die warme Jahreszeit. Auf Knopfdruck badet Kölnisch Wasser die Sinne in eine erfrischende Duftwolke, welche schnell abflaut und nach einer knappen Stunde restlos verflogen ist. Parfümerie und Dufttherapie gehen dabei Hand in Hand und wer vorurteilsfrei den Test aufs Exempel wagt wird feststellen, dass hier tatsächlich belebende Kräfte am Werk sind.

Verlosung der kompletten Pfegelinie

Wer auf den Geschmack kommt wird sich freuen, dass Roger & Gallet der zeitlosen Kreation inzwischen eine komplette Pflegelinie gewidmet hat. Unter allen Teilnehmenden, die bis zum 12.072013 den Post zu diesem Artikel in der Gentleman-Blog Facebook-Gruppe kommentieren, verlosen wir das komplette Duftpaket mit Eau de Cologne, Duschgel, Body Lotion und exklusivem Seifen-Coffret im Wert von rund 80 Euro. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Der Gentleman-Blog wünscht viel Glück und einen erfrischenden Sommer!

Lesen Sie auch:
Immer der Nase nach: So finden Sie Ihr Parfüm
Körperhygiene: Was Frauen von Männern verlangen (dürfen)
Augenpflege: Tipps gegen Augenringe, Tränensäcke und Krähenfüße

Der Autor

Parfum-Kenner Lindo GanarinDer Schweizer Bohemien Lindo Ganarin mit italienischen Wurzeln arbeitet als Creative Director in Bern und bloggt nebenbei über Dinge, die die Welt zu einem liebens- und lebenswerten Ort machen.



SHOEPASSION.com Banner

3 Responses to “Eau de Cologne: ein Klassiker kehrt zurück”

  1. […] „Gentleman-Blog“ klärt uns über die Geschichte des Duft-Klassikers „Eau de Cologne“ auf und verrät, warum dieser […]

  2. Jennifer sagt:

    Riecht mir ehrlich gesagt etwas zu herb und altbacken. Aber Geschmächer sind ja bekanntermaßen verschieden. Dennoch danke für diesen informativen Artikel über das kölnische Wasser.

  3. Denise sagt:

    Gute Pflegeprodukte, gefallen mir sehr! :)

Kommentar schreiben

You must be logged in to post a comment.