Autoren Kontakt Impressum
Sep 01

Erfolgsformel: SMART(e) Ziele setzen

SMART(e) Ziele setzen

Starten wir ohne konkreten Plan, ist Ablenkung vorprogrammiert: Hier ein lustiges Video, da eine spannende Nachrichtensendung und dort ein unschlagbares Angebot. Den Artikel „muss“ man auch noch lesen… Stunden später ist man zu erschöpft, um die wirklich wichtigen Aufgaben anzupacken und zu durchdringen. Deswegen: Beginnen Sie Ihre Arbeit nie planlos, sondern setzen Sie sich stattdessen SMARTe Ziele!

Ziellosigkeit ein großer Zeitmangementfehler

Ziele haben eine große Kraft, denn sie lenken unsere Energie. Denn der größte Zeitmanagementfehler ist, Dinge zu tun, die gar nicht getan werden müssten. Man hat wichtige Aufgaben zu erledigen, beginnt morgens aber erst mit ganz anderen Dingen. Aufräumen, Zeitung lesen, E-Mails beantworten und andere Kleinigkeiten erledigen, die keine Priorität haben. Man drückt sich mit relativ unwichtigen Aufgaben vor den eigentlich wichtigen Dingen. Später klangt man dann über Stress, weil man nicht mehr genug Zeit für die großen Aufgaben hat.

Das Gesetz der Klarheit

Es gilt das Gesetz der Klarheit: Je je konkreter und detaillierter Ziele sind, desto besser! Je öfter man seine Ziele aufschreibt, umschreibt, und je mehr man darüber nachdenkt, desto deutlicher treten sie uns vor Augen. Aufschreiben wirkt dem Vergessen vor und hat eine wichtige Erinnerungsfunktion. Ein jeder braucht diese Zielscheibe! Schreiben Sie daher Ihre Ziele groß mit Filzstift auf Zettel und platzieren Sie es in Sichtweite, z.B. an einem Bildschirm, am Fenster vorm Schreibtisch, über der Spüle, oder im Kalender. Diese Präsenz der Ziele ist sehr hilfreich, um den inneren Schweinhund zu schikanieren.

Der Trick: SMARTe Ziele setzen

Ziele sollten “S.M.A.R.T.” sein. Die Abkürzung steht für:

Spezifisch: Eine Aussage wie „Ich will abnehmen“ ist zu vage
Messbar: Ich muss die Zielerreichung überprüfen können.
Anspruchsvoll: Damit es eine wirkliche Herausforderung ist, aber gleichzeitig
Realistisch: Damit wir nicht von vornherein demotiviert sind
Terminierbar: Irgendwann wollen wir schließlich das Ziel erfüllt haben.

Ein konkret formuliertes Ziel könnte also lauten:
Ich will in 3 Monaten (terminierbar), 3 Kg abnehmen (messbar, anspruchsvoll, dennoch realistisch) – indem ich 3 x in der Woche für 45 Minuten jogge und auf alle Süßigkeiten konsequent verzichte (sehr spezifisch).“

Nur unter dieser smarten Herangehensweise ist ein machbares Ziel: Weil wir nicht irgendwann und irgendwie etwas dafür tun können, sondern hier und jetzt und auf eine spezifische Art und Weise. Viel Erfolg!

Lesen Sie auch:
Befreien Sie sich von unnötigem Ballast
Zeit zum Ausmisten – Warum weniger mehr ist
“Let it be” – Warum Aufgaben keine Schade ist

Der Autor

Martin KrengelMartin Krengel schreibt im Gentleman-Blog über Zeitmanagement, Motivation und Selbstorganisationen. Mit seinen Beiträgen vermittelt er praxisnahe Tipps für produktives Arbeiten und konzentriertes Lernen.



SHOEPASSION.com Banner

One Response to “Erfolgsformel: SMART(e) Ziele setzen”

  1. andi sagt:

    sehr schoene tipps, die man in jeder lebenssituation beachten sollte ;-)

Kommentar schreiben