Autoren Kontakt Impressum Datenschutz
Dez 30

Kater vermeiden: Tipps von Profis

Tipps fürs Kater-Frühstück

Feucht-fröhliche Feiern wie in einer Silvesternacht sorgen für Kopfweh und Sodbrennen. Roland Graf hat für den Gentleman-Blog recherchiert, wie man seinen Körper am besten auf den Alkoholkonsum vorbereiten kann, und welches Getränk am nächsten Morgen für Verkaterte wahre Wunder wirken kann.

Vorsorgen – Was wirklich (nicht) hilft

Für Alexander Ehrmann von der „St. Charles Apothecary“ in der Pariser Straße in Berlin-Wilmersdorf hilft nach dem Silvester-Exzess vor allem ein Mittel: „Am besten wäre ein hochdosierter Aminosäuren-Cocktail“, den man sich im Voraus vom Apotheker mischen lässt. Hat man keinen Apotheker im Bekanntenkreis, rüstet sich der Feten-Profi vor dem Ausgehen selbst mit einer Mischung aus Silicium, Calcium und Magnesium aus. Solche Kapseln (z.B. von Neosino) schützen vor allem vor dem alkoholbedingen Mineralverlust, der Verkaterte antriebslos und kraftlos macht.

Vom vielfach als „Hausmittel“ empfohlenen Trinken von Öl vor dem Trinkgelage rät Ehrmann übrigens ab: „Das verzögert lediglich die Aufnahme des Alkohols.“ Lässt die Wirkung nach, setzt der Rausch dafür sofort ein. Besser zur Entgiftung und Antreiben der Leberfunktion sind Bitterstoffe geeignet, wie sie die Artischocke oder Zichorien liefern, vor allem das auch in Topinambur enthaltene Inulin.

Das Glas Wasser zum Wein hält auch der Pharmazeut für sinnvoll. Neben viel nicht-alkoholischer Flüssigkeit päppeln uns aber auch Stoffe wie Lutein und Lycopin auf. „Das ist zum Beispiel in Wassermelonen und der Tomate enthalten“, weiß Ehrmann, womit sich auch die Wirkung der „Bloody Mary“ als Kater-Getränk schlechthin erklärt.

Bloody Mary im neuen Kleid als Hangover-Killer

Bloody Mary hilft gegen den KaterBartender Jimmy Barratt hat den dickflüssigen Klassiker für den Tag danach zum „Tomatini“ verwandelt. „Ich mag selbst keinen Tomatensaft“, verrät er den Grund. So wird von ihm eine ganze Tomate „gemuddlet“, wie Barmänner sagen, wenn sie mit dem Stößel etwas im Glas zerquetschen. Dazu kommen 50 ml Wodka, je 15 ml Zitronensaft und weißer Balsamico, 10 ml Zuckersirup sowie eine Prise Salz und Pfeffer. Die Mischung mit viel Eis shaken und ins (gekühlte!) Martini-Glas abseihen. Prost!

Lesen Sie auch:
Aufklärungsarbeit: 7 Whisky Mythen
Weinmessen: Fünf Survival-Tipps für Verkoster
Des Barkeepers Ausrüstung – Shaker, Stößel, Gläser & Co.
Interview zur Auswirkung der Ernährung auf die Leistungsfähigkeit



SHOEPASSION.com Banner

One Response to “Kater vermeiden: Tipps von Profis”

  1. Jasper sagt:

    Also ich habe ja auch viele Sachen schon ausprobiert, aber an eine Bolte Mary gegen einen Kater habe ich mich noch nicht getraut :D

Kommentar schreiben

You must be logged in to post a comment.