Autoren Kontakt Impressum Datenschutz
Feb 11

Valentinstag – Mitmachen oder boykottieren?

Valentinstag - Pro und Contra

Alle Jahre wieder. Der Valentinstag naht. Der Gentleman-Blog beleuchtet Pro und Contra des Tages der Verliebten und spricht eine Empfehlung aus.

Valentinstag – Ein globales Phänomen

Jedes Jahr am 14. Februar beglücken Männer auf der ganzen Welt ihre Angebetete anlässlich des Valentinstages mit einem Blumenstrauß, Schokolade oder anderen Geschenken. Der ursprünglich britische Brauch ist mit US-Unterstützung in vielen Ländern der Welt heimisch geworden, auch in Deutschland. Ähnlich wie das ebenfalls importierte Geisterfest Halloween spaltet der Valentinstag die deutsche Gesellschaft. Von Kulturimperialismus, fremden Bräuchen und einer geschickten Erfindung der Blumenindustrie sprechen die Gegner, während die Befürworter den Valentinstag als Fest der Liebe feiern. In der Diskussion schwingt auch immer die wichtige Frage mit: Braucht die Gesellschaft feste Stichtage für das Denken an andere?

Contra Valentinstag

Der Valentinstag verleitet dazu, nicht von Herzen zu handeln, sondern aus einem gesellschaftlichen Zwang. Ein fixes Datum wird zu einer Pflicht, die abgehakt werden muss. Mit dem Schenken von Blumen am Valentinstag erkaufen sich Männer das Recht ihre Partnerinnen an vielen anderen Tagen des Jahres zu vernachlässigen. Wir brauchen weniger herausgehobene Tage wie den Valentinstag, sondern unabhängig davon mehr Liebe, Zuhören und Achtsamkeit im Alltag!

Pro Valentinstag

Der Valentinstag ist nur eine sanfte Erinnerung, ein kleiner Wegweiser entlang der Straße des Lebens, seine bessere Hälfte zu verehren. Die alltäglichen Probleme machen viele Menschen blind für die Bedürfnisse anderer, aber Stichtage wie der Valentinstag, Geburtstag und Weihnachten helfen uns, sich wieder auf die zentralen Werte im Leben zu konzentrieren. „Nichts ist so wichtig wie die Liebe“, ruft uns der Valentinstag zu und ermuntert uns gleichzeitig den Zauber dieses Tages in das ganze Jahr zu retten. Vom Valentinstag lernen, heißt für das Leben lernen!

Fazit für den Gentleman

Sowohl Kritiker als auch Fans des Valentinstages benennen berechtigte Argumente für und gegen derartige Stichtage. Als Gentleman schätzt man den Valentinstag als weitere Gelegenheit dem wichtigsten Menschen in seinem Leben eine kleine Freude machen zu dürfen. Jedem Gentleman ist hierbei selbstverständlich klar: Aufmerksamkeit, Achtsamkeit und Liebenswürdigkeit sind keine Gesten für besondere Tage, sondern ziehen sich wie ein roter Faden durch unser ganzes Leben. Geben wir dem Valentinstag die Gelegenheit, uns an diese Wahrheit zu erinnern!

Lesen Sie auch:
Der Ursprung des Valentinstages und die Bedeutung der Blumen
Baum verschenken: Welchen Baum zu welchem Anlass?
Schenken mit Stil – Eine Anleitung



SHOEPASSION.com Banner

15 Responses to “Valentinstag – Mitmachen oder boykottieren?”

  1. Nick P. sagt:

    Dem Beitrag kann ich nur zustimmen. Man sollte es jeden selbst überlassen, ob man an diesem Tag mit einem kleinen Geschenk an seine Liebste denkt. An einem Strauß Blumen, Schokolade oder etwas Selbstgemachten ist nie etwas verkehrt.

    Natürlich sollte man auch an anderen Tagen an seine Frau oder Freundin denken. Geschenkideen zu finden ist dabei immer etwas schwierig.

  2. Maria sagt:

    Ich finde den Valentinstag eine gute Einrichtung. Ich bekomme zwar öfters Blumen von meinem Mann aber andere Frauen müssen bis zum Geburtstag oder eben den Valentinstag warten. Ich bin Befürworterin für diesen Tag.

  3. Andreas sagt:

    Mitmachen. Ich finde den Valentinstag super. Es reicht ja mit seinem Partner schön essen zu gehen oder Ihm anders seine Zuneigung zu zeigen. Das geht auch an jedem anderen Tag, aber wieso nicht am 14.02 ? Wenn es beiden nicht wichtig ist, dann lässt man es und wenn einer von beiden es schön findet, dann zeigt man seinem Partner, das man dies nicht verurteilt. Toleranz kann auch ein Liebesbeweis sein.

  4. Julia sagt:

    Hey, ich finde den Valentinstag auch eine gute Einrichtung. Natürlich kann man darüber diskutieren, ob es zu kommerziell ist. Aber welche Gelegenheit, zu der es Geschenke gibt, ist das nicht? Ich jedenfalls freue mich, wenn ich etwas von meinem Mann geschenkt bekomme. Gar nicht mal so sehr wegen dem Geschenk an sich sondern weil ich dann sehe, dass er sich Gedanken gemacht hat :-)

  5. Steffi sagt:

    Hola, da der Valentinstag wieder vor der Tür steht, kam ich auf die Seite. Ich suche aktuell auch eine Kleinigkeit für meinen Freund, da ich finde nicht nur die Frauen sollten etwas bekommen… prinzipiell stimme ich euch zu, man sollte den Partner das ganze Jahr wertschätzen und nicht nur am Valentinstag. Daher bevorzuge ich eine gemeinsame Aktivität :-) Und ihr? Könnt ihr mir was tolles für Berlin nennen? Kam bisher auf kulinarische Stadtführung von eat-the-world, bin mir aber nicht sicher. Hat einer von euch Erfahrungen oder andere Ideen?:-) LG Steffi

  6. Lukas sagt:

    Tipp: Ein Besuch beim Improtheater „Bühnenrausch“ im Prenzlauer Berg. Vor allem der Improkrimi „MordArt“ ist zum empfehlen.

  7. Chris sagt:

    Ich würde sagen, alles ist dabei: Romantik, Kommerz und auch eine kleine Erinnerung, daß Mann seiner Herzensdame immer mal wieder Aufmerksamkeit schenken sollte. Auch an einem der 364 anderen Tage.

  8. Marie sagt:

    Ich sehe den Valentinstag auch als willkommene Gelegenheit, dass sich Verliebte neben dem ganzen alltäglichen Stress, Zeit nur für sich nehmen. Daher halte ich ihn auch für ein wichtiges Ereignis im Jahr, den man keinesfalls boykottieren sollte. Denn wer findet es nicht schön von seinem Liebsten mit Blumen und Pralinen beschenkt zu werden und seine Aufmerksamkeit zu erfahren. Allerdings muss ich dem zustimmen, dass die wachsende Aufmerksamkeit und Wertschätzung nicht nur an Valentinstag zu passieren hat, sondern das ganze Jahr über. Nichts ist schöner als gelegentlich von seinem Partner mit kleinen Aufmerksamkeiten und Gesten an die Tiefe seiner Liebe erinnert zu werden.

  9. Patrick sagt:

    Ich habe den Valentinstag weder richtig boykottiert, noch „richtig“ ausgelebt.
    Ja meine Freundin hat etwas bekommen, aber nicht Romantisches sondern ein Brettspiel.
    Gut ich muss zugeben ich wusste bereits aus der Vergangenheit, dass sie sich über einen Spielabend mehr freuen wird als über etwas anderes.

  10. Daniel sagt:

    Ich boykottiere den Tag nicht wirklich. Ich mache lieber witzige Geschenke. Wie zum Beispiel ein skinmemo. Das sind neue kreative Memos, die man direkt an den Partner verschicken kann.

  11. Stefan sagt:

    Ich brauche keinen bestimmten Tag um einem lieben Menschen zu zeigen wie wichtig er in meinem Leben ist. Wenn ich etwas Schönes kaufe, dann ganz unabhängig vom Tag. Finde solche (wirklichen) Überraschungen sind nach einem gestressten Tag, wenn man mit dem falschen Fuß aufgestanden ist oder auch einfach nur so ohne jeglichen Anlass, viel schöner und aufmerksamer als an einem vorgegebenen Tag romantisch sein zu müssen.

  12. Nadin S sagt:

    Ich sehe das etwas kritischer. Denn diese Tage sind für den Handel sehr gute Absatzmärkte. Die Preise für normale Produkte, wie Rosen und Süßwaren, steigen teilweise über 70 Prozent an. Warum muss es eigentlich dafür einen speziellen Tag geben. Aus Erfahrung kann ich sagen, dass jeder Tag ein Geschenketag für die Frau sein kann.

  13. Steven sagt:

    Hey,
    bei uns in der Beziehung hat der 14.Februar einfach ein ganz anderes Motiv. Da es unser Jahrestag ist, hat dieser Tag für uns nichts mit dem Valentinstagskitsch zu tun. Wir machen uns ganz normale kleine Geschenke – ganz ohne pinkes oder rotes Geschenkpapier ;-)

  14. Silvi Ya sagt:

    Wir werden schön zu zweit essen gehen. Geschenke wird es nicht geben. In unserer Beziehung haben wir es vereinbart, dass wir uns zwischendurch schöne Sachen schenken und nicht für Anlässe. Krampfhaft nach Geschenk suchen und das „No Go“!

  15. NastiaHanna sagt:

    Ich finde den Valentinstag eine schöne Erfindung.Auch wenn es mittlerweile nur noch um Geschenke usw. geht. Ich finde es wichtig, für die Männer, die vergessen, das man in einer Beziehung auch liebevoll sein muss, einen Tag der Erinnerung zu haben. (bzw. auch für die Frauen) Im Alltagsstress geht so viel unter und man vergisst manchmal das man keine Wg sondern ein romantisches Zusammenleben ist. Auch ich besorge immer etwas für meinen Mann, muss ja nun wirklich nicht einseitig sein. Ich hab meinem Mann eine Uhr geschenkt und er hat mir einen riesigen Strauss an Rosen mitgebracht. Manche Kleinigkeiten prägen sich auch ein und machen in einer Beziehung viel aus

Kommentar schreiben