Autoren Kontakt Impressum Datenschutz
Apr 22

Advertorial

Männer-Mode: Trends im Frühjahr / Sommer 2014

Modetrends Fruehling 2014

Endlich, der Frühling ist da. Gefütterte, dicke Jacken können nun getrost ganz nach hinten in den Kleiderschrank gehängt und ihre dünneren Pendants nach vorne geholt werden. Mit dem einen oder anderem neuen Teil ergänzt, können die überwinterten, luftigen Teile für die schönen Tage im Frühling und Sommer zu einem völlig neuen Look kombiniert werden. Überzeugen Sie mit schlichter, zeitloser Eleganz und setzen Sie mit den aktuellen Trendfarben und Kombinationen gleichzeitig Akzente. Daniela Struwe, Chef-Stylistin vom Curated Shopping Service MODOMOTO, gibt im Gentleman-Blog Einblicke in die Trends für Frühjahr/Sommer 2014 und verrät, wie Outfits gekonnt kombiniert werden.

Trend: TON IN TON

Im Trend liegen monochrome Looks: Große Kontraste zu setzen ist zwar auffallend, aber viel raffinierter ist ein Outfit, dass sich durch die Kombination feiner Nuancen einer Farbpalette auszeichnet. Monochrome Looks lassen sich zum Beispiel hervorragend mit Grau- oder Blautönen stylen, sie wirken ungezwungen und trotzdem frisch.

MODOMOTO_Florale MusterToll zu kombinieren sind auch Hemden und Shirts mit Mustern. Von kleinen Punkten bis hin zu großen Paisley-Prints ist die Auswahl in dieser Saison groß. Selbst das nach den 1980er Jahren in Vergessenheit geratene Hawaiihemd ist zurück und feiert ein Comeback auf den Laufstegen in Paris, Mailand und London. Die Muster gekonnt einzusetzen bedarf allerdings Stilbewusstsein! Wer sich traut, kann sie zu Denim-Looks kombinieren. Für diejenigen, die sich noch nicht an große Muster wagt, sind vielleicht die filigraneren floralen Prints, die diese Saison die Laufstege zierten, das Richtige.

COMEBACK FÜR BEINFREIHEIT

Die Jeans bekommt in diesem Jahr Gesellschaft im Kleiderschrank: Chino-Hosen in aussagekräftigen Farben wie Orange, Grün, Ocker und sogar Gelb lösen die Erdtöne der vergangenen kalten Saison ab und erweitern die Palette. Eine weitere Alternative sind Hosen mit Bundfalte. Kombiniert mit Hemd und sogar ohne Sakko schaffen sie in der warmen Jahreszeit einen eleganten Business Casual-Look. Noch ein Revival aus den 80ern für die besonders warmen Tage: Die Bermudashorts. Aber Vorsicht: Freie Männerbeine sind im Beruf tabu.

Hosenbeine und Sakkoärmel dürfen im Frühjahr/Sommer 2014 übrigens gerne kürzer werden, die Hemdsärmel dafür etwas mehr hervorblitzen. Die modernen Proportionen und Schnitte, wie beispielsweise Sakkos mit nur einem Knopf und einem langem sportlichen Revers, sehen vor allem bei modebewussten schlanken Männern gut aus.

BACK TO NATURE

MODOMOTO_FarbverlaufDie Herrenkollektionen der Mode-Labels greifen in dieser Saison vermehrt das Thema Natur auf. Urbanität trifft Natur, die Gezeiten definieren die Strukturen, die aufgegriffenen Muster spiegeln die florale Welt wider, die Farben sind facettenreich und vor allem pur. Im Trend liegen „Nichtfarben“: Darunter fallen sanfte Naturfarben, verschiedene gedeckte Sand- und Grautöne, von Graphit, Asphalt, Stein bis hin zu Silber. Für frühsommerliche Frische sorgen Blautöne wie Azur, Ultramarin und Indigo. Im Trend sind auch Farbverläufe, die einem ansonsten schlichten Pullover ein besonderes Detail verleihen. Kombiniert mit einer schlichten Hose wirkt dies smart und ungezwungen.

QUALITÄTEN

Qualitaet ist immer besserHoch im Kurs liegen in diesem Frühjahr und Sommer auch Denim-Looks. Urbane Outfits lassen sich mit leichten, gestrickten Sakkos unterstreichen. Perfekt für die Jahreszeit sind auch leichte Leinenpullover. Und nicht vergessen: Qualität überzeugt, sie spricht ihre ganz eigene Sprache. Ebenso wichtig: Der Sitz. Kleidung sollte nicht kneifen, nicht schlackern und keine Falten werfen.

ACCESSOIRES

Wenn die Tage wieder länger werden, hält man sich länger draußen auf und ist noch nach Feierabend unterwegs. Eine Aktentasche verwahrt zwar alle wichtigen Habseligkeiten, kann aber das Outfit nach der Arbeit etwas steif wirken lassen. Abhilfe schaffen diese Saison bürotaugliche Rucksäcke aus hochwertigem Leder. Sie sind sowohl funktional als auch schick und damit ein optimaler Begleiter für den ganzen Tag. Für einen weniger sportlichen als eleganten Look bieten sich Modelle aus braunem oder schwarzem Leder an.

TIPP

Wenn die Temperaturen wieder steigen, gilt vor allem eine Regel: Stil ist wichtig, sich wohlzufühlen aber genauso. An warmen Tagen sind Kleidungsstücke, die nicht richtig sitzen, einengen oder nicht zum eigenen Stil passen schlichtweg unangenehm. Bleiben Sie authentisch. Die richtige Kleidung passt sich Ihrem aktiven Lebensstil an, nicht umgekehrt.

Lesen Sie auch:
Ho to: Jeans stillvoll kombinieren
5 Grundregeln des förmlichen Business-Looks
Kleidung im Job – Outfit zeigt in welcher Liga man spielt

DIE AUTORIN

MODOMOTO Daniela StruweBeitrag von Daniela Struwe, Chef-Stylistin bei MODOMOTO. Mit ihrer Erfahrung steht sie bei Deutschlands ersten Curated Shopping Service shoppingmüden Männern Rede und Antwort und stellt mit ihrem Team typgerechte, passende Outfits für jeden einzelnen Herren zusammen, die bequem nach Hause geschickt werden oder bei einem exklusiven Termin im MODOMOTO Fitting Room anprobiert werden können.



SHOEPASSION.com Banner

One Response to “Männer-Mode: Trends im Frühjahr / Sommer 2014”

  1. …endlich einmal ein Style nach meinem Geschmack. Weniger ist ofmals mehr. Auf die Details kommt es an. Vergleichen wir Mode dieses Jahr mit Kunst. Nur ein Banause würde alle Kunstgegenstände an einen Platz stellen. Die kleinen Eyecatcher im grossen Raum erzeugen Aufmerksamkeit und Wiedererkennung.

Kommentar schreiben

You must be logged in to post a comment.