Autoren Kontakt Impressum Datenschutz
Jun 19

Für den Stadionbesuch

Fußball: 10 Knigge-Regeln

Fußball-Fans außer Rand und Band

Seit jeher erleichtern Benimmregeln das Zusammenleben in größeren Gruppen. Das gilt natürlich auch für den Besuch im Fußballstadion, wo Menschen aus allen Gesellschaftschichten aufeinander treffen. Der Gentleman-Blog nennt 10 Knigge-Regeln für den Stadionbesuch.

10 Do´s und Dont´s im Fußballstadion

  • Nur weil man ins Stadion fährt, heißt das nicht, dass man an diesem Tag nicht auf seine Körperhygiene achten muss. Wer einmal im Hochsommer in einer vollbesetzten S-Bahn zum Stadion gefahren ist, kennt das Problem.
  • Ein Gentleman drängelt sich nicht vor, weder in der Bahn, an der Kasse, beim Getränkestand, auf der Toilette noch beim Ausgang.
  • Ein Gentleman versperrt anderen beim Spiel nicht die Sicht. Die Faustregel im Stehplatzbereich lautet: Die Kleinen nach vorne, die Großen nach hinten.
  • Ohne Emotionen macht ein Fußballspiel nur halb so viel Spaß. Auch ein Gentleman feuert das eigene Team an, gern auch lautstark. Schmährufe, Beleidigungen und Gewalt(androhungen) gegen die eigene Mannschaft, den Gegner und Schiedsrichter sind aber tabu, ebenso wie Veitstänze vor gegnerischen Fans. Der beste Selbsttest, ob das eigene Verhalten in Ordnung ist: Würden Sie sich auch so benehmen, wenn Ihr Sohn, Ihre Partnerin oder Mutter dabei wären?
  • Ein Gentleman leistet den Anweisungen der Ordner Folge. Die Jungs tun schließlich auch nur ihren Job.
  • Das ein oder andere Bier gehört für viele zum Fußball dazu, ein Gentleman betrinkt sich aber nicht.
  • Wenn einer der Kumpels Getränke holt, revanchiert man sich bei nächster Gelegenheit mit einer Runde Bier, Bratwurst o. ä. Anschließend wird nicht kleinlich abgerechnet, wer noch wie viel Cent von wem bekommt. Auf Dauer sollte es sich in etwa ausgleichen.
  • Nach dem Toilettengang lässt der Gentleman 50 Cent für das WC-Personal springen. Für diesen undankbaren Job hat es jeden Cent sauer verdient.
  • Im VIP-Bereich gilt: Zu den Hostessen freundlich aber nicht aufdringlich sein, keine Prominenten belästigen und nicht auf Teufel komm raus sämtliche Speisen und Getränke einverleiben, nur weil dort alles umsonst ist.
  • Wie das Spiel am Ende auch ausgeht. Niemals vergessen, dass Fußball am Ende doch nur ein Spiel ist – eben die schönste Nebensache der Welt.

Gutes Spiel und viel Vergnügen beim Stadionbesuch!

Lesen Sie auch:
10 Knigge-Regeln fürs Private Viewing
Rugby – harter aber fairer Gentleman-Sport
Was man vom Fußball übers Leben lernen kann
Sport und Ernährung: „Der Übergang zum Doping ist fließend“
Stilcoach Uwe Fenner: Benimmregeln erleichtern das Zusammenleben



SHOEPASSION.com Banner

One Response to “Fußball: 10 Knigge-Regeln”

  1. […] auch der Fußball-Bereich nicht fehlen: „Gentleman-Blog.de“ geht das Thema etwas anders an und sagt uns, wie sich ein echter Gentleman im Stadion […]

Kommentar schreiben