Autoren Kontakt Impressum Datenschutz
Sep 15

Fußgesundheit: mit Einlagen fest im Leben stehen

Einlegesohlen für einen fetsen Stand

Ein Gentleman definiert sich in erster Linie durch seinen Charakter, seine Worte und Taten sowie seine Lebenseinstellung. Auch wenn die Garderobe nur eine untergeordnete Rolle spielt, gehört doch ein selbstbewusstes Auftreten in jedem Fall dazu. Der Gentleman-Blog zeigt, was bei einer verkrampften Haltung, einem schiefen Gang oder auch einem unsicheren Stand zu tun ist.

Wenn der Schuh drückt…

Die Körpersprache ist ebenso wichtig wie unsere verbale Kommunikation. Wer überzeugend auftreten möchte, muss sich in seiner Haut und seiner Kleidung wohl fühlen. Schlecht sitzende, drückende oder zu weite Schuhe strapazieren nicht nur die eigenen Nerven, sondern wirken sich auch unweigerlich auf unsere Außenwirkung aus. Das ständige Herumzerren am Schuh, zapplige Beine oder auch eine gequälte Körperhaltung signalisieren unserem Gegenüber eine offensichtliche Unruhe und Unsicherheit. Doch was tun, wenn der Schuh drückt?

Hochwertige Herrenschuhe mit einem hohen Lederanteil sind die Basis für einen festen Stand und gesunde Füße. Doch auch unter Gentlemen sind Hallux valgus, Hohlfuß oder Senkfuß keine Seltenheit – immerhin ruhen circa 40 Prozent des Körpergewichts allein auf dem Fußballen.

Einlagen als Erste-Hilfe-Maßnahme

Schnelle Abhilfe für diese oder andere Fußfehlstellungen leisten hier Schuheinlagen. Sie stützen und korrigieren den Fuß, sodass Muskeln, Bänder und Gelenke normal belastet werden, und sorgen zugleich bei jedem Schritt für eine angenehme Polsterung im Schuh.

In Zeiten, in denen sich auch der Mann längst nicht mehr nur mit einem Schuhpaar im Schrank begnügt, können orthopädisch gefertigte Schuheinlagen allerdings rasch zur Kostenfrage werden. Eine Alternative sind lose Einlegesohlen. Der Vorteil: Die Schuheinlagen sind kostengünstig, können bei Bedarf leicht entfernt werden und sind – abhängig von Material und Ausführung – in diversen Ausführungen erhältlich.

Gleichwohl verhindern die zusätzlichen Innensohlen im Schuh eine unangenehme Geruchsentwicklung – ein absolutes Tabu für Gentlemen. Auch kälteempfindliche sowie starken Belastungen ausgesetzte Füße finden mit den praktischen Hilfsmitteln eine wohltuende Erleichterung.

Schweren Fehlstellungen sollte grundsätzlich durch orthopädische Schuhe und Einlagen begegnet werden. Doch bei unterschiedlich großen Füßen, Zwischengrößen, starker Schweißproduktion oder auch einem unsicheren Halt im Schuh, muss der erste Weg nicht unmittelbar zum Arzt führen. Entscheidend bei losen Einlegesohlen ist, dass sie dem Fuß im Schuh ausreichend Raum lassen und zugleich fest im Schuh sitzen, um ein unangenehmes Hin- und Herrutschen zu vermeiden. Aus hygienischen Gründen empfiehlt es sich außerdem, mehrere Paar Schuheinlagen zu besitzen und diese abwechselnd einzusetzen.

Nicht-orthopädische Schuheinlagen im Überblick

Ledersohlen für eine optimale Passform
Bestehend aus atmungsaktivem Schaftleder, füllen die hochwertigen Schuheinlagen überflüssigen Platz im Schuh aus und sorgen für eine optimale Passform. Die Ledersohlen sind speziell für Zwischengrößen empfehlenswert.

Gel-Einlagen für einen sicheren Halt
Die weichen Frottee-Schuheinlagen verleihen dem Fuß einen sicheren Stand im Schuh. Gleichzeitig polstert das formstabile Gel den Fuß besonders beim Gehen und wird vor allem von Sportlern bevorzugt.

Frische-Einlagen für den Sommer
Sie absorbieren Feuchtigkeit, verhindern eine unangenehme Geruchsentwicklung und sorgen für eine angenehme Klimaregulation im Schuh. Tipp: Wer Loafer, Bootsschuh und Mokassin ohne Socken tragen will, sollte sich dagegen auf Barfuß-Sohlen verlassen.

Lammfell-Einlagen für den Winter
Das kuschlig-weiche Lammfell hält die Füße selbst bei frostigen Temperaturen mollig-warm und schützt vor einer größeren Kälteentwicklung von unten.

Schuhpolster
Männer mit einem niedrigen Spann sind für einen vornehmen Oxford-Schuh prädestiniert. Wer sich dennoch über zu viel Raum im Ristbogenbereich ärgert, gleicht diesen unkompliziert mit dem selbstklebenden Polster aus.

Fersenpolster
Rutscht der Fuß dagegen im Fersenbereich hin- und her, kann die Passform mit einem Fersenpolster optimiert werden. Schmerzen im Fersen- oder Knöchelbereich sollten jedoch mit einem speziellen Fersenkissen ausgeglichen werden.

Pelotte
Menschen mit einem Spreizfuß wissen vor allem um den brennenden Schmerz im Mittelfuß – eine Polsterung in diesem Bereich stützt und entlastet den überanstrengten Teil des Fußes.

Fazit

Ein sicherer und schmerzfreier (Auf-)Tritt trägt dazu bei, dass ein Gentleman fest im Leben steht und einen überzeugenden Eindruck auf seine Mitmenschen macht. Wer im Alltag einen unangenehmen Schmerz im Fuß oder den Gelenken verspürt, sollte sich selbst einen Gefallen tun und es mit Schuheinlagen versuchen.

Lesen Sie auch:
Schuhzubehör – So machen Sie Ihre Schuhe fit für den Winter
Jeroen van Rooijen im Interview: “Dandy ist eine Beleidigung”
Eine gute Haltung bewahren – Harmonie nach innen und außen

Der Autor

Schuhe von Shoepassion.comDieser Beitrag wurde von den Herrenschuh-Experten von Shoepassion.com verfasst. Die Shoepassionista geben uns regelmäßig Einblicke in die faszinierende Welt der Herrenschuhe.



SHOEPASSION.com Banner

2 Responses to “Fußgesundheit: mit Einlagen fest im Leben stehen”

  1. […] Schuh-Einlagen ein Männerthema? Aber ja. Spätestens jenseits der 40 muss sich beinahe jeder Mann damit befassen. Beim “Gentleman” steht ein gelungener Überblick. […]

  2. […] Schuh-Einlagen ein Männerthema? Aber ja. Spätestens jenseits der 40 muss sich beinahe jeder Mann damit befassen. Beim „Gentleman“ steht ein gelungener Überblick. […]

Kommentar schreiben