Autoren Kontakt Impressum Datenschutz
Okt 13

Maßkrawatten: Die Krawatte nach Maß

Maßkrawatten als Accessoires

Die Faszination handgefertigter Kleidung entdecken die meisten Männer zuerst beim Anzug oder bei den Schuhen. Als Nächstes gehen sie zum Maßhemdenmacher und erst dann, wenn überhaupt, kommt die Maßkrawatte an die Reihe. Herrenmode-Experte Bernhard Roetzel erklärt, für wen sich Maßkrawatten eignen, wo man die seltene Spezies Maßkrawattenschneider antreffen kann und wie sich die sechs häufigsten Krawattenprobleme in den Griff bekommen lassen.

Vollendung eines vollständig individuellen Outfits

Der Grund dieses Desinteresses mag in dem fälschlichen Eindruck liegen, dass beim Ordern einer Maßkrawatte die passgenaue Ausführung als Motivation im Vordergrund steht. Wer jedoch mit der Standardlänge einer Konfektionskrawatte gut zurechtkommt, wird kaum einsehen, warum er diesen Aufwand treiben sollte. Lediglich für sehr große Männer oder sehr kleine Männer bietet die Maßkrawatte einen objektiven Passformvorteil.

Der Reiz des individuell für den Kunden geschneiderten Binders liegt vielmehr in der Möglichkeit, Material Farbe und Muster exakt auf die persönliche Garderobe abzustimmen, sowie Breite und Gewicht gemäß den eigenen Proportionen und dem gewünschten Tragegefühl vorzugeben. Hat man sich zum Beispiel gerade einen Sommeranzug in einem ungewöhnlichen Dessin bei seinem Schneider bestellt, kann man mit einer Probe dieses Stoffs zum Krawattenmacher gehen und dort eine passende Krawatte in Auftrag geben. Dabei ist man in seiner Wahl völlig unabhängig von den gerade gängigen Vorstellungen der Modedesigner. Und wer selbst im tiefsten Winter nur leicht gefütterte Krawatten trägt, kann auch diesen Sonderwunsch im Atelier umsetzen lassen. Für alle, deren Interesse an Kleidung sich bis ins kleinste Detail erstreckt, und die ihr Äußeres so weit wie möglich selbst bestimmen wollen, ist die Maßkrawatte somit die Vollendung eines vollständig individuellen Outfits.

Wie eine Masskrawatte entsteht

Maßkrawattenmacher sind eine seltene Spezies

Einen Maßkrawattenmacher zu finden, ist nicht leicht. In Italien und Frankreich gibt es noch einige Anbieter, in anderen Ländern wird man dagegen vergeblich suchen. Auch wer es direkt bei Krawattenmachern versucht, dessen Ansinnen wird meistens abschlägig beschieden.

Einzelbestellungen sind in den meisten Fällen nicht möglich. Insofern muss sich der angehende Maßkrawattenträger in aller Regel auf die Reise machen, wenn er seinen Traum verwirklichen will. Dies muss freilich nicht unbedingt als Nachteil empfunden werden. Im Gegenteil, die Erinnerung an die Reise kann die Freude an der individuell zugeschnittenen und einzeln genähten Krawatte noch steigern. Wer selbst nicht reisen mag, kann auf den Besuch eines durchreisenden Maßkrawattenanbieters hoffen. Hin und wieder gibt es Trunkshows: Sie sind eine gute Gelegenheit, Stoffe auszusuchen und eine Krawatte in der perfekten Breite und Länge zu ordern.

Wenn die Krawatte nicht passt

Jeder Mann kennt diesen Moment: Man bindet sich zum ersten Mal seine neue Krawatte um und stellt mit Verärgerung fest, dass sie nicht passt. Sie ist viel zu lang oder so kurz, dass sie auf Höhe des Magens endet. Und falls die Länge stimmen sollte, kann es die Konsistenz sein, die Verdruss bereitet: Entweder die Krawatte ist so dünn, dass der Knoten viel zu schmal ausfällt, oder aber das Obermaterial ist so dick und rau, dass sich das neue Stück nur mit Mühe überhaupt binden lässt. Eine weitere Unmutsquelle ist die Breite, und zwar nicht nur die der Spitze, sondern auch die an der Stelle, an welcher man den Knoten schlingen möchte. Selbst wenn alle Faktoren stimmen, kann die Krawatte dennoch untragbar sein, weil der Knoten durch die falsche Breite am dünnen Ende einfach nicht gelingen will. Vor allem große Männer haben oftmals ein Problem. Sie müssen den Knoten so weit hinten wie möglich binden, damit die Krawatte nicht zu kurz wird. Doch dies erzeugt in den meisten Fällen einen sehr mageren Knoten – schließlich stand nur noch der letzte, dünnste, schmalste Rest zur Verfügung.

Cover Gentleman nach Mass Und so ärgert man sich mal wieder, die Krawatte im Geschäft nicht probiert zu haben. In der Regel kann man die Neuerwerbung nicht einmal umtauschen. Aus welchem Grund auch? Weil sie nicht passt? Die wenigsten Verkäufer würden dieses Argument akzeptieren. Daher gilt es, beim nächsten Kauf besser aufzupassen. Oder aber man entledigt sich des Konfektionsjochs und lässt sich fortan seine Krawatten nach Maß fertigen – die passen garantiert.

Die sechs häufigsten Mängel im Überblick

Zu kurz
Eine zu kurze Krawatte ist vor allem für große Männer oder Zeitgenossen mit langem Oberkörper ein Problem. Diesen hilft nur die Krawatte nach Maß. Es sei denn, diese Männer steigen auf Schleifen um.

Zu lang
Für etwas kleinere Männer ist die Standard-Krawatte meist zu lang. In solchen Fällen wird gerne zu einem doppelten Windsorknoten geraten, der die Länge regulieren kann – doch manche Krawatten sind dafür zu dick.

Zu dünn mit zu schmalem Knoten
Krawatten aus glatter, bedruckter Seide werden oft mit zu dünner Einlage geliefert. Die Folge: Der Krawattenknoten fällt sehr mager aus und lockert sich obendrein ständig. Dies kann die Freude an der betreffenden Krawatte schnell beeinträchtigen.

Zu dick
Wenn Krawatten aus schwerer Jacquardseide oder dicken Wollstoffen mit zu mächtigen Einlagen ausgestattet sind, fällt selbst ein einfacher Knoten viel zu voluminös aus – ganz zu schweigen von einem Windsorknoten.

Zu schmal
Angesichts eines breiten Oberkörpers oder eines üppigen Bauchs wirken schmale Krawatten geradezu verloren. Wann immer die Mode sie gerade vorschreibt, wird es für starke und fülligere Männer schwer, ein passendes Exemplar zu finden.

Zu breit
Was nützt die schönste Seide, wenn die Krawatte zu breit ist? Bei einem sehr schmalen Oberkörper wirkt selbst eine Krawatte von durchschnittlicher Breite überdimensioniert und aus diesem Grund wenig elegant.

Auszug aus dem Buch „Gentleman nach Maß“ von Bernhard Roetzel.

Lesen Sie auch:
Krawatten: Aussage und Dresscode
Krawatte, Fliege oder Einstecktuch – eine Typfrage
„Über Maßkleidung gibt es mehr Mythen und Klischees als Fakten“



SHOEPASSION.com Banner

6 Responses to “Maßkrawatten: Die Krawatte nach Maß”

  1. Uwe Schmidt sagt:

    Sehr schöner Artikel! Eine perfekt gefertigte Krawatte bereitet natürlich sehr viel Freude. Wenn Sie sich nicht auf Reisen begeben wollen, um an die gewünschte Krawatte zu kommen gibt es einen weiteren, komfortablen Weg. Und der funktioniert so: Auf der Webseite von Albert Kreuz das gewünschte Dessin aus italienischer Seide aussuchen und Muster zusenden lassen. Dann die gewünschten Maße besprechen und ggf. die gewünschte Einlage. Das funktioniert telefonisch. Albert Kreuz macht ihnen daraufhin ein Angebot. Wenn das Angebot zusagt, erhalten Sie binnen weniger Tage Ihre maßgefertigte Krawatte / oder auch Schleife frei Haus.
    Viele Grüße
    Uwe Schmidt
    Albert Kreuz GmbH

  2. Lieschen Müller sagt:

    Durch den Artikel habe ich nun eine Idee für ein Weihnachtsgeschenk für meinen schnieken Mann.

  3. Wilhelm sagt:

    Was nützt der Anzug nach Mass wenn die Krawatte nicht dazu passt?! Ein schön geschriebener Artikel auch wenn ich selber zugeben muss, dass ich nicht wirklich ein Auge für die passenden Krawatten habe. Ich lasse mich bei solchen heiklen Mode Themen dann lieber von Profis beraten.

  4. Heinz Rohr sagt:

    Über Krawatten nach Mass habe ich eigentlich noch nie richtig nachgedacht. (: Aber das hört sich auf jeden Fall vielversprechend an, vor allem für Firmenkrawatten oder Seidenkrawatten. (:

  5. fere63 sagt:

    Eine echte Krawatte nach Maß ist teilweise schwer zu finden. Vor allem Firmenkrawatten oder Werbekrawatten sind nicht nach Maß und daher sehr unangenehm zu tragen. Sollte eine Krawatte für den privaten Anlass gedacht sein, würde ich immer online schöne Krawatten und Tücher suchen und bestellen. Sollten bereits einige Krawatten bestehen kann man auch gezielt nach Krawatten Tücher suchen.

  6. MichiW sagt:

    Toller Artikel. Wusstet ihr eigentlich, dass am 18. Oktober der internationale Tag der Krawatte gefeiert wurde? Für mich ganz zurecht, denn ich wünsche mir wieder mehr Mut zur Krawatte. Schließlich rundet das elegante Kleidungsstück den Auftritt perfekt ab.

    Grüße

    Michael

Kommentar schreiben