Autoren Kontakt Impressum Datenschutz
Jan 13

Interview mit Marko Polo "Pickup - Die Kunst der Verführung"

Flirten wie ein Gentleman – Marko Polo im Interview

Buchcover Marko PoloDie Szene der Pick-Up Artists ist schon länger in Deutschland aktiv. Autor und Pick-Up-Artist (PUA) Marko Polo hat sich mittlerweile in ihr etabliert und 2014 auch ein Buch mit dem Titel „PICKUP – Die Kunst der Verführung“ veröffentlicht. Der Gentleman-Blog hatte Gelegenheit, sich mit Marko Polo zu unterhalten und ihm die Tricks und Tipps für stilvolles Flirten zu entlocken.                                                                                           Herr Polo, kann jeder flirten lernen?
Flirten bedeutet, dass man jemandem auf nette und unverbindliche Art sein erotisches Interesse zeigt. Ich denke, dass es jeder lernen kann. Ich denke sogar noch weiter: Wir haben alle die Fähigkeit zum Flirten in uns. Jeder Mann in unserem Stammbaum hat es irgendwann einmal geschafft, eine Frau von sich zu überzeugen und für sich zu begeistern, sonst wären wir heute nicht auf der Welt.

Wie flirte ich denn stilvoll?
Es kommt darauf an, welchen Stil man meint. Wenn wir vom Gentleman-Stil ausgehen wollen, dann sollte Mann zurückhaltend, aber mit clever durchdachten, zweideutigen Bemerkungen sein Interesse an der Frau offenbaren, ohne dass sie sich dadurch genötigt und belästigt fühlt. Vielmehr sollte man versuchen, ihr eine Bühne zum Glänzen zu geben und ihr eine schöne Zeit zu bereiten. Bleibe aber mit deinen Bemerkungen immer schön „unter dem Radar“. Du solltest als Gentleman nicht von Anfang an so mit ihr über Sex reden, als wäre dir im Leben nichts mehr peinlich.

Dem schließen wir uns an. Was sind noch andere typische Flirt-Fehler?
Ich nenne mal drei Fehler:
– Nur von sich sprechen und egoistisch sein.
– Keine Kalibrierung: Man haut Sprüche raus, die man irgendwo gelesen hat, die aber überhaupt nicht zur Situation passen. Es entstehen dadurch ungewollt komische Momente.
– Schlechtes Aussehen: Ich sehe immer wieder Männer, die beim Flirten nicht top gepflegt sowie schick gekleidet sind und sich dann fragen, warum sie abstoßend wirken. Aussehen ist ein sehr wichtiger Punkt beim Flirten und sollte nicht außen vor gelassen werden.

Gibt es „Spielregeln“, neben Sachen wie guter Pflege und dass man auf sein Aussehen achten sollte?
Keine Gewalt.
Keine frauenverachtenden Dinge.
Kein Sexismus.
Ehrlich mit den eigenen Intentionen sein.
Niemals wissentlich einen Nachteil bringen.

Woran erkenne ich, ob ich angeflirtet werde?
Als Mann ist es relativ leicht herauszufinden. Wenn sie Augenkontakt mit einer Frau aufgebaut haben und ihr währenddessen näher kommen –sie den Blick hält und vielleicht anfängt zu lächeln –, dann wissen sie, dass die Frau interessiert ist. Frauen neigen zu subtileren Methoden ihr Interesse zu offenbaren.

Welche Signale sendet eine Frau aus, die zurückflirtet?
Im Pickup-Jargon nennen wir diese Signale „Indicators of Interest“ – kurz IOIs.
Diese können je nach Frau unterschiedlich ausfallen und man sollte nicht zu viel in sie hineininterpretieren. Einige davon sind:
– Sie streift sich ihre Haare hinters Ohr
– Sie schlägt dich (oder allgemein, wenn sie körperliche Nähe sucht)
– Sie schwärmt vor ihren Freundinnen von dir
– Sie schaut dir auf die Lippen während du mit ihr redest
– Sie lässt dich sie überall berühren, ohne sich dagegen zu wehren

Was ist wichtiger: das, was man sagt, oder die Art, wie man es sagt?
Die Art, wie man es sagt. Das gesprochene Wort an sich macht nur ca. 8% in der Kommunikation aus. Der Rest setzt sich aus Körpersprache und Tonalität zusammen. Ich brauche eigentlich keine Worte, um die Telefonnummer einer Frau zu bekommen, oder sie zu küssen – das geht alles über Augen und Körpersprache.

Sie haben sicher schon viele Anmach-Sprüche gehört. Welchen finden Sie richtig gut, und welcher ist richtig mies?
Richtig gut: Hey, weißt du, an wen du mich erinnerst?
Richtig mies: Du hast voll schöne Augen.

Flirten Männer anders als Frauen?
Ja, Männer spielen (in der Regel!) eher die aktive Rolle – sie verFÜHREN. Frauen nehmen dagegen eher die passive Rolle ein und lassen sich verFÜHREN. Wir Männer wissen innerhalb von 1-2 Sekunden nach dem Kennenlernen, ob wir mit einer Frau schlafen würden – oder nicht. Frauen können das in der Regel nur schwer abschätzen, weil sie anhand unseres Verhaltens checken müssen, ob wir wirklich der coole Typ sind, der wir vorgeben zu sein. Deshalb „shittesten“ sie uns mit Sprüchen wie „Dein Schwanz ist eh viel zu klein“ oder „Bring mir mal ein Bier“, nur um zu sehen, wie wir reagieren. Unsere Aufgabe als Mann ist es dann, selbstbewusst zu reagieren und standhaft zu bleiben. Das imponiert Frauen.

Wie sollte man reagieren, wenn man einen Korb bekommen hat?
Kommt auf den Korb drauf an. Wenn sich deine feste Freundin von dir trennt und dir einen Korb gibt, ist das viel härter, als wenn dir eine fremde Frau auf der Straße oder im Club eine Abfuhr verpasst. Das ist nicht persönlich zu nehmen. Schließlich kann sie dich nach einen 10 Sekunden-Gespräch gar nicht, kennen! Deshalb: Lächle, bedanke dich für ihre Zeit und denk dir selbst „NEXT!“.

Gibt es Orte, die sich besonders gut zum Flirten eignen?
Einkaufsstraßen, Shoppingcenter, Nachtclubs, Stehbars, öffentliche Verkehrsmittel.

Und welche eher nicht?
Cafés, in denen alle sitzen, Fitness Center, Schwimmbad.

Pick_up_layout.inddWelche Rolle spielt Alkohol beim Flirten?
Alkohol macht locker und baut Hemmungen ab. Zu viel Alkohol macht Frauen willenlos, aggressiv und hässlich. Männer macht er aggressiv, unbeherrscht und lächerlich. 1 – 2 Gläser Sekt oder 1 – 2 Bier am Abend kann man aber locker trinken. Das hat nur positive Einflüsse aufs Flirtverhalten. Bei mehr wird es bei manchen Personen schon kritisch. Ganz schlimm ist es in meinen Augen, wenn du als Mann lallst, dann bist du beim Flirten einfach Game Over und nicht mehr ernst zu nehmen.

Sollte ich mir vorher einen Plan mit möglichen Themen machen?
Worüber du sprechen kannst? Nein, ich halte nichts von „Plänen“. Arbeite lieber daran, eine interessante Person zu werden, mit der sich eine Frau über alles unterhalten kann. Mach dir eine Liste mit Fragen, die dich an einer Frau interessieren und die du ihr stellen kannst wie:
– Was ist dein Lieblingshobby? (Wofür brennt dein Herz?)
– Was isst du am liebsten? (Über Essen redet jede Frau gerne)
– Welche Musik hörst du, wenn du allein bist?
– Wohin würdest du gerne mal verreisen?

Was tun, wenn ich die Telefonnummer bekomme. Wann anrufen?
Gute Frage. Meine Regel ist, wenn ich sie wirklich wirklich attraktiv finde, dann lasse ich sie das auch von Anfang an spüren. Ich rufe oder schreibe sie am nächsten Tag direkt an, da die Emotionen und Erinnerungen an mich dann noch frisch sind. Wenn ich merke, dass sie extrem auf mich steht – mehr als ich auf sie – dann lasse ich sie drei Tage zappeln und melde mich dann erst bei ihr, wenn überhaupt.

Was verspricht mehr Erfolg: eine Frau ansprechen, die irgendwie alleine steht, oder wenn man eine Frau anspricht, die offensichtlich mit mehreren Personen unterwegs ist?
Eine Frau, die alleine steht. In der Gruppe könnte sie als Schlampe dastehen, wenn sie dir einfach ihre Nummer gibt. Davor haben Frauen extrem Angst. Wenn sie in der Gruppe steht, braucht sie umso mehr einen „Vorwand“, wegen dem sie dir ihre Nummer geben kann. Du kannst ihr helfen, indem du sie zum Beispiel fragst: „Ich will euch auf eine Party einladen, weil ihr eine coole Gruppe zu sein scheint, gib mir mal deine Nummer“ – oder du kannst versuchen, sie von der Gruppe zu isolieren und ihr dann sagen, dass du sie attraktiv findest und sie wiedersehen willst.

Was, wenn auf einmal der Freund ankommt?
Was soll dann sein? Wenn ihr vorher geflirtet habt und sie dir ihre Nummer gegeben hat, ohne ihren Freund zu erwähnen, dann ist das ihre Schuld – nicht deine. Wenn sie ihn dir vorstellt, dann sei höflich und nett zu ihm.
Treue bedeutet, dass man seinem Partner gegenüber in jeder erdenklichen Situation loyal ist. Wenn sie einen Freund hat, ist es ihr Job, dafür zu sorgen, dass sie ihre Loyalität einhält. Also muss sie sich auch vor ihrem Freund rechtfertigen, nicht du. Ich empfehle Kampfsport als dein Hobby, falls ihr Freund mal kein Gentleman sein sollte.

Lesen Sie auch:
Charme – Die Kunst zu verzaubern
Attraktiv oder anziehend? Wie Mann bei Frau ankommt
Womanizer: Das gewisse Etwas namens Charisma



SHOEPASSION.com Banner

2 Responses to “Flirten wie ein Gentleman – Marko Polo im Interview”

  1. Simon sagt:

    Schade, ich hatte den Gentleman-Blog gerne gelesen.
    Allerdings hatte ich nicht gedacht, dass hier die Szene der sogenannten Pick Up-Artists als etwas nicht Hinterfragtes hingenommen wird, ja scheinbar sogar als etwas Erstrebenswertes betrachtet wird, wie dieser Artikel suggeriert.
    Mein Bild eines Gentleman beinhaltet ganz eindeutig, eine Grundeinstellung von Gleichwertigkeit gegenüber Frauen zu haben. Und Gleichwertigkeit bedeutet, dass ich einerseits mich selbst respektiere und keine Ego-Befriedigungen betreibe, bei denen ich manipulativ bin oder Flirten wie einen Sport betreibe, um einer Norm nachzukommen, derer nach ich unbedingt so viele Frauen wie möglich abschleppen müsste. Oder mich immer nur dann als vollwertiger Mann fühle, wenn ich wieder eine rumgekriegt habe (interessant hier: „Deshalb: Lächle, bedanke dich für ihre Zeit und denk dir selbst ‚NEXT!'“). Genausowenig bedeutet dieser Respekt mir selbst gegenüber, dass ich mich immer wieder um Macht über Frauen bemühen müsste, in der Auffassung, dies wäre etwas besonders Männliches oder Starkes (wie es der Interviewee mit „dann lasse ich sie drei Tage zappeln und melde mich dann erst bei ihr, wenn überhaupt“ zu meinen scheint). Andererseits ist ein Gentleman für mich jemand, der Frauen umwirbt, weil wir sie bewundern und sie uns verzaubern – weil wir sie respektieren. Nicht um die eigene imaginäre Trophäensammlung auszubauen, was meiner Meinung nach eher aus emotionaler Einsamkeit herrührt. Leider gibt es viele Frauen, die vor derartigen Spielchen nicht gefeit sind, weil sie es womöglich nicht realisieren oder traurigerweise als etwas Gegebenes hinnehmen.

    Die Redakteure des Gentleman-Blog sollten sich finde ich die Frage stellen, ob sie das Selbstverständnis von einem Anhänger einer Bewegung unkommentiert hinnehmen, deren Gründer diese Szene m.M.n. mit ziemlich deutlichen Schlagzeilen in ihrem Kern symbolisiert hat. Oder man lese sich mal die Foren der Pick-Up Artists durch. Diese teilweise richtig üblen, frauenverachtenden Versuche, die Achtung vor sich selbst noch irgendwie zu retten, empfehle ich jedem einmal zu lesen. Die Einstellung des Interviewees halte ich keinesfalls für die eines Gentleman, auch wenn er sich vielleicht eine solche Maskerade überstülpt.

    Ich wünsche allen Lesern noch einen schönen Tag!

    PS: Da vermutlich einige Leser diesen Kommentar mit einem „ach, der wär doch nur gerne…“ oder „der hat doch nur nicht genug abbekommen“ für sich abtun wollen, möchte ich Ihnen empfehlen, sich auf den Gedanken einmal einzulassen, sich mit einer Männlichkeit auseinanderzusetzen, die auf gegenseitigem Respekt fußt, Sex als etwas Sinnliches und nicht als Sport betrachtet und emotionale Reife und Ausgeglichenheit bedeutet. Wen das interessiert, dem kann ich z. B. die Autoren Steve Biddulph oder Mark Manson wärmstens empfehlen.

  2. Hallo Simon,

    danke für deinen sehr ausführlichen Beitrag. Wir wollen das ganze natürlich nicht unkommentiert lassen, und werden in den nächsten Tagen ein Interview mit einem Kritiker der PUA-Szene veröffentlichen. Sogar auf wissenschaftlicher Basis. Deswegen würden wir empfehlen, uns noch etwas länger gewogen zu bleiben :)

Kommentar schreiben

You must be logged in to post a comment.