Autoren Kontakt Impressum Datenschutz
Feb 10

Trends in der Männermode im Frühjahr und Sommer 2016

Herrentaschen

Während uns der Winter mit seinen wechselhaften Temperaturen noch fest im Griff hat, und wir den Wintermantel noch nicht in den Schrank hängen können, stellen uns die Designer schon die kommenden Trends für das Frühjahr und den Sommer 2016 vor. Wir dürfen gespannt sein, denn es wird bunt, frisch und frühlingshaft!
Ob helle Farben, Spitze oder auffällige Prints: Um für das Frühjahr entsprechend modisch gekleidet zu sein, haben wir vier Trends beobachtet, bei denen modebegeisterte Herren Mut beweisen und starke Akzente setzen können. Das kann einerseits in zurückhaltender Art und Weise geschehen, oder man zeigt Wagemut, wie die folgenden Bilder zeigen.

Grelle Farben

Farben

Mit kräftigen Farben lässt sich der nassgraue Winter bestimmt schnell vergessen. Grün, Gelb, Koralle und Mauve sind die Farben der kommenden Saison. Ob klassisch kombiniert mit Schwarz, Dunkelblau und Weiß oder als „Statement Piece“ wie einem knallgrünen Anzug – auf Farben sollte man diese Saison definitiv nicht verzichten. Mit Dunkelblau und erdigen Grüntönen darf auch im klassischen Segment experimentiert werden, während Gelb eindeutig die Signalfarbe dieser Saison ist. Koralle und Mauve sind eher schlichter und lassen sich sportlich mit klassischen Farben wie Dunkelblau und Schwarz kombinieren. Besonders Mauve und Dunkelblau sind die Kombinationsfarben der Saison 2016, machen aber auch als Blockfarbe keine schlechte Figur. Dunkelblau ist ja sowieso ein Multitalent und lässt sich zu fast allem kombinieren.

In jeder Saison finden wir bei den Designern ausgefallene Kollektionen mit extremen Farben und Schnitten. Für den Gentleman im Alltag gilt daher, die Trends mit klassischen Elementen zu kombinieren. Gern darf ein korallfarbenes Jackett mit einer klassischen dunkelblauen Buntfaltenhose oder die helle Sommerhose mit einem khakifarbenen Jackett im Büro kombiniert werden. Wie immer sollte vor allem bei etwas gewagteren Outfits auf die Qualität der Kleidung und den jeweiligen Anlass geachtet werden, sodass der Look hochwertig und angemessen aussieht. Weniger Mutige dürfen bei den Accessoires mit Farbe spielen und zum Beispiel den schwarzen Anzug mit einer bunten Krawatte aufwerten. Dies kann auch bei wichtigen Terminen getragen werden, ohne gleich als unseriös zu gelten.

Spitze

Spitze

Neben Farbe ist „Gender Bending“ das Stichwort dieser Saison. Mit Materialien wie Spitze und femininen Schnitten lassen Designer die Grenzen zwischen Herren- und Damenmode eindeutig verschwimmen. Spitze wird nicht nur als dekoratives Element bei Hemden und Krägen eingesetzt, sondern auch als Material für Hemden. Farblich hält sich der Look in Spitze eher zurück und setzt auf klassische Farben wie Schwarz, Weiß und Dunkelbraun, um die hochwertigen Materialien und körperbetonten Schnitte für sich sprechen zu lassen.
Auch wenn der feminine Look für die meisten Herren zu weit geht und auch nicht typgerecht ist, darf man mit entsprechend schlanker Statur durchaus das Spitzenhemd zum klassischen Anzug tragen oder andere feminine Elemente in seine Garderobe einbauen. Aus professioneller Perspektive würden wir diesen Look allerdings eher Herren in der kreativen Branche empfehlen, die offener für modische Abenteuer ist, oder allerhöchstens im privaten Bereich. Insgesamt gilt bei diesen Trends vor allem eines: Fingerspitzengefühl.

Bundfalten Hosen

Bundfalte

Nicht nur Spitze schafft den Weg von der Damenmode zur Herrenmode, sondern auch weitere Hosenbeine sind im Frühling und im Sommer 2016 wieder im Trend. Wir müssen uns also auch in der Herrenmode von den Skinny Jeans verabschieden, was wir nicht wirklich bedauern. Die klassische Bundfaltenhose macht hier ein Comeback, auch wenn sie in beim Anzug lange Zeit als altmodisch galt. Längentechnisch kopieren die Designer aus dem Damensegment – so sind knöchellange Hosen auch in den Herrenkollektionen der aktuellen Saison zu finden. In klassischen und schlichten Farben, vor allem kombiniert mit hellen Jacketts und Blousons. Die modernen Bundfaltenhosen können ferner ohne Socken und mit klassischen Loafers ins Büro getragen werden.
Die Bundfaltenhosen in 7/8-Länge ist definitiv der alltagstauglichste und tragbarste Trend diese Saison. In den USA sind Anzugshosen im Sommer schon seit Längerem kürzer und ohne Socken mit Loafers zu sehen, oder, wenn es etwas sportlicher sein darf, mit Sneakern oder Espandrillos. Die neue Bundfalte streckt und vergrößert den Träger optisch, so dass die Statur keine Ausrede mehr sein sollte. Eine Bitte hätten wir jedoch: Auf keinen Fall mit Socken tragen!

Herrentaschen

Herrentaschen

In der Saison Frühjahr und Sommer 2016 geht auch in der Herrenmode nichts ohne Accessoires. Diese werden jedoch eher schlicht gehalten. Neben langen Schals, Mützen und Hüten, richtet sich der Fokus im Accessoirebereich vor allem auf Taschen und Rucksäcke. Egal ob klassischer Aktenkoffer, Aktentasche, schmale Dokumentenmappe oder sogar Arzttaschen im Gladstone Bag Stil, Herrentaschen liegen im Trend. Accessoires werden dieses Jahr in warmen Brauntönen wie z.B. Cognac getragen. Wie immer gilt auch hier, auf Qualität achten und wozu man sie kombiniert.
Generell stimmen wir Coco Chanel zu – „Mode vergeht, Stil bleibt!“. Ein Gentleman sollte sich über die neusten Trends auf dem Laufen halten und diese mit seinem klassischen Look dezent kombinieren, aber seinen Stil nicht von extravaganten Trends, die kommen und gehen, bestimmen lassen. Insofern ist trotz knalliger Farben, Spitzenhemden und den restlichen Trends auch der klassische Anzug mit hochwertigem Hemd kein Beinbruch. Aber vielleicht darf es ja doch mal etwas Farbe am Revers sein.
Lesen Sie auch:
„Ich gehe nicht nach Trends“ – Julian F.M. Stoeckel im Interview
Männer & Taschen
Inspirationen für modische Männer

Logo Dieser Beitrag wurde von Julia Munder von Maxwell Scott Bags geschrieben. Die Taschen- und Lederexperten aus York in England kennen den britischen Gentleman genau und wollen dieses Bild auch öfter in Deutschland sehen. Dazu nutzen Sie unsere Kolumne.



SHOEPASSION.com Banner

5 Responses to “Trends in der Männermode im Frühjahr und Sommer 2016”

  1. Hendrik sagt:

    Eine spannender Ausblick auf die Trends für das Jahr 2016, auch wenn ich persönlich mit dem „Gender Bending“ nicht so besonders viel anfangen kann und auch nicht auf einen „internationalen Durchbruch“ setzten würde ;). Danke an Julia von Maxwell Scott Bags für diesen Artikel und Grüße nach Berlin!

  2. TexiMaxi sagt:

    Ich bin gespannt, ob diese Trends wirklich so kommen werden, z. B. Kleidung mit Spitze für Männer? Bei Krawatten ja durchaus ein Hingucker, aber ein Hemd mit Spitze? Mir persönlich zu feminin. Ich bin gespannt, wie die Herren-Trends 2016 kommen. Von Krawatten und Tüchern über Anzüge und Fliegen bis hin zu weiteren ausgefallenen Accessoires, das Fazit können wir erst Ende des Jahres ziehen.

  3. H.Prendick sagt:

    Wer so was sieht, kann sich an fünf Fingern abzählen, warum wir von anderen Völkern, allem voran von der islamischen Welt verachtet und gehasst werden.

  4. Dani sagt:

    @Prendick: So schlimm? Ich denke wir sollten stolz auf unsere freie Gesellschaft sein. Nur weil du diese Mode nicht magst, heißt es doch noch lange nicht, dass jeder diese Mode schlimm finden muss :)

  5. H.Prendick sagt:

    An Dani. Stolz ist nicht genug, eine freie Gesellschaft muss gefestigt werden, jeden Tag, sonst ist sie weg. Außerdem ist das Anti-Mode, sie soll nicht gefallen, sondern provozieren, wozu auch immer, anscheinend gibt es Leute, die gar nicht so stolz sind auf unsere freie Welt und das ändern wollen.
    Warum? Ich weiß es nicht.

Kommentar schreiben