Autoren Kontakt Impressum Datenschutz
Feb 23

Das passende Schuhmodell für Ihre Figur

derby_oxford

Mit einem schwarzen Oxford liegt Mann immer richtig. Weit gefehlt! Denn ob geschlossene oder offene Schnürung, Karree-Leisten oder sanfte Rundung entscheidet nicht nur Geschmack und Anlass, sondern zu allererst der eigene Fuß. Die Schuhexperten von SHOEPASSION.com verraten im Gentleman-Blog, wie Sie das richtige Schuhmodell für Ihre Statur finden.

Gretchenfrage: Oxford oder Derby?

Zur Hochzeit des besten Freundes, einer gehobenen Abendgesellschaft oder auch für einen wichtigen Geschäftstermin setzen Herren in der Regel auf den Allrounder unter den klassischen Herrenschuhen – den schwarzen Plain Oxford. Weltweit gilt dieses Schuhmodell als zeitlos elegante Allzweckwaffe und das vollkommen zu Recht. Doch nicht immer ist der Oxford auch die beste Wahl.

Viel zu oft zwängt sich mancher gewaltsam in diesen beliebten Herrenschuh in dem Glauben, der Etikette sei damit Genüge getan. Doch klaffen die beiden Schnürungsbereiche in einem weiten V unschön auseinander, ist das ein unmissverständlicher Beweis dafür, dass der Träger leider zum falschen Modell gegriffen hat. Grund hierfür ist ein erhöhter Fußrücken, der »Spann«.

Hoher Spann verlangt den Derby

derbford

Bei einem durchschnittlichen oder niedrigen Spann formen die Seitenteile der Schnürung, der Connaisseur spricht hier von »Quartieren«, beim Oxford lediglich einen schmalen Spalt. Allen Herren mit dem oben beschriebenen auseinander ragenden V-Ausschnitt sei dagegen der Derby ans Herz gelegt. Dieser klassische Halbschuh mit offener Schnürung verspricht vor allem Gentlemen mit einem erhöhten Spann eine angenehme Weite im Mittelfußbereich.

Zugegeben: Einst galt der Derby als einen Hauch informeller als der geschlossene Blattschnitt des Oxfords. Doch sind diese Zeiten glücklicherweise ebenso überwunden wie das Stilgebot: no brown in town. Wer also schlichtweg nicht die Physiognomie für den Oxford mitbringt, muss sich keineswegs grämen. Ein schwarzer Plain Derby ist heute ein geschmackvoller wie eleganter Begleiter.

Gerundete Schuhform schmeichelt kräftigen Füßen

Abgesehen vom Schuhmodell entscheidet nicht zuletzt die Form des Schuhs, auch als Leistenform bekannt, über ein stimmiges Gesamtbild. In puncto Leisten gilt folgender Grundsatz: Gentlemen von schlanker Statur treffen grundsätzlich mit einem schmal geschnittenen Schnürschuh eine stilvolle Wahl.

Herren mit einem eher kräftigen Körperbau sollten tendenziell einen Bogen um den schmalen Leisten machen. Ganz abgesehen von der Beeinträchtigung der Passform kann ein schmal geschnittener Schuh in diesem Fall schnell unvorteilhaft wirken. Eine angenehm gerundete Vorderkappe unterstützt dagegen einen überzeugenden Auftritt.

Verzierte Schuhe verkürzen optisch den Fuß

Nun leben manche Herren tatsächlich auf großem Fuße. Bereits mit einem kleinen Kniff lassen sich jedoch Übergrößen problemlos kaschieren. Eine opulente Verzierung und auch eine abgesetzte Vorderkappe lockern nicht nur den Charakter des Schuhs auf, sondern sorgen zugleich optisch für einen kleineren Fuß. Im Umkehrschluss strecken ein unverziertes Oberleder sowie eine hochreichende Schnürung den Fuß. Letztlich bleiben jedoch bei der Verzierung der persönliche Geschmack und Anlass ausschlaggebend.

Lesen Sie auch:

»» Schuhe, die jeder Gentleman besitzen sollte

»» Schuhe und Gürtel aus einer Farbe

»» Spectator: Dandy-Schuh par excellence

Der Autor

Schuhe von Shoepassion.comDieser Beitrag wurde von SHOEPASSION.com verfasst. Die Schuhliebhaber geben im Gentleman-Blog regelmäßig Einblicke in die faszinierende Welt der Herrenschuhe.



SHOEPASSION.com Banner

2 Responses to “Das passende Schuhmodell für Ihre Figur”

  1. Mariana sagt:

    Hi, nicht nur für die Herren gute Tipps. Wenn man als Frau Größe 42-43 hat lebt man ja schon „schuhlich“ auf Herrenniveau. Ich persönlich achte auch immer sehr darauf, dass meine Schuhe keine großen Flächen zeigen, sondern irgendwie gestaltet oder abgesetzt sind.

  2. René Ebersbacher sagt:

    Oxford oder Derby? Eine gute Frage!

    Viele Jahre fiel meine Wahl auf das Oxford-Modell… wie im Artikel beschrieben, klafften die beiden Schnürungsbereiche in einem weiten V auseinander. Das gefiel mir nie, aber ich dachte wegen der Etikette trage ich dieses Modell. Bis ich mich umentschied und auf Derby umstieg. Die Zeiten in denen der Derby-Schuh informeller wirkt sind vorbei, und an dieser Stelle vielen Dank für den Bericht und diese Feststellung.
    Hätte ich das gewusst, wäre ich wahrscheinlich viel früher umgestiegen. Letztens habe ich ein Paar Derbyschuhe selber designt und sie mir dann auch gekauft! Für mich als Schuh-Fan eine tolle Erfahrung, als sie dann ankamen und sie gepasst haben.
    Die Tipps für kräftige Füße am Ende des Artikels waren für mich auch sehr hilfreich. Das werde ich bei meinem nächsten Schuhkauf berücksichtigen!!

Kommentar schreiben