Autoren Kontakt Impressum Datenschutz
Mai 27

10 Dinge, die Mann beim ersten Date vermeiden sollte

gb_1st_date_fail

Delikate Anekdoten, schrulliges Verhalten oder das Smartphone – bei der ersten Verabredung lauern zahlreiche Fettnäpfchen. Der Gentleman-Blog präsentiert die Top 10 der schlimmsten Vergehen bei einem Rendezvous.

10 Pannen beim ersten Date

1. Den falschen Ort wählen: In der Regel entscheidet bereits der Ort über den Verlauf der Verabredung, zudem lässt er bewusst oder unbewusst die eigene Motivation erkennen. Wer für das erste Date die eigenen vier Wände vorschlägt, riskiert mitunter ein vorzeitiges Übermaß an Vertraulichkeit. Besser eignet sich dagegen ein öffentlicher Ort auf neutralem Terrain wie ein Café, Restaurant oder auch eine Ausstellung.

2. Unpünktlichkeit: So banal es auch klingen mag, hier wie sooft ist Pünktlichkeit das A und O. Ein Gentleman lässt seine Verabredung nicht warten. Führt der „überraschende“ Feierabendverkehr indes tatsächlich zu einer Verspätung, sollte die Entschuldigung wohl überlegt und/oder unterhaltsam sein.

3. Ungepflegtheit: Eine ungepflegte Erscheinung ist ein sicherer Liebeskiller. Frauen bereiten sich meist akribisch auf ein Rendezvous vor. Dieselbe Aufmerksamkeit sollte auch der Mann seinem Äußeren zu Teil werden lassen. Absolute No-Gos beim ersten und allen folgenden Dates sind dreckige Fingernägel, fettige Haare, Schweiß- und Mundgeruch, schmutzige Kleidung oder Schuhe und – der Klassiker – deutlich sichtbare Nasenhaare.

4. Die Ex & Frau Mama: Beim ersten Date steht Ihre Begleitung im Mittelpunkt und nicht etwa die Verflossene. Für alles andere ist später noch genug Zeit. Selbiges gilt im Übrigen auch für die werte Frau Mama – Familiensinn ist gut und schön, doch ausgedehnte Anekdoten über die eigene Mutter werfen unweigerlich die Frage auf, wer bei Ihnen tatsächlich das Sagen hat.

5. Blickfang Handy: Smartphone und Co. sind allgegenwärtig. Wer seinem Handy mehr Aufmerksamkeit schenkt als seiner Begleitung, darf sich nicht wundern, wenn auch das Interesse der Herzdame rasch schwindet. Das Handy sollte während der gesamten Verabredung auf lautlos gestellt sein – am besten verbleibt es ganz in der Tasche.

6. Übermäßiger Alkoholkonsum: Gegen ein Gläschen Wein ist absolut nichts einzuwenden, schließlich findet ein Großteil der ersten Dates traditionell im Restaurant statt. Um sich peinliche Ausrutscher zu ersparen, sollte man jedoch nicht über die Strenge schlagen. Auch von Ausrufen wie »Stößchen«, »Schulz« oder »Prösterchen« ist abzuraten.

7. Machogehabe: Beim ersten Treffen ist fast jeder aufgeregt. Die eigene Nervosität sollte man allerdings nicht damit kaschieren, sich selbst zu inszenieren. Geben Sie sich natürlich und offen, das kommt immer noch am besten an.

8. Floskeln und betretendes Schweigen: Komplimente, die dem Skript einer Soap-Opera entsprungen sein könnten, wirken abgedroschen und gekünstelt. Gerät die Unterhaltung doch einmal ins Stocken, kann das Gespräch durch eine interessierte Nachfrage wieder ins Rollen gebracht werden. Unverfängliche Gesprächsthemen für zwischendurch sind beispielsweise interessante Reiseziele, die Arbeit oder auch das aktuelle Filmprogramm.

9. »Und das willst du alles essen?« Auch wenn Ihnen nur das Wohl Ihrer Verabredung am Herzen liegen mag, stürzt eine solche Äußerung Ihr Rendezvous wohlmöglich in einen Hungerstreik. Was auch immer Ihr Date bestellen sollte, ein Gentleman schweigt und thematisiert nicht etwa die Menge der Mahlzeit.

10. Kleinlichkeit: Heutzutage ist die Rechnung längst keine (reine) Männersache mehr. Doch das kleinliche Aufteilen der Kosten ist auch keine Lösung: »Ich hatte nur die Pasta und den Salat. Den Rest bezahlst Du!« Ein Gentleman bietet der Dame an, die Rechnung zu übernehmen. Ziert sich die Begleitung angesichts der gezückten Geldbörse, kann man auch vorschlagen, ihr die Rechnung für den anschließenden Cocktail zu überlassen. Vorausgesetzt, es besteht überhaupt Interesse an einer Fortsetzung…

Der Gentleman-Blog wünscht viel Vergnügen bei der nächsten (pannenfreien) Verabredung!

Lesen Sie auch:

»» Herrenunterwäsche aus Frauensicht

»» Erster Tag im neuen Job: Knigge- und Verhaltenstipps

»» The importance of being wichtig



SHOEPASSION.com Banner

5 Responses to “10 Dinge, die Mann beim ersten Date vermeiden sollte”

  1. Marcel sagt:

    Ja vollkommen richtig, es entscheiden viele Dinge wie erfolgreich ein Date verläuft, deshalb die oben genannten Punkte absolut wichtig. Und bitte beachtet diese genau.

    Euer Marcel

  2. H.Prendick sagt:

    Man sollte auf jeden Fall einen der angeführten „Fauxpas“beim ersten Date machen. Bleibt die Frau, hat sie echtes Interesse. Geht sie, hat man viel Arger im Keim erstickt.

  3. Burak Gül sagt:

    Cooler Beitrag, dem kann ich nur zustimmen. Was ich besonders gut fand war Punkt 7, denn das mag ich generell nicht. Überheblichkeit und Prahlerei zieht nur eine art von Frauen an und das sind die Gold-Digger. Also diese Panne unbedingt vermeiden.
    Was ich auch noch wichtig finde, dass man beim ersten Date auch den Körperkontakt suchen sollte, denn schließlich ist die Frau ja nicht umsonst mit einem Mann auf einem Date. Ich mein sie hat sich drauf eingelassen und der schnellste weg in die Freundesschublade ist es zu denken „Ich will nichts überstürtzen“. Auch wenn sie deine Annährungsversuche zurückweisen sollte. heißt das noch lange nichts. Denn wenn sie wirklich nicht von dir wollen würde, könnte sie jederzeit gehen. Doch wenn sie trotzdem mit dir noch zusammen bleibt, dann bedeutet, das nichts weiter als „Noch nicht“ und du kannst es später nochmals versuchen.
    Ich hoffe dieser Tipps hilft euch.

    Lg
    Burak G.

  4. Jenny sagt:

    Bei den 10 Punkten stimme ich vollkommen zu, aber meine No.1 ist „Bist Du noch Jungfrau?“!

    Unglaublich das in unserer heutigen Zeit so Fragen beim 1.Date aufkommen. Da gibts nur eins, aufstehen und gehen!

    Also Jungs, passt auf was in eurem Fragenkatallog steht.

    Liebe Grüße
    Jenny

    Ps: Ja, auch Frauen schauen hier vorbei ;)

  5. Fabian sagt:

    Hey,

    allen Punkten kann ich nur ausnahmslos zustimmen. Absolutes No-Go ist Nr. 5. Smartphone mache ich grundsätzlich aus. Wird damit rumhantiert, ist das für mich eine Sache von fehlendem Respekt und schlechten Manieren. Nur in Ausnahmefällen greife ich einmal zum Smartphone, etwa wenn man sich über etwas unterhält, und ein Foto oder Ähnliches zeigen möchte.

    Liebe Grüße

Kommentar schreiben