Autoren Kontakt Impressum Datenschutz
Mrz 10

Reisetipp: Yorkshire

Die meisten Besucher Großbritanniens strömen alljährlich nach London, wo rote Telefonzellen und schwarze Taxis bereits den touristischen Klischee-Hunger stillen. Einige verschlägt es vielleicht noch nach Schottland, das auch über die Grenzen der Insel hinaus für seine freundlichen Einwohner und rauen Landschaften bekannt ist. Der reizende Norden von England ist dagegen nicht gerade das bekannteste Reiseziel, lockt dafür aber gleich mit mehreren äußerst besuchenswerten Städten, wunderschöner Natur und unzähligen Geheimtipps.

Yorkshire – wie Gott in Frankreich

In Großbritannien ist die nördliche Gegend Yorkshire allgemein als „God’s own county“ bekannt. Den schmeichelnden Beinamen erhielt die Region nicht zuletzt wegen der Herzlichkeit seiner Bewohner und der himmlischen Sommer zwischen saftig grünen Hügeln.

Wer die Region besuchen möchte, fliegt nach Manchester oder Leeds. Alternativ dauert die Zugfahrt von London nach Leeds nur circa drei Stunden. Besonders zum Erkunden der Landschaft macht ein Mietwagen Sinn, doch wer den Linksverkehr lieber anderen überlässt, erreicht auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fast alle Orte und Sehenswürdigkeiten.

Manchester

Mit circa einer halben Million Einwohner bietet Manchester lebhaften Großstadt-Flair. Der englische Norden ist einerseits bekannt für seine ländlich-idyllische Seite, andererseits für eine ernsthaftere, vielleicht sogar melancholischere Atmosphäre. Das Klima ist hier nicht so mild wie im Süden und besonders an grauen Tagen kann man in den graffitigeschmückten Straßen und Hinterhausgassen Manchesters den einzigartigen Flair des Nordens spüren.

Manchester ist bekannt für sein Nachtleben und hat besonders für junge und jung gebliebene Besucher viel zu bieten. Es gibt ein großes Kulturangebot, das mit Konzerten, zahlreichen Ausstellungen und einem Opernhaus für jeden Geschmack etwas zu bieten hat. Echte Fußballfans haben sogar die Möglichkeit, im Manchester United Museum die Geschichte des weltbekannten Teams zu erforschen.

York

Die namensgebende Stadt im Nordosten der Region erwartet seine Besucher mit mittelalterlichem Charme und einer der größten Kathedralen Europas. York ist überschaubar und kann gut zu Fuß erkundet werden. Eine begehbare, mittelalterliche Stadtmauer umringt das Stadtzentrum und ist ein guter Anfangspunkt, um sich einen ersten Überblick zu verschaffen. Die schiefen Fachwerkhäuschen erinnern an die magischen Schauplätze Harry Potters und beim Besuch der Geschäfte kann man neben dem großen Angebot an Tee und Schokolade auch die verschachtelten Stockwerke der Häuschen aus dem 14. Jahrhundert bewundern.

Neben seiner Schokoladenfabrik, die noch heute die ganze Stadt regelmäßig in einen süßlichen Karamellduft hüllt, ist York zudem ein Paradies für alle, die sich für Geschichte interessieren. Im Jahre 866 fielen die Wikinger in die Stadt ein und machten das damalige York zu einem florierenden Zentrum des damaligen Lebens. Die Ruinen der Baustrukturen kann man im Jorvik Viking Centre im Stadtzentrum besichtigen.

Die Yorkshire Moors & Yorkshire Dales

Wer neben den Städten auch die landschaftlichen Highlights der Gegend kennenlernen möchte, hat die Qual der Wahl zwischen verschiedenen Nationalparks. An der Ostküste liegen die Yorkshire Moors, die durch das raue Klima der Nordsee zu einem Großteil aus Moor- und Heidelandschaften bestehen. Im Sommer beginnen diese zu blühen und die kahlen Weiten verwandeln sich plötzlich in bunte Felder. Die pittoreske Gegend bietet zahlreiche Wanderwege und lockt Besucher mit kleinen, idyllischen Dörfern. Empfehlenswert ist auch die eingleisige North Yorkshire Moors Eisenbahn, die einen auf eine echte Zeitreise durch die wunderschöne Landschaft und zahlreiche restaurierte Bahnhöfe aus verschiedenen Epochen mitnimmt.

Im Westen liegen die Yorkshire Dales, ein Nationalpark, der mit seinen lieblich grünen Tälern einen idyllischen Kontrast zu den teilweise kahlen Feldern des Moorgebiets bietet. Neben zahlreichen Wander- und Radwegen gibt es weitere Attraktionen, darunter ein beeindruckendes Aquädukt aus der viktorianischen Ära Großbritanniens, mehrere altertümliche Burgen und die Black Sheep Brauerei. Hier bieten sich Einblicke in die Kunst des Bierbrauens, Verkostungen natürlich mit inbegriffen.

Auch wenn Yorkshire gut in wenigen Stunden durchquert werden kann, sollte man sich doch ein paar Tage Zeit nehmen, um die Kontraste der verschiedenen Ecken auf sich wirken zu lassen. Die Wahrscheinlichkeit, sich in den originellen Charme der Gegend zu verlieben ist groß und im Gegensatz zum anonymen London hat man in jedem Pub die Möglichkeit, sich in einen unterhaltsamen Schwatz mit den Einheimischen verwickeln zu lassen. So endet der Urlaub mit Sicherheit in dem Wunsch, schon bald wieder zu kommen.

Lesen Sie auch:

»» Reisetipp: Toskana & la Dolce Vita
»» Urlaubspläne? Einsame Insel mieten
»» Reisevokabular für den Gentleman auf Europatour

Die Autorin

LogoAls Gastautorin berichtet Rebecca Koch über neueste Trends und klassische Stilfragen. Als Mitarbeiterin des britischen Luxus-Lederwaren-Unternehmens Maxwell Scott Bags lebt sie schon lange in Großbritannien und kennt sich mit der Tradition des britischen Gentlemans bestens aus.



SHOEPASSION.com Banner

Kommentar schreiben