Autoren Kontakt Impressum Datenschutz
Mai 09

Zum Tag der verlorenen Socke

Bunte Socken machen schlau!

Am 9. Mai ist wieder Tag der verlorenen Socke. Und weil Socken viel seltener verloren gehen, wenn sie sich in Farbe und Muster unterscheiden, widmen auch wir uns dem bunten Fußkleid. Im Gespräch mit Jens Bastian, Chefeinkäufer des Personal Shopping Dienstes OUTFITTERY, erfahren wir seine persönlichen Stiltipps für selbstbewusste Sockenträger, mit denen niemand Gefahr läuft, wie ein Clown auszusehen.

„Kleider machen Leute“ ist wissenschaftlich bestätigt

„Dass man bunte Socken besser unterscheiden kann und nicht so leicht verliert, ist nur ein Vorteil“, erklärt uns Jens Bastian. Eine Studie der Harvard Business School aus dem Jahr 2014 belegt, dass Menschen mit ausgefallenen, non-konformen Kleidungsstücken außerdem als schlauer und erfolgreicher eingeschätzt werden. Die Studie mit dem passenden Titel ‚The Red Sneaker Effect‘ zeigt, dass Menschen mit einem ungewöhnlichen Aussehen in der Regel auch ein höheres Niveau zugeschrieben wird – so auch bei der Sockenwahl!

Bunte Socken im Alltag

Wer einen kreativen Beruf ausübt oder nur einen lockeren Dresscode im Büro hat, der kann sich bei Farbe und Muster seiner Socken richtig austoben. „Am besten passen sie zu einem Lederschnürer – wie etwa einem Budapester – oder einem Sneaker“, empfiehlt der Experte von OUTFITTERY. Generell gilt: Das Muster der Socke sollte eine Farbe des restlichen Outfits aufnehmen. Wenn die Socken schon wild gemustert sind, ist Vorsicht bei der Musterwahl des übrigen Outfits geboten – in den seltensten Fällen passen unterschiedliche Muster auch zusammen.

Das sind die No-Gos

Solange es der Arbeitgeber nicht anders vorgibt, sind inzwischen auch bunte Socken zum Anzug erlaubt. Am praktischsten sind da Kniestrümpfe, denn egal ob Farbe oder Muster, Anzugträger sollten niemals nackte Beine zeigen. Jens Bastians Tipp: „Die Socken können sehr gut mit einem farblich passenden Accessoire wie der Krawatte oder Fliege kombiniert werden. Was zu bunten Socken meiner Meinung nach als einziges gar nicht geht, sind kurze Hosen. Bei Shorts sollten nie Socken zu sehen sein. Und wer nicht barfuß in die Schuhe schlüpfen möchte, wählt kurze Sneaker-Socken.“

Irgendwann hört der Spaß auch auf

Inzwischen gibt es eine gefühlt endlose Auswahl an bunten Socken. Wichtig ist es, bei der Wahl des Musters nicht zu übertreiben. „Sterne, Autos, Raketen, Herzchen oder Comics sind lustig, aber eher etwas für Kinder, nicht für Männer“, findet Jens Bastian. „Wenn es ausgefallener sein soll, empfehle ich Muster mit Karos, Streifen oder Punkten.“

Im Freizeitbereich sind der Kombinationslust natürlich keine Grenzen gesetzt und auch in einem legereren Umfeld kann eine bunte Socke zum Anzug smart wirken. Wer also die Möglichkeit hat, darf ruhig auch im Business-Bereich mit ein wenig Farbe spielen, immer vorausgesetzt, der allgemeine Dresscode des Arbeitsplatzes ist damit vereinbar. Zu einem klassischen Dresscode empfehlen sich aber weiterhin schwarze Socken, auch wenn man da schneller Gefahr läuft, eine Socke zu verlieren.

Lesen Sie auch:

»» Hosen und Strümpfe stilvoll kombinieren

»» Tipps zum stilvollen Sommeroutfit

»» Die 10 größten Modesünden für einen Mann



SHOEPASSION.com Banner

One Response to “Bunte Socken machen schlau!”

  1. Roman Kembel sagt:

    Ich finde den Trend in Ordnung bei anderen. Für mich selbst gestaltet es sich recht schwierig bunte Socken auszuwählen und anzuziehen. Fühl mich da nicht so wohl mit :p

Kommentar schreiben