Autoren Kontakt Impressum Datenschutz
Mai 23

Gentleman-Blog meets Snobtop

Smart und Casual – Vom Büro in die Freizeit

Wie trägt man den Dresscode ‚Smart Casual’ wenn es sich nicht um den Casual Friday handelt? Und wie kleidet man sich auch in der Freizeit elegant und chic? Gemeinsam mit den Jungs des Online-Herrenmagazins Snobtop haben wir exklusiv zwei passende Outfits zusammengestellt und erklären, wie man den Smart Casual Look stilsicher in die eigene Garderobe integriert

Vom Büro auf die Tanzfläche

Was ursprünglich als reiner Party Dresscode begann, wurde mit der Zeit zu einem Begriff, der mittlerweile eine gesamte Stilrichtung prägt. Zunächst wurde die Kleiderordnung Smart Casual meist auf Einladungen für Partys genutzt, die unmittelbar nach Feierabend stattfanden. Diese Kleiderordnung ermöglichte es den Gästen, direkt vom Büro zur Veranstaltung zu fahren, ohne erst zuhause die Garderobe zu wechseln. Es mussten nur einige kleine Veränderungen des klassischen Business-Looks vorgenommen werden, um auch beim After Work zu überzeugen. So wurde zum Beispiel die Krawatte im Büro gelassen oder die Anzughose durch eine beige Chino ausgetauscht. Es sollte also auf eine legerere Version des Büro-Outfits hinauslaufen.

Wie passt Smart Casual in den Alltag?

Es gibt unzählige Möglichkeiten, Smart Casual in die eigene Alltagsgarderobe zu integrieren. Ein passender Pullover, der über Hemd und Krawatte getragen wird, das Weglassen der Krawatte oder auch der Austausch der eleganten Anzughose gegen eine moderne Baumwollhose bzw. Chino sind nur einige Beispiele von vielen. Beim Schuhwerk können die Anzugschuhe durch Loafer oder verzierte Schnürschuhe ersetzt werden. Auch Sneaker in Kombination mit einer knöchellangen Anzughose bieten sich für den modisch eleganten Feierabend-Look an.

Viele Designer zielen heutzutage mit den modernen Schnitten ihrer Anzüge bewusst auf Smart Casual ab. Sie sind meist taillierter geschnitten und polarisieren durch markante Muster oder auffallende Farben. Einfarbige T-Shirts unter einem Sakko mit Einstecktuch in Kombination mit einer Denim-Jeans oder auch das Revival des Polohemdes lockern das Büro-Outfit entsprechend des Dresscodes auf.

Im Grunde handelt es sich bei Smart Casual um eine Art Baukasten. Eigentlich kann alles kombiniert werden und in den meisten Fällen funktioniert auch alles. Um das Smart Casual-Baukastensystem tatsächlich erfolgreich zu meistern, bedarf es allerdings etwas Erfahrung und ein gewisses Gespür für Stil.

In der Freizeit darf es lässig sein

Abseits des Business-Parketts darf es noch legerer zugehen als beim Dresscode ‚Smart Casual’. Aber auch im Bereich ‚Casual’ gibt es ein paar Regeln, wie man sich zwar locker, aber zugleich stilvoll kleidet. Gerade im kreativen Umfeld oder in der Start-up-Szene ist der Casual-Dresscode sogar im Büro tragbar, solange man einige Standards beachtet:

Auch wenn es hier nicht der klassische Anzug sein muss, sollte bei der Kleidung Wert auf Schnitt und Qualität gelegt werden. Erlaubt sind natürlich Stoffhosen verschiedener Art, präferiert in gedeckten Farben, aber auch Jeans sind längst kein No-Go mehr. Diese sollten allerdings eher in dunklen Tönen und ohne auffällige Waschungen gewählt werden und nicht etwa im weit verbreiteten Destroyed-Look mit Löchern und Rissen.

Zu Jeans oder Chino lassen sich frei nach Gusto Hemden in Unifarben oder mit leichter Musterung kombinieren, genau wie Poloshirts und T-Shirts. Bei Letzteren gilt genau wie bei der Jeans, dass auf Qualität geachtet werden sollte und Farben und Muster eher zurückhaltend gewählt werden. Auf Shirts mit bunten Foto-Prints oder dominanten Logos sollte dagegen verzichtet werden. Selbstverständlich darf hier auch das Schuhwerk weniger formell sein – Monks, Full-Brogues, Slipper und auch Sneaker sind die idealen Begleiter.

Unsere Kombinationen:

Das abgebildete Smart Casual-Outfit eignet sich bestens für die warmen Sommermonate und besticht durch seine Leichtigkeit. Hemd und Sakko sind gleich starke Partner, die sowohl für Lockerheit als auch Professionalität stehen. Die helle Denim-Hose nimmt dem Outfit ein wenig an Strenge, während der Gürtel ein farbliches Highlight setzt. Durch den Einsatz verschiedener Materialen versprüht das Outfit zudem viel Detailliebe.

Ein wenig gelassener wirkt das zweite Outfit. Die legere Kombination aus Chino, Hemd und Sweatshirt ist der ideale Begleiter für den stilvollen Freizeitauftritt. Die modernen Herrenschuhe mit Brogues vermitteln Seriosität und gleichzeitig englischen Charme. Durch die Ergänzung des Veloursleder-Blousons wird das Outfit gekonnt abgerundet und erhält durch die Kombination aus Braun- und Blautönen eine maskuline Note.

Alle abgebildeten Artikel finden sich im Online-Shop unserer Gastautoren von Snobtop, dem Online-Herrenmagazin für den smarten Gentleman.

Lesen Sie auch:

»» Dresscode ‚Smart Casual‘ für Männer und Frauen

»» Dresscode: Guide für den Tag & Abend

»» Laissez-faire: Herrenschuhe aus Rauleder für Smart & Casual



SHOEPASSION.com Banner

Kommentar schreiben