Autoren Kontakt Impressum Datenschutz
Jan 12

Anzeige

Glückliche Beziehung trotz großem Altersunterschied – ist das möglich?

Nicht immer ist der perfekte Partner auch gleich alt. Stattdessen wird es immer üblicher, dass Paare mit einem kleinen oder auch größeren Altersunterschied miteinander glücklich werden. Aber wie funktioniert eine Partnerschaft trotz dessen auf Augenhöhe? Und verkompliziert eine zu große Distanz die Beziehung?

Ungleiche Paare und die Gesellschaft

Prominente machen es vor: eine Beziehung zu einer wesentlich jüngeren oder älteren Partnerin ist heute nicht mehr unvorstellbar. Genauso normal wie eine Beziehung zwischen Gleichaltrigen ist sie aber immer noch nicht. Vor allem dann, wenn der Altersunterschied sehr groß und direkt ersichtlich ist. Dabei wird von der Öffentlichkeit am ehesten noch die Variante älterer Mann mit jüngerer Frau akzeptiert. Das liegt unter anderem an dem alten Rollenbild des Manns als Ernährer. Ist dieser älter und beruflich erfolgreich, ist dieser Part leichter zu erfüllen. Hingegen ist ein jüngerer Mann mit einer älteren Frau immer noch verhältnismäßig selten anzutreffen. Dabei ist diese Kombination zumindest aus erotischer Sicht gar nicht so abwegig. Denn während eine Frau häufig erst im fortgeschrittenen Alter den Punkt erreicht, an dem sie sich mit ihrer Sexualität wohlfühlt und gerne Neues ausprobieren möchte, erreichen Männer wesentlich früher ihre sexuelle Höchstform. Die Beziehung zwischen einem jüngeren Mann und einer reiferen Frau verspricht dahingehend also eine prickelnde Kombination zu werden.

Normaler vs. großer Unterschied

Dass ein Paar nicht notwendigerweise gleich alt, sondern durch ein paar Jahre getrennt ist, ist normal. Allerdings entscheiden sich immer mehr Männer dazu, mit einer wesentlich jüngeren oder auch älteren Frau zusammen zu sein. Problematisch wird es hier laut der Diplom-Psychologin Felicitas Heyne vor allem dann, wenn das Paar nicht mehr derselben Generation angehört, der Altersunterschied also mehr als fünfzehn bis zwanzig Jahre beträgt. Denn dann sind es nicht mehr nur ein paar Jahre Lebenserfahrung, welche die beiden Partner voneinander trennen. Stattdessen sind sie mit verschiedenen Werten und Einstellungen aufgewachsen. Das birgt natürlich ein höheres Konfliktpotential. Während es für die jüngere Generation beispielsweise selbstverständlich ist, dass der Mann einen aktiven Part im Haushalt und bei der Kindererziehung übernimmt, war das in den vorherigen Generationen noch klar Frauensache. Natürlich bedeutet das nicht, dass eine Beziehung mit einem großen Altersunterschied von zwanzig oder mehr Jahren nicht auch glücklich und harmonisch sein kann. Allerdings müssen hier beide Seiten mehr Kompromissbereitschaft zeigen.

Was sind die Vorteile?

Eine Beziehung mit einem gewissen Altersunterschied kann für beide Seiten aber auch viele Vorteile bieten. Im Idealfall profitiert der oder die Jüngere von der Lebenserfahrung des Älteren. Andersherum bleibt der reifere Partner vitaler und lässt sich von dem juvenilen Enthusiasmus mitreißen. Statt träger Routine bringt eine solche Beziehung regelmäßig frischen Wind in den Alltag und das Schlafzimmer. Gerade durch die Unterschiede gibt es auch mehr aneinander zu entdecken und Neues miteinander zu erleben. Das kann eine Beziehung aufregend und spannend halten.

Erhöhtes Trennungsrisiko – das macht die Beziehung schwieriger

Wer eine Beziehung mit einer wesentlich älteren oder jüngeren Person eingeht, muss sich des potentiellen Generations-Konflikts bewusst sein. Dafür muss von beiden Seiten Verständnis aufgebracht und ein gemeinsamer Mittelweg gefunden werden. Vom Altersunterschied begünstigt, kann es generell vor allem dann kompliziert werden, wenn sich die Partner an unterschiedlichen Punkten in ihrem Leben befinden. Während jemand in seinen Dreißigern gerne noch beruflich durchstarten möchte, hat ein Fünfzigjähriger mitunter schon alles erreicht und wünscht sich mehr Freizeit zu zweit.

Vor allem bei der Kinderplanung wird es schwieriger, den Zeitpunkt zu finden, der für beide optimal passt. Vielleicht hat der ältere Part der Beziehung schon eine Familie und möchte nicht noch weitere Kinder. Oder es ist, etwa wenn die Frau älter ist, biologisch nicht mehr möglich. Diese Punkte machen eine Beziehung natürlich komplizierter und können auch zu einer Trennung führen. Wichtig ist hier vor allem eine offene und ehrliche Kommunikation. Ziel ist es, einen Weg zu finden, auf dem niemand seine Träume und Lebensziele aufgeben oder sich zu sehr verbiegen muss. 

Welche Konstellation ist einfacher?

Diese Frage lässt sich pauschal nicht beantworten, da die jeweilige Lebenssituation und die Charaktere eine wichtige Rolle für den Erfolg der Beziehung spielen. Gesellschaftlich eher akzeptiert ist die Variante eines älteren Mannes mit einer jüngeren Frau. Ein klarer Vorteil ist hier, dass die Familienplanung einfacher ist. Trotz prominenten Vorbildern wie Madonna oder Demi Moore wird es in der Gesellschaft jedoch immer noch nicht als selbstverständlich angesehen, wenn die Frau deutlich älter ist als ihr Partner. Denn hier wird stärker mit den vorherrschenden Rollenbildern gebrochen. Gleichzeitig kann es hier schwieriger sein, wenn ein Kinderwunsch besteht und die Frau bereits zu alt ist, um auf natürlichem Weg schwanger zu werden. Prinzipiell lässt sich aber sagen, dass es immer auf die jeweilige Situation und die Partner ankommt, ob und wie glücklich eine Beziehung ist.

Sugardaddy und Vaterkomplex – was ist dran an den Klischees?

Diese zwei Worte fallen sehr oft, wenn eine junge Frau mit einem älteren Mann liiert ist. Dabei macht es einen Unterschied, ob man sich einfach verliebt oder gezielt einen wesentlich älteren Partner sucht. Tatsächlich besteht die Gefahr, aufgrund der höheren Lebenserfahrung in ein ungesundes Vater-Tochter-Verhältnis zu rutschen, in dem der Mann seine Lebenspartnerin zu erziehen versucht und alles besser weiß. Es ist deswegen gerade bei einer Beziehung mit Altersunterschied umso wichtiger, einander auf Augenhöhe zu begegnen und das eigene Alter nicht als Machtmittel zu nutzen. Das Modell eines Sugardaddys hingegen hat wenig mit einer echten Beziehung zu tun. Natürlich ist nichts Verwerfliches daran, sein Geld mit der Partnerin zu teilen und diese zu verwöhnen, wenn man es sich leisten kann. Trotzdem sollte eine Beziehung niemals auf der Basis finanzieller Versorgung aufgebaut werden. Diese Liaison ist eher mit einer Nutz- als mit einer Liebesbeziehung zu vergleichen.

Glücklich trotz Altersdifferenz – kein Problem!

Glück lässt sich nicht planen. Und auch wenn Forscher immer wieder auf der Suche nach einer Formel für eine erfolgreiche Beziehung sind, hängt es doch immer von verschiedenen Umständen ab, wie lange und wie glücklich zwei Menschen miteinander sind. Es gibt Studien, die Paaren, die gleich alt sind, eine längere und glücklichere Beziehung voraussagen. Andere Studien behaupten, dass eine Beziehung dann am längsten hält, wenn der Mann fünf Jahre älter ist. Wichtig ist jedoch einzig und allein auf das eigene Herz zu hören. Hat man jemanden gefunden, den man liebt und respektiert, sollte das Alter keine Rolle mehr spielen.

Lesen Sie auch:

»» Beziehungen zwischen Mann und Frau: Mythen, Fakten und Statistiken

»» Online-Dating & die Suche nach Liebe

»» Partnerschaft: Reinigende Gewitter wichtig für den Erhalt der Liebe



SHOEPASSION.com Banner

3 Responses to “Glückliche Beziehung trotz großem Altersunterschied – ist das möglich?”

  1. Thilo Heffen sagt:

    Hallo,

    mit 47 Jahren kann ich sagen dass ich beide Seiten kennengelernt habe: Hatte ich als junger Mann Beziehungen mit Frauen, die im Schnitt 10 Jahre älter waren, bin ich jetzt schon seit fast 10 Jahren mit meiner Frau zusammen (5 davon verheiratet). Und die ist 15 Jahre jünger als ich.

    Merkt man den Altersunterschied? Na klar! Wenn ich ab und zu beispielsweise von der Musik in den 80ern spreche bekomme ich mit einem süffisanten Lächeln den Spruch „Da war ich noch gar nicht auf der Welt!“ an den Kopf geworfen :-)
    Wir haben auch – bedingt durch den Altersunterschied- verschiedene Vorstellungen wie manche Dinge laufen sollten. Trotz allem aber ist es bislang meine beste Beziehung und Ehe (Die zweite).

    Letzten Endes spielt der Altersunterschied im täglichen Leben oder bei der Erziehung der gemeinsamen Tochter keine große Rolle. Wichtig ist, egal in welcher Konstellation, dass man offen miteinander kommuniziert und vertrauens- sowie respektvoll miteinander umgeht. Dann kann sie auch 80 und er 30 sein. Oder umgekehrt…

    Gruß,

    Thilo

  2. William B. Desmond sagt:

    Einer der wichtigsten Punkte in diesem Zusammenhang ist es, dass der Mann sich nicht einredet zu alt für die junge Dame zu sein. Haufenweise Männer beginnen schon vor dem Ansprechen oder der ersten Kontaktaufnahme den Unsinn zu glauben, dass es unmöglich ist mit der Frau zusammen zu kommen. Dabei gibt es für jedes Alter eine Zielgruppe und ein 50jähriger kann locker mit einer 18jährigen zusammen sein, wenn er sich in Schuss hält und keinen Unsinn einredet, der ihn vom Flirt mit ihr abhält.
    Beste Grüße!

  3. Gentleman-Blog.de sagt:

    Vielen Dank für deinen ehrlichen Kommentar, Thilo!
    Dir und deiner Frau weiterhin alles Gute – Altersunterschied hin oder her. ;)

Kommentar schreiben