Autoren Kontakt Impressum Datenschutz
Jan 18

Der Manschettenknopf – zeitloser Klassiker mit Wow-Effekt

Der Manschettenknopf ist der Klassiker unter den Accessoires für Gentleman. Wie die Armbanduhr gehört auch das Paar Manschettenknöpfe einfach zu den festen Größen des Herrenschmucks. Seit ihrem ersten Aufkommen gab es praktisch keine Zeit, in der sie aus der Mode kamen. Manschettenknöpfe vervollständigen das Herrenoutfit und sind ein Muss für jeden Gentleman. Schmuckexpertin Christiane Scharrer-Sieb von Die Halsbandaffaire stellt ihre Top 4 vor.

Zwei, die zusammengehören, sind das Hemd und der Manschettenknopf. Letzterer ist ohne das Hemd und dessen Geschichte nicht denkbar. Bereits seit dem Barock spielt das noble Accessoire beim Herrenoutfit eine stilbildende Rolle. Spätestens am Ende des 19. Jahrhunderts hatte er sich erfolgreich etabliert. Farben, Materialien und Formen haben sich immer wieder geändert – aus der Mode ist der Klassiker jedoch nie gekommen.

Manschettenknöpfe folgen bis heute primär einem praktischen Nutzen: Sie schließen die Hemdmanschetten. Aber sie waren auch immer Ausdruck des eigenen Stils, auffallendes Modeaccessoire, das in unterschiedlichen Formen und vielfältigem Dekor gefertigt wird. Neben reduzierten Entwürfen gibt es auffällige Stilblüten wie Fussballmotive, Foxterrier oder andere verspielte Motive. Eintagsfliegen, die Mann als Gag trägt, nicht als Ausdruck des eigenen Stils.

Was aber sind die klassischen Motive, welche immer stilvoll und angemessen sind, und die nicht aus der Mode kommen? Wir haben unsere vier Favoriten einmal zusammengestellt:

Favorit 1: Der Knoten – aus Seide oder Edelmetall

In seiner einfachsten Form ist dieses Modell ein doppelter farbiger Seidenknoten verbunden durch einen elastischen Mittelsteg. Viel wertiger allerdings ist er, wenn er in Edelmetall wie Silber, Gold oder Platin gearbeitet ist. Die Knoten können rund gebildet, eckig, doppelt oder gar dreifach geschlungen und auch mehrfarbig gestaltet sein. Sie sind keinesfalls nur Accessoire für Segler oder Nautiker. Der Knoten steht symbolisch für Kontinuität, Verbindung und Vereinigung. Die Allegorie des Knotens ist vielfältig, sein Erscheinen im Herrenschmuck klassisch und stilvoll zugleich.

Favorit 2: Die Knebel – Manschettenknopf mit Pendant


Die Knebelform ist eine weitere Konstante in der Galerie der Manschettenknopfklassiker. In ihrer Gestaltung bringt sie die Funktion der kleinen Knöpfe deutlich auf den Punkt. Ein Steg und zwei bewegliche Enden, die Knebel. Mehr braucht es nicht um eine Manschette gekonnt in Form zu halten. Die Knebel können dabei unterschiedliche Formen annehmen. Beliebt sind beispielsweise Zylinder, Navette und Quader. Die reduzierte Form lenkt das Augenmerk auf das Material und dessen Verarbeitung. Besonders schön sind die Knebel aus Edelmetall oder geschliffen, aus exquisiten Edelsteinen.

Favorit 3: Platin, Perlmutt und Onyx – im Stil des Art Déco

Manschettenknöpfe aus der Zeit oder im Stil des Art Déco sind zeitlos elegant und eignen sich hervorragend zur Komplettierung des Smokings. Aber auch zum Hemd setzen sie schöne Akzente. Bestenfalls aus Platin, mit Einlagen aus Perlmutt oder Onyx, dominiert hier der strenge Schwarz-Weiß-Kontrast des Art Déco, hauptsächlich der 1910er- bis 1930er-Jahre. Der Gatsby-Look ist trotz seiner reduzierten Art gleichsam so markant, dass es schwer vorstellbar ist, dass dieses Design jemals aus der Mode kommen wird.

Favorit 4: Die Farbsteine – subtil individuelle Akzente

Den Abschluss unserer Favoriten-Liste bilden die Manschettenknöpfe mit auffallendem Farbsteinbesatz. Die Form des Knopfes richtet sich nach Form und Schliff des Edelsteines der von einer stimmigen Fassung aus Gold, Silber oder Platin betont wird. Diese Manschettenknöpfe ergänzen das Outfit um einen Farbakzent, ohne sich selbst in den Vordergrund zu drängen. Sie unterstreichen so subtil das Outfit des Gentlemans und verleihen ihm einen individuellen Touch.

Ein letzter Tipp: Setzen Sie auf aktuelle Farbtrends

Pantone gibt jedes Jahr die Farben der Saison vor. Dieses Jahr ist es Ultra Violet. Eine Farbe, die Mann durchaus auch tragen kann – dezent versteht sich. Beispielsweise als Samtweste oder Einstecktuch – Samt ist ein Material, das absolut im Trend liegt – oder verarbeitet in Manschettenknöpfen.

Ist einer Ihrer Favoriten auch dabei? Mit diesen vier klassischen Varianten macht Mann immer eine gute Figur. Und ein stilvolles Outfit wird dadurch stets noch geschmackvoller.

Übrigens lassen sich Manschettenknöpfe selbst für den Gentleman auch ohne Anzug tragen. Wer sich abends in der Bar mit einem Hemd und Jeans wohler fühlt als im Anzug, wertet sein Outfit mit Manschettenknöpfen auf. Ein Wow-Effekt, der in Erinnerung bleibt!

Lesen Sie auch:

»» Die Geschichte der Mode: Goldene Zwanziger Jahre

»» Schmuck fürs Hemd – Manschettenknöpfe deluxe

»» Der Gentleman und die Seide – warum Mann auf Seide nicht verzichten sollte

Die Autorin:

gastbeitrag_scharrer-siebChristiane Scharrer-Sieb hat ihre Leidenschaft für antiken Schmuck und ihre jahrzehntelange Erfahrung im Kunsthandel in ihrem Online-Shop „Halsbandaffaire“ zusammengeführt. Im Gentleman-Blog informiert sie über die Historie, Bedeutung und den stilvollen Einsatz von klassischen Herren-Accessoires.

 



SHOEPASSION.com Banner

One Response to “Der Manschettenknopf – zeitloser Klassiker mit Wow-Effekt”

  1. […] Christine hat sich übrigens die Geschichte des kleinen Bruders der klassischen Knöpfe angeschaut: Manschettenknöpfe. Die Entwicklungen liefen parallel und überschneiden sich teilweise. Ein interessanter und lesenswerter Artikel. […]

Kommentar schreiben