Autoren Kontakt Impressum
Feb 09

Wertschätzende Kommunikation – Mehr als nur loben

Wertschaetzende Kommunikation ist wichtig

Ein Gentleman gilt per Begriff als liebenswürdig und gütig. Insofern ist ein freundlicher und respektvoller Umgang selbstverständlich. Doch wie setzt man das im Alltag und im Beruf konkret um? Coach Kerstin Köhler gibt im Gentleman-Blog Tipps, wie Wertschätzung in der Kommunikation gelebt werden kann. Dabei macht sie deutlich, dass loben allein nicht reicht.

Feb 03

Wein dekantieren – Wie man Wein richtig serviert

Wein dekaktieren nicht immer sinnvoll

Es hält sich hartnäckig die Vorstellung, dass der wahre Genießer einen guten Wein stets dekantieren müsse, und zwar mindestens eine Stunde vor dem Servieren besser noch länger. In der Tat kann dies den Geschmack von Rotwein und sogar Weißwein positiv beeinflussen. Das gilt aber nicht immer. Teilweise wäre es sogar vollkommen falsch, einem wunderbaren Tropfen etwas Derartiges „anzutun“. Der Gentleman-Blog klärt auf und gibt Tipps, worauf Sie beim Dekantieren von Weinen achten sollten.

Jan 31

“Schmuckuhren werden hauptsächlich von Damen getragen”

Managing Director von Cartier im Interview

Renaud Lestringant ist Managing Director bei Cartier. im Interview mit dem Gentleman-Blog spricht er über die Erfindung der Armbanduhr, das Image von Cartier-Uhren und über den Panther als Markenzeichen.

Jan 27

Sakko und Blazer: Unterschiede und Gemeinsamkeiten

Blazer links - Sakko rechts

Modemacher Holger Sommer zeigt im Gentleman-Blog, worin die Unterschiede zwischen dem Sakko und dem Blazer liegen. Zudem erklärt er, wie man beide mit anderen Kleidungsstücken kombiniert, und zu welchen Anlässen sie gewählt werden.

Jan 22

Bartrend Bourbon Whiskey: Die Anatomie des „American Spirits“

Bourbon Whiskeys

Wie Gentlemen schon länger vermuteten, sind die dark spirits, also fassgelagerte Brände, zurück: Spirituose des Jahres 2015 ist der Bourbon. Allerdings gibt es einen Haken, das Wissen über US-Whiskeys hinkt der Beliebtheit hinterher. Zu lange hielt man die Kentucky- und Tennessee-Abfüllungen für einen idealen Partner für Cola. Roland Graf stellte sich daher für den Gentleman-Blog mit Tanja Bempreiksz in die Bar des Berliner Amano-Hotels und fragte sie aus.

Jan 19

Guthabengebühren? Rendite statt Strafzinsen!

Gutenhabengebuehren ist das Boersenunwort des Jahres 2014

Ein Gentleman zeichnet sich auch durch den verantwortungsvollen Umgang mit Geld aus. Der Gentleman-Blog nimmt sich daher fortan dem Themenbereich Wirtschaft, Börse und Geld an und wird dabei von Jessica Schwarzer von Handelsblatt Online unterstützt. In ihrem ersten Beitrag nimmt sie das Unwort »Guthabengebühren« aufs Korn und gibt Tipps für die Geldanlage.

Guthabengebühren – Das Börsen-Unwort des Jahres

Jan 16

Flirten wie die Alten Römer: Tipps vom Dichter Ovid

Historische Knigge-Regeln - Flirten wie im alten Rom

„Durch Sauberkeit errege dein Körper Wohlgefallen.“ Das hört sich doch eigentlich nach Werbung für ein Duschgel an. Tatsächlich hat der Satz um die 2000 Jahre auf dem Buckel – stammt er doch aus dem Werk »Die Kunst des Liebens« (Ars Amatoria) von Ovid. Wenn man so will, handelt es sich dabei um den ersten Flirt- und Benimmratgeber der Literaturgeschichte. Christoph Sauer stellt im Gentleman-Blog die historischen Knigge-Regeln des römischen Dichters vor.

Jan 14

Gentleman-Zitate: Sir Alec Guinness

Sir Alec Guiness (1924 – 2000), britischer Schauspieler.

»Ein Gentleman ist ein Mann, der mit dem Schienbein versehentlich an einen Schrank stößt und den Schrank trotzdem einen Schrank nennt«

Jan 12

Wohntrends der Zukunft: Grüne Wolkenkratzer

Gruene Hochhaeuser

Viele Menschen wollen in einer Metropole leben, aber grau und versmogt soll es in der Großstadt nicht sein. Auch Großstadtmenschen möchten täglich die Natur genießen. Neue Konzepte machen es möglich – in den eigenen vier Wänden eines hochmodernen Hochhauses. Der Gentleman-Blog präsentiert die Gewinner des “International Highrise Awards“, dem internationalem Hochhauspreis.

Jan 08

Zeitnot? Verjagen Sie den Detailfuchs mit der 80/20-Regel!

Detailfuchs verjagen um die Zeitnot zu lindern

Wir Deutschen haben Perfektionismus im Blut: Pünktlichkeit, Sauberkeit, Gründlichkeit und Detailgenauigkeit wurden uns anerzogen. Grundsätzlich sind das positive Eigenschaften, die uns weit gebracht haben. Doch nur die wenigsten Aufgaben müssen perfekt erledigt werden. Martin Krengel erklärt im Gentleman-Blog, dass Perfektionismus meist der falsche Weg ist. Es reicht, dass die Dinge überhaupt erledigt sind. Was noch dazu kommt: Oft lähmt uns der hohe Anspruch, sodass wir gar nicht erst damit beginnen, eine Aufgabe anzufassen. Das steigert die Zeitnot und die Unzufriedenheit.