Posts Tagged ‘Anzug’

Mai 09

Hochzeitsanzug: Ein Plädoyer an den Bräutigam

Hochzeitsanzug von Archetipo

Die warme Jahreszeit naht, und das Brautgeschäft kommt wieder voll auf Touren. Es wird gefeiert von früh bis spät, und die gesamte Gesellschaft zieht sich heroisch an. Während im Hochzeitsgeschäft für das Kleid der Dame sehr viel Geld ausgegeben werden darf, geht der Bräutigam allzu oft mit einem mausgrauen Anzug aus dem Laden. „Der Anzug soll danach noch fürs Büro taugen“, so die Argumentation. Warum eigentlich? Modemacher Holger Sommer hält im Gentleman-Blog mit einem Plädoyer für mehr Stil beim Hochzeitsanzug dagegen.

Dez 07

Smoking und Anzug: Unterschiede und Gemeinsamkeiten

Klein aber fein: Der Unterschied zwischen Anzug und Smoking

Was genau unterscheidet einen Smoking von anderen Anzügen? In Sachen Schnitt und Verarbeitung gibt es keine nennenswerten Unterschiede – hier gelten ausnahmslos die Regeln des guten Anzugs. So ist auch der Smoking seiner Grundkonzeption nach ein dreiteiliger Anzug aus Sakko, Hose und Weste – über eine Ausnahme von dieser Regel wird noch etwas später zu sprechen sein. Außerdem kann auch die Smokingjacke einreihig oder zweireihig zu knöpfen sein, und ihre übrige Konstruktion ist weitgehend identisch mit der einer Anzugjacke oder eines Sportsakkos.

Die Details machen den Unterschied

Okt 06

Welcher Anzug zu welcher Körperform passt

Perfekte Anzug-Form je nach Körper-Form

Am einfachsten sich zu kleiden ist es für „normal“ gebaute Männer. Doch auch wer zu klein, zu groß, zu dick oder zu dünn ist, kann Anzüge tragen und dabei toll aussehen. Modemacher Holger Sommer verrät im Gentleman-Blog, mit welchen Tricks Männer bei der Wahl des Anzuges und der Accessoires für ein überzeugendes Erscheinungsbild sorgen können, und welche klassischen Anzüge den Körper optimal aussehen lassen.

Aug 08

Typologie der Anzüge: Typisch deutsch, italienisch, englisch und französisch

Typologie der Anzüge

Es ist schon schwierig, den richtigen Anzug für den Mann zu finden. Denn neben dem Thema der Passform und des Stylings hat jeder Anzug aus verschiedenen Ländern ein „unsichtbares Gitter”, das ihm den landestypischen Charakter verleiht. Dieses Gitter muss zum Mann passen. Modemacher Holger Sommer zeigt im Gentleman-Blog die Besonderheiten der italienischen, französischen, englischen und deutschen Anzüge auf.

Andere Länder, andere Anzüge

Mai 02

Welchen Anzug für welchen Anlass?

Für jeden Anlass den richtigen Anzug

Für formelle Anlässe gibt es für den Mann eine strenge Kleidungsordnung. Man unterscheidet zwischen Frack, Smoking, Dinnerjacket, Cutaway, und Stresemann. Der Gentleman-Blog verrät, zu welchem Anlass man welchen Anzug trägt, welche besonderen Merkmale den verschiedenen Anzügen innewohnen und woher sie ihren Ursprung haben.

Jan 14

Anzugstoffe aus edlem Zwirn: Der Stoff aus dem die Träume sind

Anzugstoffe sind edler Zwirn

Jeder kennt es, jeder fühlt es. Der eine Anzug vermittelt beim Tragen ein Wohlgefühl, der andere Anzug ein Gefühl von Unbehagen. Wesentlich dafür ist der Stoff, aus dem der Anzug hergestellt wird. Modemacher Holger Sommer erklärt im Gentleman-Blog wie Anzugsstoffe hergestellt werden, worauf es dabei ankommt und was einen formellen Anzug von einem légeren unterscheidet.

Okt 18

Schuhe zum Anzug – Was zusammen passt

Schuhe zum schwarzen und grauen Anzug

Welche Schuhe soll ich anziehen?“ – Diese Frage ist nicht ausschließlich Frauen vorbehalten. Der Gentleman-Blog zeigt, welche Schuhe zu welchen Anzügen passen, und was man dazu sonst noch kombinieren kann. Modemacher Holger Sommer stellt dabei jeweils eine klassische und eine moderne Variante vor. Lassen Sie sich inspirieren.

Aug 13

Der Sommeranzug – Eleganz auch im Hochsommer

Sommeranzug geht auch bei hohen Temperaturen

Wer in den warmen Monaten einmal nach Italien, hier bevorzugt nach Mailand, gereist ist, wird selbst bei Temperaturen jenseits der 30 Grad bestens angezogene Herren erblicken. Die Oberbekleidung besteht im Sommer eben nicht im bedruckten T-Shirt oder dem in Deutschland unausrottbaren Kurzarmhemd, sondern in einem komplett und wie selbstverständlich getragenen Anzug nebst Krawatte. Ein Plädoyer für den Sommeranzug.

Jul 18

Giorgio Armani….Die neue Freiheit des Anzuges oder “Der lässige Gentleman”

Batman-Darsteller Christian Bale im Armani-Anzug

Giorgio Armani ist aus der heutigen Modewelt nicht mehr wegzudenken. Sein, nach wie vor eigenes Imperium, dies darf man sich in den Windungen des Gehirns zergehen lassen, vertreibt mittlerweile nicht nur Mode. Über die Klassiker Brillen, Parfüm, Kosmetik und vieles mehr ist er mittlerweile beim G. Armani Design-Hotel angelangt. Modemacher Holger Sommer beschreibt im Gentleman-Blog den Werdegang Armanis und die typischen Merkmale des italienischen Designers.

Mai 13

Lächelnd im Kugelhagel – Der schusssichere Anzug

Das Unternehmen LBA Intrnational bietet gefährdeten Geschäftsmännern kugelsichere Anzüge an. Staatsmänner und Hollywood-Schauspieler vertrauen auf die vorzeigbaren Spezialanfertigungen.

Sep 22

Das Jackett – Herzstück eines Anzuges

Jackett, Sakko oder auch Anzugjacke – das auffälligste Element des Anzugs hat gleich drei Namen. Im heutigen Sprachgebrauch sind die drei Begriffe kaum zu unterscheiden. Die Namensverwendung ist heutzutage eher Geschmackssache. Wenn man es ganz genau nimmt, ist das Sakko eine einzelne Anzugjacke, die aber voll ausgestattet ist. Das Jackett ist die eingedeutschte Version des englischen Jacket und somit mit dem Begriff Anzugjacke identisch.

Sep 02

Welche Armbanduhr zum Anzug?

Armbanduhren gibt es in fast allen erdenklichen Formen und Farben. Auch preislich sind nach oben fast keine Grenzen gesetzt. Ein sechsstelliger Betrag für eine hochwertige Luxusuhr ist keine Seltenheit. Doch zur Schau gestellter Luxus liegt nicht jedem – einem wahren Gentleman steht Understatement ohnehin besser. Ob zum Anzug oder zu einem anderen Dress: Eine Uhr sollte zum Träger passen, seinen Stil ergänzen. Folgende Tipps für die Wahl der Armbanduhr in Kombination mit einem Anzug sind allgemeiner Natur. Bei Nichtbeachten dieser grundlegenden Regeln läuft der Träger Gefahr, milde bis abschätzig belächelt zu werden.

Aug 13

Die Weste – unverzichtbar zum vollendeten Anzug

Die gängige Definition für einen Anzug ist relativ einfach: Er besteht aus Jackett, Weste und Anzughose. Alle drei Teile sind aus demselben Stoff gefertigt und in derselben Farbe gehalten. Lediglich die Weste darf bei einigen Anzugvarianten wie dem Frack oder dem Cutaway Kontraste bilden oder bunt sein. Wenn man sich aber umschaut, sieht man die klassische Anzugweste immer weniger. Grund dafür ist zum einen die Praktikabilität. Permanent noch eine Weste unter dem Sakko zu tragen, kann einen beruflichen Anzugträger insbesondere bei sommerlichen Temperaturen schnell ins Schwitzen bringen. Dazu kommt, dass die Weste bei einem Zweireiher oder einem hochgeschlossenen Einreiher sowieso nur wenig zu sehen ist und in optischer Hinsicht somit wenig praktischen Nutzen stiftet. Und schließlich braucht auch die Taschenuhr keine Westentasche mehr.

Sep 03

Woher stammt eigentlich der Anzug?

Knopfstellung

Gesellschaftliche und geschäftliche Anlässe sind seit jeher von wohl definierten Kleidungsregeln und Stillvorgaben geprägt. Was ein Gentleman bei öffentlichen Anlässen zu tragen hat, gehörte lange Zeit zum Allgemeinwissen und zur Etikette. Heutzutage weiß kaum noch jemand, was man(n) trägt, wie man(n) es trägt, oder wie man(n) es kombinieren kann.

Der Gentleman-Stil entsprang gegen Ende des 18. Jahrhunderts aus der Sportgarderobe des englischen Adels und wurde von britischen Schneidern entwickelt. Der Vorreiter auf diesem Gebiet war Beau Brummel, der erste Dandy und enger Freund König Georg IV. Er standardisierte das Reitkostüm, das körpernah die V-Silhouette des Mannes hervorhebend geschnitten war, und machte es Salonfähig.

Der heutige Anzug – in seiner Form ein wenig schlichter – entstand erst im 20. Jahrhundert. Grundsätzlich unterscheiden sich bei offiziellen und inoffiziellen Anzügen von heute Knopfstellung, Rückenschlitze, Revers und Taschen.