‘Rezension’ – Alle Artikel

Feb 02

Rezension: Der Philosoph und der Wolf

Was kann ein Philosophieprofessor von einem wilden Tier lernen? Kann man einen Hund besitzen? Ist es moralisch ein wildes Tier zu erziehen? Der britische Autor Mark Rowlands beschränkt sich in seinem Buch nicht auf einen bloßen Erlebnisbericht, sondern verknüpft persönliche Erfahrungen auf unterhaltsame Weise mit philosophischen Grundsatzgedanken.

Nov 19

Herr in allen Lebenslagen: Rezension »Ein Mann ein Buch«

Was muss ein Mann unbedingt wissen und können, um in den verschiedensten Lebenslagen Herr der Lage zu sein? Dieser Frage sind die Autoren Eduard Augustin, Philipp von Keisenberg und Christan Zaschke nachgegangen. In ihrem Werk „Ein Mann – Ein Buch“ geben sie die Antwort.

Sep 26

Rezension: „Gentleys – Insiderwissen für den Mann von heute“

Bei unseren regelmäßigen Streifzügen durch das Netz sind wir kürzlich auf gentleys.com gestoßen. Eine wahre Fundgrube für anspruchsvolle Männer, die einen gehobenen Lebensstil anstreben. Gentleys bietet „Insider-Wissen für den Mann von heute“ und wartet mit allerhand Infos und Tipps zu einer breiten Themenpalette von Lifestyle, Stil, Dating, Knigge, Erfolg, Kleidung, Geldanlage, Technik uvm. auf. Nützlichem und Wissenswertem für alle Lebensbereiche stehen dabei Skurrilitäten gegenüber.

Okt 17

Der Gentleman ist tot. Lang lebe der Gentleman!

Buchrezension: Der Gentleman

Der Gentleman sei ausgestorben, tönt es immer wieder in den heutigen, hektischen Tagen. Das Gegenteil sei der Fall, behauptet jedoch der Journalist Martin Scherer. Denn der Gentleman sei ein zeitloses Ideal, dass weder Stammbaum noch Wohlstand benötige. Es handle sich um eine Haltung gegenüber der persönlichen Umwelt, ja um eine Geisteshaltung zum Leben allgemein: „Hinter dem Gentleman verbirgt sich – ausdrücklich oder nicht – eine bestimmte Lebenskunst, eine Form der Lebensführung, in der sich in besonderer Weise Reflexion und Erfahrung, stolze Einsamkeit und soziale Kultur verdichten.“

Tugend, Pflicht und Lebenskunst

Was im antiken Griechenland der Philosoph war, im Mittelalter der Ritter und später der Edelmann, gilt uns heute eben als Gentleman. Zu deutsch ist es etwas altmodisch der Ehrenmann, während das englische gentle liebenswürdig und gütig bedeutet. Der Gentleman ist kultiviert, höflich, stilvoll, bescheiden, großzügig, ehrlich und hat auch sonst all das verwirklicht, was man einst Tugenden nannte. Gutes Benehmen ist für ihn ebenso zur zweiten Haut geworden, wie gute Kleidung. Er übertreibt und prahlt dabei nicht, Angemessenheit ist seine Devise. Nichts dient der Show, nur was wirklich authentisch ist und nicht nur so scheint, ist wirklich gentlemanlike.