Autoren Kontakt Impressum Datenschutz
Okt 17

Musikexpress Style Award 2013: Musik, Mode und Wotan Wilke Möhring

Musikexpress Style Award 2013

Am vergangenen Donnerstag fand im Berliner Umspannwerk die Gala zum „Musikexpress Style Award 2013“ statt. 16 Auszeichnungen wurden an Persönlichkeiten aus der Musik- und Modewelt vergeben. Luise Köhler war für den Gentleman-Blog war vor Ort und berichtet über modische Fehlgriffe, Gewinner und den „Gentleman of the Year“.

Feucht-fröhlicher Empfang

Pünktlich startet so eine Verleihung ja nur selten. Diesmal jedoch wurde das Prozedere am roten Teppich sowohl für die Gäste als auch für die Presse zur Geduldsprobe. Unter erschwerten Bedingungen – Regen und ein unzureichendes Dach – beantworteten die Prominenten schließlich brav die Fragen der Redakteure. Gefragt wird an so einem Abend natürlich nach Stil, persönlichen Lieblingsstücken im Kleiderschrank und – wenn es sich schon mal ergibt – privaten Details. Es gibt allerdings wenige, die sich auf Klatschtiraden einlassen.

Größter Sympathieträger vom roten Teppich: Steve Windolf, Schauspieler und neuer Ermittler beim Polizeiruf 110 in Magdeburg. Angesprochen auf seine graue Strickjacke berichtet er, dass er Wolle besonders gern trägt – weil es ihn an die selbstgestrickten Pullis seiner Oma erinnert und da es an so grauen Herbsttagen wie diesen einfach nichts Gemütlicheres gibt.

Braune SchuheSo unbekümmert Moderator Simon Gosejohann durch den Abend führte, so unbedacht war auch seine Kleiderwahl. Er wartete tatsächlich mit braunen Schuhen zum schwarzen Anzug auf. Natürlich ein No-Go. Doch für Laudatoren und Presse war das natürlich ein gefundenes Fressen – und sorgte für so manchen Lacher bei der ansonsten etwas langatmigen Preisverleihung.

Musikexpress-Redaktion beweist Geschmack

Insgesamt 16 Awards wurden an diesem Abend verliehen. Unter anderem gewannen Ray Ban in der Kategorie „Accessoires“, Levi’s als „Brand of the Year – Denim“, Bench im Bereich „Street Couture“ sowie Nike in der Kategorie „Sportswear“. In Sachen Mode gab es beim Musikexpress Style Award 2013 also wenig Überraschungen.

Get Well SoonJenseits des Mainstream bewegen sich allerdings die ausgezeichneten Künstler. Konstantin Gropper alias „Get Well Soon“ erhielt einen Award als „Best Performer Domestic“. International wurde die Indie-Rock-Band „Poliça“ als bester Performer ausgezeichnet. Hier hat die Redaktion des Musikexpress wirklich Geschmack bewiesen, was spätestens bei der Aftershowparty bestätigt wurde. So spielten Poliça ein durchaus hörenswertes Konzert, bevor Michael Mayer – ausgezeichnet in der Kategorie „Bester DJ“ – die Plattenteller drehen ließ.

Wotan Wilke Möhring punktet als „Gentleman of the Year“

Wotan Wilke MöhringDoch Hauptperson des Abends war ohne Frage Wotan Wilke Möhring. Einen bessern „Gentleman of the Year“ hätte man sich nicht wünschen können. So ist der Tatort-Kommissar ein echter Tausendsassa, der in seinem Leben viel probiert und erlebt hat und deswegen auch eine ganz eigene Definition von Stil hat. So betont er an diesem Abend, dass Stil immer Ausdruck einer inneren Haltung sei. In seinem Fall besticht Möhring durch eine fesselnde Ausstrahlung, die nötige Gelassenheit und Authentizität. Über seine Auszeichnung als Gentleman of the Year zeigt er sich jedoch verwundert. So gibt er in seiner Dankesrede zu, dass seine Freundin ihm wohl häufiger die Tür aufhalte als umgekehrt.

Lesen Sie auch:
Designer Michael Michalsky im Interview
Fashionshows – Auf dem Rummelplatz der Eitelkeiten
Models, Mode und Motoren – Ein Besuch auf der Automesse IAA in Frankfurt



SHOEPASSION.com Banner

2 Responses to “Musikexpress Style Award 2013: Musik, Mode und Wotan Wilke Möhring”

  1. nicole sagt:

    Hallo
    ich hab es leider erst heute erfahren. Bin grosser beckham fan
    u möchte gerne in berlin am 7.11.13 mit dabei sein, in der komischen oper. Ab wann fängt es an? Bekomme ich eine karte…..das währe soooo schön. Bitte um antwort. Danke n. Kreissle

  2. […] beim „Musikexpress Style Award 2013“ in Berlin dabei und hat natürlich einen entsprechenden Bericht für […]

Kommentar schreiben

You must be logged in to post a comment.