Autoren Kontakt Impressum Datenschutz
Jun 16

Drunter und drüber

Tipps für das Outfit als Bräutigam

Gelungenes Outfit als Bräutigam

Wenn erst einmal der romantische Heiratsantrag mit „Ja“ beantwortet wurde, beginnt bei der zukünftigen Braut meist direkt das Hochzeitsfieber – mit allem, was an Stress für die perfekte Vorbereitung dazu gehört. Bei Herren hingegen macht sich der Hochzeitsstress oft deutlich weniger bemerkbar. Viele Männer gehen das Thema Hochzeitsvorbereitung meist so erstaunlich gelassen an, dass es bisweilen schon fast fahrlässig ist. Der Gentleman-Blog gibt Tipps für das Outfit des Gentlemans, sowohl für die sichtbaren Kleidung als auch für die Unterwäsche.

Ein besonderer Tag verlangt ein besonderes Outfit

Im Gegensatz zu den Frauen machen sich Männer leider zu wenig Gedanken um ihr Hochzeits-Outfit. Anzug, Lederschuhe, Accessoires, ein neues Oberhemd – und fertig ist der Bräutigam. Doch auch hier bedarf es eines richtigen Konzepts, damit der Gesamteindruck stimmt und zum feierlichen Anlass passt. Es handelt sich schließlich nicht um ein Vorstellungsgespräch, sondern um den schönsten Tag im Leben!

Wichtig sind dabei auch die Kleidungsstücke, die man nicht sieht, ansonsten kann es schnell zu Pannen kommen, wenn z.B. das Darunter nicht gut überlegt ist:

  • Was nützt das schönste Oberhemd, wenn nach dem formellen Teil der Oberhemd-Knopf geöffnet wird und plötzlich das T-Shirt darunter hervorguckt?
  • Was macht der Fotograf mit der schönsten Pose des Brautpaares, wenn auf jedem Foto die Träger vom Unterhemd unter dem Oberhemd durchscheinen?
  • Was bringt das schönste Outfit, wenn es vom Schweiß der Aufregung völlig durchzogen ist?

Anzüge für den Braeutigan

Anleitung für die Kleidung des Bräutigams

Eine Checkliste, was ein Bräutigam bei seinem Hochzeitsoutfits beachten sollte, vor allem für die Wahl der Kleidung darunter.

  • Der Anzug sollte sorgfältig ausgewählt und vor allem zeitnah anprobiert werden. Auf Nummer sicher geht man mit Uni-Farben, gewagte Muster sollten gut überlegt sein. Wichtig ist auch, das Outfit auf das Hochzeitskleid abzustimmen. Da es Tradition ist, das Kleid der Braut vorher nicht zu sehen, sollte die Trauzeugin den Zukünftigen bei der Auswahl des Anzuges beraten. Tipp: Für die richtige Hosenlänge unbedingt die Anzugsschuhe zum Kauf mitbringen.
  • Seidenaccessoires immer mit dem Brautkleid abstimmen – so setzen die schönen Blickfänge wie Ascot, Kummerbund und Einstecktuch perfekte Akzente in Harmonie mit der Braut. Auch hier ist weniger oft mehr – unbedingt vermeiden, mit zu vielen Accessoires wie ein Weihnachtsbaum behangen zu sein. Tipp: Die Accessoires rechtzeitig besorgen, denn feine Seiden-Accessoires sind keine am Lager liegende Massenware, sondern müssen oft erst in der Manufaktur gefertigt werden.
  • Bei den Schuhen sollte Mann sich einen besonders eleganten und schönen Schuh zur Hochzeit gönnen. Farblich sollten Schuhe und Gürtel miteinander harmonieren. Tipp: Rahmengenähte Herrenschuhe, die nach Ihren Wünschen gefertigt werden, sind ein besonderes Highlight.
  • Das Oberhemd ist ein wichtiger Teil der Hochzeitsgarderobe zumal das Anzug-Jackett in der Regel im Laufe des Abends abgelegt wird. Hier unbedingt auf hohe Qualität achten. Ob Slimfit oder nicht – das sollte die Figur entscheiden. Tipp: Mit einem Shape-Unterhemd kann notfalls unkompliziert die eine oder andere „Delle“ über dem Hosenbund korrigiert werden.
  • Auch die Wahl der Strümpfe darf nicht unterschätzt werden – ein zu kurzer oder zu warmer Strumpf kann zu unangenehmen Momenten führen. Tipp: Seidenkniestrümpfe sind ideal für die Hochzeit. Sie sind elegant und atmungsaktiv.
  • Bei der Wahl der Unterhose sollte der Bräutigam sich vor Augen führen, dass die Braut gerne verführt werden möchte. Unsexy Unterhosen sind daher ein No Go. Bevor Mann sich nun aber als besondere Überraschung in einen Männer-String-Tanga zwängt und die Braut in der Hochzeitsnacht eher in Gelächter als in Entzückung verfällt, müssen vorher die Vorlieben der Braut in Erfahrung gebracht werden. Tipp: Sollte Mann dieses „heiße“ Thema noch nie angesprochen haben – ruhig die Freundin der Zukünftigen befragen, die ganz sicher informiert ist, was gefällt. Lieber ein kurzes „peinliches“ Vier-Augen-Gespräch mit der besten Freundin der Braut führen und sicher wissen, ob sie lieber Slip, Shorts oder extravagante Herrenwäsche mag, als völlig verfehlt mit der Feinripp-Unterhose „gegen die sie doch bis jetzt noch nie etwas auszusetzen hatte“ in der Hochzeitsnacht aufzuwarten.
  • Auch beim Tragen von Slips sollte Mann sorgfältig schauen, ob die Figur durch einen Slip vorteilhaft zur Geltung kommt. Eng anliegende sexy Boxershorts hingegen kann jeder Mann tragen.
  • Unterhemd: Ja oder nein? Um auf die eingangs erwähnten Pannen zurückzukommen und auch dem Fotografen einiges an Retuschier-Arbeiten zu ersparen, muss die Frage eindeutig mit „Ja“ beantwortet werden. Eine Hochzeit ist auch für den gelassensten Mann eine „heiße“ Angelegenheit, bei der man früher oder später ins Schwitzen kommt. Ein Unterhemd kann hier wahre Wunder bewirken. Die Zwischenschicht nimmt die Feuchtigkeit auf und verhindert die Flecken auf dem Oberhemd. Tipp 1: Wenn das Oberhemd eher fein und durchscheinend ist, unbedingt ein unsichtbares Unterhemd in Hautfarbe wählen. Damit auch bei geöffnetem Hemdknopf nichts durchscheint, das Unterhemd ausschließlich mit V-Ausschnitt wählen. Bei besonders starkem Schwitzen kann man auf Funktionsunterhemden mit Coolmax zurückgreifen.

Wer diese Punkte schon im Vorfeld sorgfältig bedenkt, kann den schönsten Tag im Leben ganz ohne Sorgen um sein Outfit genießen!

Lesen Sie auch:
Unterhemd im Sommer: ja oder nein?
Herren-Unterwäsche aus Frauen-Sicht
Hochzeitsanzug: Ein Plädoyer an den Bräutigam
Körperhygiene: Was Frauen von Männern verlangen (dürfen)

Über den Autor

gastbeitrag-albertkreuzDieser Artkel stammt aus der Feder der Herrenunterwäsche-Marke Albert Kreuz. In ihren Beiträgen für den Gentleman-Blog erfahren wir, was Mann drunter trägt – vom Unterhemd bis zur den Kniestrümpfen.



SHOEPASSION.com Banner

3 Responses to “Tipps für das Outfit als Bräutigam”

  1. Jonas sagt:

    Da sieht man endlich, auf was sogar der Mann alles achten muss. Ein sehr guter Beitrag!

  2. Markus sagt:

    Je nach Outfit gibt es noch zwei Accecoires die ich einem Bräutigam wärmstens empfehlen kann.
    Als Bräutigam ist man den ganzen Tag in Bewegung. Trotzdem wünscht man sich, dass auf jedem Foto alles richtig sitzt.

    Häufig rutscht durch die ständige Bewegung das Hemd aus der Hose. Hiergegen helfen Shirt Stays. Dabei handelt es sich um elastische Bänder, die sowohl an Hemd als auch an Socke befestigt werden. Ein leichter Zug sorgt dafür, dass das Hemd nicht aus der Hose rutschen kann.

    Gerade wenn man zu später Stunde nicht mehr kerzengerade steht, folgt die Krawatte oft der Schwerkraft und hängt beiseite. Damit trotzdem alles sitzt, gibt es sogenannte Krawattenhalter bzw. unsichtbare Krawattennadeln. Diese gibt es aus Plastik oder in einer etwas schickeren Ausführung auch aus Baumwolle in der Farbe des jeweiligen Hemdstoffes. Diese erfüllen den Zweck einer Krawattennadel, sind aber von außen vollkommen unsichtbar.

  3. Hosenträger wären hier noch zu erwähnen – man kann so als Bräutigam einen farbigen Akzent setzen oder ganz Ton in Ton in Weiß oder Ecru die Hosenträger statt Weste oder unter der Weste tragen. Ein Trend übrigens: Alle Herren auf der Hochzeit mit passenden Hosenträgern ausstatten. Das ist besonders schön im Sommer, wenn es danach nach Draußen geht und man im weiteren Verlauf die Jacken auch mal ablegt!

Kommentar schreiben

You must be logged in to post a comment.